Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Strahlenschutz und Sicherheit Einführung Dauer ca. 15 Minuten

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Strahlenschutz und Sicherheit Einführung Dauer ca. 15 Minuten"—  Präsentation transkript:

1 Strahlenschutz und Sicherheit Einführung Dauer ca. 15 Minuten
Weiter

2 Willkommen zur Einführung Strahlenschutz und Sicherheit
Im Laufe dieses Programms sollen Fragen beantworten werden. Am Schluss gelangen Sie zu einer Seite, welche Sie ausfüllen und ausdrucken müssen. Durch Vorweisen dieser Seite können Sie an der Dosimeterausgabestelle ein Dosimeter beziehen. Eine Kopie dieser unterschriebenen Seite ist an die Sektion Sicherheit zukommen zu lassen. Zurück Weiter

3 Sicherheit am Arbeitsplatz
Gefahren am PSI Sicherheit am Arbeitsplatz Zurück Weiter

4 Allgemeine Verhaltensregeln bei Notfällen
Notfall-Rufnummer Notfälle (Brand, Unfall mit Personenschaden): Tel. 3333 Es sind unbedingt folgende Angaben zu machen Wer meldet? Name und Telefon Nr. der anrufenden Person. Was hat sich ereignet? Art des Notfalls, verletzte Person. Wo ist der Unfallort? Genaue Ortsbeschreibung (Anlage/Gebäude) Wann? Zeitpunkt des Notfalles. Zurück Weiter

5 Ausserhalb der Arbeitszeit 3333
Kontaktstelle für Bagatellfälle Rufen Sie während der Arbeitszeit die folgenden Nummern an: Betriebssanität: 3333 Elektrizität: 8880 Ausserhalb der Arbeitszeit 3333 Radiologische Störfälle: Zuständige Person Betriebsstrahlenschutz Nr. beim Zonen-eingang wenn keine Antwort: SU-Tagespikett 8707 ausserhalb Arbeitszeit: Kontrollraum 3301 Zurück Weiter

6 Allgemeine Verhaltensregeln bei Notfällen
Zurück Weiter

7 Arbeitssicherheit Allgemeine Nummer für Fragen betreffend Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz: Allgemeine Weisung betreffend Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz: SGU-Weisung: AW Andere fachspezifischen Weisungen betreffend Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind im Intranet unter https://intranet.psi.ch/ASI/SicherheitAsi auffindbar. Zurück Weiter

8 Elektrische Anlagen Begegnen Sie elektrischen Anlagen und Geräten mit Respekt Schalten Sie die Stromzufuhr zu Geräten aus, wenn sie daran Reparaturen oder Installationen vornehmen Arbeiten an Nieder-, Mittel- und Hochspannungsanlagen setzt Fachwissen voraus und ist sachverständigen, fachlich ausgebildeten Personen vorbehalten Erkundigen Sie sich bei Unklarheiten beim jeweiligen Anlageverantwortlichen, dem Betriebsverantwortlichen oder bei Mitarbeitern der Abteilung Infrastruktur und Elektrotechnik Beachten Sie vor Elektroarbeiten die AW Zurück Weiter

9 Laser-Sicherheit Ansprechpartner: T. Lippert Tel (Fachspezialist Laser), Was ist wichtig: Laserklasse. Für Laserklassen 3 und 4 sind spezielle Schutzmassnahmen zwingend vorgeschrieben (Schutz-brille, Laser- Warnlampe, Warnschilder, Zugangskontrolle…). Für Klasse 1 und 2: Laser-Warnschild und Laser Beschriftung. Standards PSI: AW und Suva (Broschüre Achtung Laserstrahl). Zurück Weiter

10 Biologische Risiken Die Arbeiten mit biologischem Material sind durch die Einschliessungsverordnung des Bundes geregelt worden. Am PSI dürfen nur Arbeiten bis zur Risikoklasse 2 durchgeführt werden Falls Sie solche Arbeiten durchzuführen gedenken, müssen Sie den PSI-Fachspezialist für biologische Risiken kontaktieren, damit das Projekt entsprechend begutachtet werden kann. Kontaktperson Ph. Berger, Tel. 4728 Zurück Weiter

11 Hochdruckeinrich- tungen
Bei Arbeiten an oder mit Drucksystemen setzen Sie sich mit dem jeweiligen Anlageverantwortlichen in Verbindung Bei Unklarheiten kontaktieren Sie R. Häfeli Tel. 2951 Zurück Weiter

12 Kranfahren Vorschriften am PSI.
Für die Bedienung von Elektrohebezügen bis 1000 kg ist eine Einführung durch einen Fachmann (Kranführer) durchzuführen. Ab 1000 kg – 5000 kg ist das Fachpersonal (Kranführer) beizuziehen, oder ein 1-tägiger Anbindekurs zu besuchen. Ab 5000 kg ist das Fachpersonal beizuziehen. Kontaktpersonen: Reinhard David Tel. 5448 Zurück Weiter

13 Brandschutz, Brandmeldeanlagen
Lagern Sie kein brennbares Material (Reinigungsmittel, Verpackungsmaterial, ...). - Halten Sie Fluchtwege frei. - Falls nicht vorhanden, seien Sie im Bedarfsfall um den Einsatz von automatischen Brandüberwachungs- anlagen und Schutzschaltungen besorgt. - Grundsätzlich sind die geltenden gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. Bei Fragen oder Unklarheiten, A. Bächli Tel. 2037 Zurück Weiter

14 Chemikalien Beschriften Sie alle Chemikalien deutlich
Lagern Sie flüssige Chemikalien in Auffangwannen Konsultieren Sie vor dem Arbeiten mit Chemikalien das mitgelieferte Sicherheitsdatenblatt Entsorgen Sie Chemikalien vorschriftsgemäss über die Chemikaliensammelstelle (Alwin Frei, Tel. 4302) Bei Spezialproblemen kontaktieren Sie bitte den Fach- spezialisten für Chemikalien/Gifte: Louis Tiefenauer, Tel. 2514 Zurück Weiter

15 Magnetfelder Hier sind Streufelder potentiell gefährlich. Kennzeichnen Sie den Gefahrenbereich  durch ein Warnschild und eine Warnlampe. Vermeiden Sie den Aufenthalt im Streufeld eines Magneten, falls Sie einen Herzschrittmacher tragen. Vor Einschalten eines Magneten müssen alle magnetisierbaren Materialen aus dem Bereich des Streufeldes entfernt werden. Kontaktperson: S. Mayer Tel. 2338 Zurück Weiter

16 Kryogenie und flüssige Gase
Tragen Sie die geeignete Schutzausrüstung: Schutzbrille, Handschuhe Vermeiden Sie Hautkontakt Achten Sie auf ihre Umgebung beim Abfüllen von Dewar Behältern Verwenden Sie kryogene Gase nicht in unbelüfteten Unterflurräumen Zurück Weiter

17 Frage Wie lautet die Notfall Rufnummer für Notfälle wie Brand oder Unfall mit Schwerverletzten? 6666 9999 3333 007 Zurück

18 Ihre gewählte Nummer ist leider nicht richtig
Zurück

19 Machen Sie folgende Angaben: Wer meldet?
Richtig die Notfall Rufnummer für Notfälle (Brand, Unfall mit Schwerverletzten): lautet 3333 Machen Sie folgende Angaben: Wer meldet? Name und Telefon Nr. der anrufenden Person Was hat sich ereignet? Art des Notfalls, verletzte Person Wo ist der Unfallort? Genaue Ortsbeschreibung (Anlage/Gebäude) Wann? Zeitpunkt des Notfalles Weiter

20 Frage Dieses Gefahrenzeichen bedeutet? Vorsicht Strahlengefahr
Vorsicht Magnetfelder Biologische Risiken Zurück

21 Ihre Antwort ist falsch
Strahlengefahr wird mit diesem Zeichen gekennzeichnet zurück

22 Vorsicht bei Magnetfeldern, wenn Sie einen Herzschrittmacher tragen
Richtig Vorsicht bei Magnetfeldern, wenn Sie einen Herzschrittmacher tragen Karten mit Magnetstreifen (EC-Karten …) können gelöscht werden Vorsicht Keine magnetisierbaren Gegenstände in der Nähe von starken Magnetfeldern Weiter

23 Ihre Antwort ist falsch
Biologische Risiken werden mit diesem Zeichen gekennzeichnet Zurück

24 Strahlenschutz Im PSI besteht die Möglichkeit, dass Sie an gewissen Orten erhöhten Strahlendosen ausgesetzt sind. Diese Orte befinden sich in so genannten „Kontrollierten Zonen“ und sind dort nochmals speziell gekennzeichnet. In „Kontrollierten Zonen“ herrschen spezielle Verhaltens- vorschriften, welche von allen Personen unbedingt befolgt werden müssen. Insbesondere sind die beim Zoneneingang aufgeführten Tenuevorschriften einzuhalten. Zurück Weiter

25 Bezeichnung „Kontrollierter Zonen“
Zurück Weiter

26 Bezeichnung „Kontrollierter Zonen“
Zurück Weiter

27 Pflicht in „Kontrollierten Zonen“
Zurück Weiter

28 Dosimeter am PSI Gut sichtbar tragen!!! Zurück Weiter

29 In kontrollierten Zonen herrscht ein Verbot für:
Trinken Rauchen Essen Zurück Weiter

30 Abfälle Grundsätze: Wenig Abfälle produzieren
Entstandene Abfälle trennen (INAKTIV / AKTIV) Zurück Weiter

31 Frage Vorschriften für kontrollierte Zonen gelten nur für folgende Personen: Nichtberuflich strahlenexponierte Personen Besuchergruppen Alle Personen Reinigungspersonal Beruflich strahlenexponierte Personen Zurück

32 Ihre Antwort ist falsch
Schauen Sie sich diesen Abschnitt nochmals genau an Weiter

33 Richtig Alle Personen, welche sich in kontrollierten Zonen aufhalten, sind verpflichtet die allgemeinen Weisungen und speziellen Vorschriften immer einzuhalten. Weiter

34 Bei Fragen zu kontrollierten Zonen wenden Sie sich an die beim Zoneneingang aufgeführten Personen des Betriebsstrahlenschutzes Weiter

35 !!!!!! Gefahr der Kontamination oder Aktivierung !!!!!!
Werkzeuge und andere Materialien Nehmen Sie nur die notwendigsten Gegenstände in eine Zone. !!!!!! Gefahr der Kontamination oder Aktivierung !!!!!! Zurück Weiter

36 „Ohne Freimessung kein Material aus einer Zone“
Um Materialien und Werk- zeuge aus einer kontrol- lierten Zone zu entfernen, rufen Sie die zuständige Person des Betriebs- strahlenschutzes. „Ohne Freimessung kein Material aus einer Zone“ Zurück Weiter

37 Um eine kontrollierte Zone zu verlassen, müssen Sie sich auf den am Ausgang befindlichen Hand-Fuss-Monitor auf eventuelle Kontamination überprüfen lassen. Zurück Weiter

38 Frage Was ist zu tun, wenn Sie Werkzeuge oder Materialien aus einer kontrollierten Zone herausnehmen? Sie rufen die zuständige Person des Betriebsstrahlenschutzes, welche ihnen dieses Material freimisst. Wenn die Gegenstände nicht kontaminiert oder aktiviert sind, dürfen sie ohne weiteres mitgenommen werden. Sie messen die Gegenstände selbständig aus und nehmen diese dann mit. Zurück

39 Richtig Rufen Sie eine der am Zoneneingang aufgeführten Personen des Betriebsstrahlenschutzes. Sie wird ihnen ihr Material ausmessen und freigeben. Diese Personen stehen Ihnen auch für alle Strahlenschutz- technischen Fragen zur Verfügung. Weiter

40 Falsch Gegenstände welche aus einer kontrollierten Zone entfernt werden, müssen von Fachleuten des Betriebsstrahlenschutzes freigegeben werden. Weiter

41 Sie benötigen Zugang zu einem der Areale
Kein Zugang Sie benötigen Zugang zu einem der Areale SLS SINQ Exp.-Halle

42 SLS Grundsätzlich keine kontrollierte Zone, ausser…. Zurück Weiter

43 …..im Linac, Booster, Speicherring und in den Experimentierarealen welche als Zonen bezeichnet sind.
Für einen sicheren Zugang setzen Sie sich mit den zuständigen Personen in Verbindung Zurück Weiter

44 Mögliche Betriebszustände PSA
Zustand Zutritt Strahlbetrieb Frei Die Tür kann ohne Personenschlüssel geöffnet werden nicht möglich Überwacht Tür kann nur mit Personenschlüssel und Intervention durch Operateur im Kontrollraum geöffnet werden Gesperrt Kein Zutritt möglich möglich Alarm Alle betroffenen Türen werden automatisch entriegelt Zurück Weiter

45 LAC (Hutches, Optic- und Experimentierbereiche)
Mögliche Betriebszustände LAC (Hutches, Optic- und Experimentierbereiche) Zustand Zutritt Strahlbetrieb Frei Masterkey in Stellung „Normal“, mit Bedienungstaste „Free“ => LAC-Haupttüre wird entriegelt nicht möglich Gesperrt Masterkey in Stellung „Normal“, mit Bedienungstaste „Lock“ => LAC-Haupttüre wird verriegelt möglich LAC-Zustand blockiert Masterkey auf Position „Locked“ (aktueller Zustand wird eingefroren) aktueller Zustand wird eingefroren Alarm Betroffene Haupttüren werden freigesetzt Zurück Weiter

46 Hier gelten die üblichen Verhaltensregeln für Zonen
SINQ Hier gelten die üblichen Verhaltensregeln für Zonen Zurück Weiter

47 LAC / LBC Local Access Control
Local Beam Control Mit einer Verriegelungslogik wird sichergestellt, dass der Zutritt zu einem Areal nur bei geschlossenem Strahlweg möglich ist. Vor einem Zutritt zu einem solchen Areal informieren Sie sich bei den zuständigen verantwortlichen Personen. Zurück Weiter

48 Zutritt zur Experimentierzone
Mögliche Betriebszustände LAC und LBC Zustand Zutritt zur Experimentierzone Strahlbetrieb Frei (Shutter closed) Access und Shutter Key kann entnommen werden um die LAC / LBC zu öffnen nicht möglich Gesperrt (Shutter open) LAC / LBC- Türe geschlossen und verriegelt möglich Alarm (Shutter schliessen automatisch) Betroffene Eingangstür kann mit Access und Shutter Key geöffnet werden Zurück Weiter

49 Personen-Sicherheits- Anlage
PSA Personen-Sicherheits- Anlage Die Personensicherheitssysteme regeln und überwachen den Personenverkehr zu den strahlen- exponierten Arealen. Vor einem Zutritt zu einem solchen Areal informieren Sie sich bei den zuständigen verantwortlichen Personen. Zurück Weiter

50 Mögliche Betriebszustände PSA
Zustand Zutritt Strahlbetrieb Frei Die Tür kann ohne Personenschlüssel geöffnet werden nicht möglich Überwacht Tür kann nur mit Personenschlüssel und Intervention durch Operateur im Kontrollraum geöffnet werden Gesperrt Kein Zutritt möglich möglich Alarm Alle betroffenen Türen werden automatisch entriegelt Zurück Weiter

51 Hier gelten die üblichen Verhaltensregeln für Zonen
Experimentierhalle Hier gelten die üblichen Verhaltensregeln für Zonen Zurück Weiter

52 Personen-Sicherheits- Anlage
PSA Personen-Sicherheits- Anlage Die Personensicherheitssysteme regeln und überwachen den Personenverkehr zu den strahlen- exponierten Arealen. Vor einem Zutritt zu einem solchen Areal informieren Sie sich bei den zuständigen verantwortlichen Personen. Zurück Weiter

53 Mögliche Betriebszustände PSA
Zustand Zutritt Strahlbetrieb Frei Die Tür kann ohne Personenschlüssel geöffnet werden nicht möglich Überwacht Tür kann nur mit Personenschlüssel und Intervention durch Operateur im Kontrollraum geöffnet werden Gesperrt Kein Zutritt möglich möglich Alarm Alle betroffenen Türen werden automatisch entriegelt Zurück Weiter

54 Sie sind am ENDE dieser Sicherheits- und Strahlenschutzeinführung angelangt. Diese muss durch eine praktische Instruktion vor Ort ergänzt werden. Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich bitte an ihre Kontaktperson am PSI. Füllen Sie die nächste Seite bitte vollständig aus. Wenn Sie ein Dosimeter beziehen, müssen Sie diesen Ausdruck vorweisen. Zurück Andere Areale Weiter

55 PAUL SCHERRER INSTITUT, Sicherheit, CH-5232 Villigen PSI
Schulungsnachweis Strahlenschutz- und Sicherheitseinführung Bitte vollständig ausfüllen und ausdrucken! Adobe Zur Person: Name: _________________ Vorname: ______________ Geb.-Datum __ . __ . ____ Mein voraussichtlicher Aufenthalt am PSI dauert von: __ . __ . ____ bis: __ . __ . ____ Meine Kontaktperson am PSI: _______________________________________________ Jetziger Arbeitgeber: Institution: _______________________________ Ort: ___________________________ Adresse: ________________________________ Telefon/ __________________ Bestätigung: Hiermit bestätige ich die persönliche Durchführung dieser SU-Einführung und die Kenntnisnahme der dort aufgeführten Sicherheitsregeln. Datum: __ . __ . ____ Unterschrift: _______________________________________ Bitte drucken Sie nur diese Folie aus und senden Sie den Schulungsnachweis und PAUL SCHERRER INSTITUT, Sicherheit, CH-5232 Villigen PSI Danke für Ihre Aufmerksamkeit… ENDE


Herunterladen ppt "Strahlenschutz und Sicherheit Einführung Dauer ca. 15 Minuten"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen