Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Erhebung über den Zufriedenheitsgrad des Dienstes Kinderferien/Kinderferien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Erhebung über den Zufriedenheitsgrad des Dienstes Kinderferien/Kinderferien."—  Präsentation transkript:

1 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Erhebung über den Zufriedenheitsgrad des Dienstes Kinderferien/Kinderferien für Kinder im Vorschulalter Vorstellung der Ergebnisse Bozen, November 2003

2 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität 1.Vorwort 2.Zielsetzungen der Erhebung 3.Angewandte Methodologie 4.Die Ergebnisse der Erhebung 5.Schlussbemerkungen INHALT

3 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität 1. VORWORT Im Juli 2003 wurde eine Erhebung zur Feststellung des Zufriedenheitsgrades der Eltern durchgeführt, deren Kindern im Rahmen der Initiativen Kinderferien und Kinderferien für Kinder im Vorschulalter (Ausgabe 2003) an den Spielveranstaltungen teilgenommen haben. Hier werden nun die Ergebnisse der Auswertung der anonymen Frgebögen präsentiert, die an alle Eltern ausgeteilt wurden. Von insgesamt Eltern haben 604 geantwortet – die Rücklaufquote lag bei 54,1% (die Fragebögen wurden freiwillig ausgefüllt).

4 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität 2. ZIELSETZUNGEN DER ERHEBUNG Ermittlung des Grades der Zufriedenheit mit der Initiative Differenzierte Fokalisierung der Aufmerksamkeit auf die jeweilige Art der Veranstaltung, bzw. auf die verschiedenen Teilnahmezeiten und die einzelnen Spielzentren Feststellung von eventuellen Bedürfnissen, die zurzeit noch nicht befriedigt werden

5 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität 3. ANGEWANDTE METHODOLOGIE Für die Ehebung wurde folgende Methodologie angewandt: Festlegung der Zielsetzungen der Erhebung Erhebung mittels Fragebögen, die an jene Eltern ausgeteilt wurden, deren Kinder an der Veranstaltung teilgenommen haben Ausarbeitung der Ergebnisse

6 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität 4. DIE ERGEBNISSE DER ERHEBUNG Es wurden folgende Aspekte berücksichtigt: Benutzerprofil Zuordnung der Antworten nach Spielzentrum, Art der Veranstaltung und Teilnahmezeitraum Allgemeine Zufriedenheit Bewertung der Organisation Positive Aspekte und Schwach- punkte Vorschläge

7 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität BENUTZERPROFIL Die Benutzer wurden unterteilt nach: Alter der Kinder Anzahl an Kindern pro Familie, die im Jahr 2003 an den Veranstaltungen teilgenommen haben Sprache, in der der Fragebogen ausgefüllt wurde Das Durchschnittsalter der Kinder lag bei 8,13 Jahren. In 65% der Familien hat nur ein Kind an einer Veranstaltung teilgenommen. 83% der Eltern haben den Fragebogen auf Italienisch ausgefüllt.

8 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität DIE ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT Bei einer Bewertung der allgemeinen Zufriedenheit mit der Veranstaltung wurde bei einer Skala von 1 (überhaupt nicht zufrieden) bis 10 (sehr zufrieden) ein durchschnittlicher Zufriedenheitsgrad von 8,69 Punkten erreicht. Diese Bewertung ist als ausgesprochen positiv zu betrachten.

9 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität DIE ALLGEMEINE ZUFRIEDENHEIT (Fortsetzung) Die Analyse der allgemeinen Bewertung nach Teilnahmezeitraum ergab, dass der höchste Wert (8,77) in der ersten und zweiten Woche ( und ) erreicht wurde, während die letzte Tätigkeitswoche ( ) mit 8,63 Punkten die niedrigste Bewertung erhielt. Aufgeschlüsselt nach Spielzentrum wurde die niedrigste Bewertung im Spielzentrum Archimede (8,08) und die höchste im Spielzentrum M. Longon (9,03) erreicht. Unter den verschiedenen Veranstaltungsarten hat Kinderferien – Volksschulen mit 8,78 Punkten die höchste Bewertung erzielt.

10 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Allgemeiner Zufriedenheitsgrad nach Teilnahmezeitraum

11 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Allgemeiner Zufriedenheitsgrad nach Art der Veranstaltung

12 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Zufriedenheit mit Personal, Tätigkeit, Öffnungszeiten

13 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Die wichtigsten Stärken, die von den Eltern bei der Veranstaltung festgestellt wurden, sind folgende: die Initiative ganz allgemein (79 Nennungen) die Koordinierung und das Personal (47 Nennungen) die Möglichkeit, soziale Kontakte zu knüpfen (37 Nennungen) die Tätigkeiten und die Animation (33 Nennungen) die Strukturen und Flächen (23 Nennungen) Die Stärken

14 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Es wurden hauptsächlich folgende Schwachpunkte angegeben: in Bezug auf Animation und Tätigkeiten (17 Nennungen): wenig Abwechslung in Bezug auf die allgemeine Organisation (15 Nennungen): nicht zufriedenstellende Logistik, zu hohe Preise in Bezug auf die Essensausgabe (13 Nennungen): wenig Abwechslung Die Schwachpunkte

15 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität WEITERE ANMERKUNGEN DER BEFRAGTEN Im eigens dafür forgesehenen freien Feld haben die Eltern vor allem folgende Vorschläge vorgebracht: größere Abwechslung bei den Animationen/ Tätigkeiten (30 Nennungen) Ausweitung des Zeitraums, in dem die Veranstaltung angeboten wird (27 Nennungen) größere Flexibilität bei den Bring- und Abholzeiten (23 Nennungen, davon 9 betreffend die Kinder im Vorschulalter, 12 im Volksschulalater und 2 im Mittelschulalter) mehr Ausflüge (19 Nennungen) Verbesserung der Logisitk (12 Nennungen)

16 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Die Wahrnehmung von Kinderferien und Kinderferien im Vorschulalter durch die Eltern zeigt, dass die Initiative insgesamt sehr geschätzt wird. Eine besonders positive Bewertung erfuhren: die Veranstaltungen Kinderferien/ Kinderferien im Vorschulalter ganz allgemein die Koordinierung und das Personal die Möglichkeit, soziale Kontakte zu knüpfen 5. SCHLUSSBEMERKUNGEN

17 Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Aus den kritischen Bemerkungen und Vorschlägen zur Änderung und Verbesserung einzelner Aspekte geht hervor, dass vor allem folgende Punkte als verbesserungswürdig gelten: Die Initiative Kinderferien – Mittelschulen: ist allgemein zu überarbeiten Erholungstätigkeiten: brauchen mehr Abwechslung der Zeitraum der Veranstaltung: ist auszudehnen die Logistik: ist zu verbessern SCHLUSSBEMERKUNGEN (Fortsetzung)


Herunterladen ppt "Das Amt für Planung, Statistik und Zeiten der Stadt und die Generaldirektion – Bereich Qualität Erhebung über den Zufriedenheitsgrad des Dienstes Kinderferien/Kinderferien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen