Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ÜBERBLICK WERBETEXTANALYSE. Textteile einer Werbeanzeige HAUPTTEXT o Bild o Headline/Schlagzeile o Fließtext o Slogan (Werbespruch) +Logo NEBENTEXT o.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ÜBERBLICK WERBETEXTANALYSE. Textteile einer Werbeanzeige HAUPTTEXT o Bild o Headline/Schlagzeile o Fließtext o Slogan (Werbespruch) +Logo NEBENTEXT o."—  Präsentation transkript:

1 ÜBERBLICK WERBETEXTANALYSE

2 Textteile einer Werbeanzeige HAUPTTEXT o Bild o Headline/Schlagzeile o Fließtext o Slogan (Werbespruch) +Logo NEBENTEXT o Nennung von Agentur und/oder Autor o Zusatzinformationen

3 (KROEBER-RIEL/WEINBERG 1999, S. 254)

4 HAUPTTEXT Headline: Männer, ein neues Erlebnis kommt auf Sie zu. T ARRACOS. Der neue Herrenschuh. Für Männer. Slogan: Mit TARRACOS kann ein Mann sehr weit gehen. Fließtext: Weil Sie faszinieren. Weil Sie salopp wirken. Federnd. Sportlich. Gentelmanlike. Frauen mögen das. An Männern. Wenn Männer Tarracjs tragen. Tarracos, der neue Herrenschuh. Tarracos, der leichte Herrenschuh. Weich das Leder. Anschmiegsam. Männlich. Es gibt Ihnen Auftrieb. Er stimmt mutig. Frauen mögen das. NEBENTEXT Ein ROMIKA-Produkt.

5 AUFBAU (Gliederungstypen) o einteilig: Slogan; Bild+Logo; Bild+Headline; Fließtext o zweiteilig: Produktcharakterisierung und Slogan; Zitate von Sekundärsendern und Slogan; Headline und Produktkennzeichnung o dreiteilig: Headline (Schlagzeile), Fließtext (copy, Haupttext) und Slogan (Schlusszeile), häufig mit (erneuter) Produktnennung o vierteilig: Headline, Fließtext, Slogan/Logo, Zusatztexte wie Lieferhinweise, Bestellcoupons oder zusätzliche Erläuterungen

6 BILD

7 DAS BILD (VISUAL)

8 Formale Bildanalyse (Brandt 1973, S. 140, Janich 1999, S. 62)

9 BILD UND TEXT

10 Bild und Text KOMPOSITIONSTYPEN

11 SPRACHE im Bild-Text-Verhältnis

12 Bild und Text: Bedeutungsbeziehungen Ähnlichkeit (visuelle Analogie) Beweis Gedankenverknüpfung (visuelle Assoziation) Teil für Ganzes (visuelle Synekdoche) Grund-Folge (visuelle Kausal-/Instrumental-Relation) Wiederholung (visuelle Repetition) Steigerung (visuelle Gradation) Hinzufügung (visuelle Addition) Bedeutungsbestimmung (visuelle Determination) Verkoppelung (visuelle Konnexion) Verfremdung (visuelle Normabweichung) Symbolisierung (visuelle Symbolisierung)

13 BILD UND HEADLINE Redundanz Komplementarität Verschiedenheit ( vgl. Muckenhaupt 1986, S. 204)

14 HEADLINE

15 Headline: Formen

16 FLIESSTEXT

17 Fließtext: Formen

18 SLOGAN (Formen)

19 FUNKTION? »BILD Dir Deine Meinung (BILD-Zeitung) » Urlaub von Anfang an« (Deutsche Bundesbahn) »Kaufen. Marsch, Marsch! (Media-Markt) »Persil bleibt Persil« (Henkel) »Mit Felsquellwasser gebraut« (Brauerei Krombach) »Helft helfen« (Deutsche Rettungsflugwacht) »Test the West« (West) »McDonalds ist einfach gut« (McDonalds)

20 SLOGAN: Funktionen

21 Ihaltliche Analyse von Slogans

22 Eigenschaften eines guten Slogans Kürze Einfachheit Eingängigkeit Langlebigkeit Unverwechselbarkeit

23 http: //de.wikiquote.org/wiki/Werbesprüche

24

25

26

27

28


Herunterladen ppt "ÜBERBLICK WERBETEXTANALYSE. Textteile einer Werbeanzeige HAUPTTEXT o Bild o Headline/Schlagzeile o Fließtext o Slogan (Werbespruch) +Logo NEBENTEXT o."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen