Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

3. Finanzierung im Außenhandel. Hauptthemen 1. Gegenstand und Problemstellung 2. Kurzfristige Außenhandelsfinanzierung 3. Mittel- und langfristige Außenhandelsfinanzierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "3. Finanzierung im Außenhandel. Hauptthemen 1. Gegenstand und Problemstellung 2. Kurzfristige Außenhandelsfinanzierung 3. Mittel- und langfristige Außenhandelsfinanzierung."—  Präsentation transkript:

1 3. Finanzierung im Außenhandel

2 Hauptthemen 1. Gegenstand und Problemstellung 2. Kurzfristige Außenhandelsfinanzierung 3. Mittel- und langfristige Außenhandelsfinanzierung

3 1. Gegenstand und Problemstellung Außenhandelsfinanzierung = Geldbereitstellung für die Beschaffung, Produktion, Lagerhaltung bis hin zum Verkauf und schließlich zur Bezahlung der Ware durch den ausländischen Geschäftspartner.

4 Klassifizierung a) Nach dem Gegenstand der Außenhandelsfinanzierung Exportfinanzierung Importfinanzierung b) Nach der Finanzmittelherkunft Eigenfinanzierung Fremdfinanzierung: Ausfuhrkreditanstalt (AKA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) c) Nach der Bindung an das Handelsgeschäft Gebundene Finanzkredite Ungebundene Finanzkredite d) Nach der Fristigkeit der Kreditbeziehungen kurzfristige Außenhandelsfinanzierung mittel- und längerfristige Außenhandelsfinanzierung

5 Kreditbeziehungen in der Außenhandelsfinanzierung Importeur Exporteur Bank des Importeurs Bank des Exporteurs Handels-/Lief erer kredit Exporteur- /Lief eranten kredit Besteller- kredit Importeur- kredit Bank-zu-Bank Kredit

6 2. Kurzfristige Außenhandelsfinanzierung 2.1 Kontokorrentkredite 2.2 Export- und Importvorschüsse 2.3 Wechselkredite Formen und Funktionen des Wechsels Wechseldiskontkredit Bankakzeptkredit Rembourskredit Negoziationskredit 2.4 Exportfactoring 2. 5 Euromarktfinanzierung

7 2.3 Wechselkredite Wechsel – bill of exchange (B/E) Tratte (draft) - der Wechsel wurde noch nicht vom Bezogenen akzeptiert Formen: Sichtwechsel (sight bill) ist zahlbar bei Vorlage; Nachsichtwechsel (date bill) zahlbar am Fälligkeitstag (due date) Funktionen: Zahlungsfunktion; Sicherungsfunktion; Finanzierungsfunktion;

8 (1) Gezogener Handelswechsel Importeur Exporteur Bank des Exporteurs 1. zieht Wechsel auf (Tratte) 3. Wechseleinreichung zum Diskont (Regressvorbehalt) Wechselinkasso 2. akzeptiert Wechsel (Akzept)

9 (2) Umkehrwechsel Importeur Exporteur 1. akzeptierter Wechsel 3. Ein- reichung 2. indossiert zurück Bank des Importeurs 4. Diskont- erlös 5. Diskonterlös per Scheck

10 2.4 Exportfaktoring Verkauf von kurzfristigen Forderungen an ein spezialisiertes Finanzinstitut (Factor) Zahlungsziele der Exportforderungen betragen bis zu 180 Tage; Die Exportforderungen müssen aus abgeschlossenen Leistungen und Dauergeschäftsverbindungen stammen;

11 Faktoring im Exportgeschäft Importeur (Debitor) Exporteur(Kreditor) Faktor (Inland) 1. Grundgeschäft 2. Forderungs- verkauf 3. Kaufpreiszahlung abzüglich Gebühr und Sperrbetrag 4. Schuldbefreiende Zahlung 2. Bonitäts- prüfung Einschaltung einer Korrespondenzb ank im Ausland

12 2.5 Euromarktfinanzierung Begriff Euromarkt steht nicht in Verbindung mit dem Euro, sondern mit der Entstehung des Fremdwährungsmarktes in Europa in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Euromarktsegmente: Eurogeldmarkt: Geldaufnahmesatz (IBOR – Interbank Offered Rate, EURIBOR, LIBOR), Geldanlagesatz (IBIT – Interbank Bid Rate) Eurokreditmarkt; Eurokapitalmarkt;

13 Eurokredite im Außenhandel Importeur Exporteur/Kreditneh. 1. Kaufvertrag mit mittelfristiger Zahlungszielvereinbarung in USD Eurobank (London) Bank des Exporteurs 2. Kreditanfrage 3. Vermittlung 4. Garantie 5. Kreditvertrag

14 3.3. Mittel- und langfristige Außenhandelsfinanzierung 1. Liferantenkredite 2. Bestellerkredite 3. Internationales Leasing 4. Forfaitierung

15 1. Liferantenkredit Importeur Exporteur 1. Kaufvertrag mit Liefererkredit Ausfuhrkredit- versicherung 3. Lieferung AKA 4. Kreditauszahlung pro rata 2. Lieferantenkredit (85%) 5a. Kreditrückzahlung

16 2. Bestellerkredite Importeur 1. Vertragsverhandlungen Exporteur Bestellerbank KfW 4. Finanzierungszusage 2. Antrag auf KfW Bestellerkredit 5. Exportvertrag mit Finanzierungszusage 6. Exporteurgarantie 3. Dekungszusage 7. Bestellerkreditvertrag 8b. Zahlungsgarantie 8a. Garantieantrag 9. Lieferung 10. Auszahlung 11. Zahlungsanweisungen 12. Überweisung

17 3. Internationales Leasing die entgeltliche Überlassung von Wirtschaftsgütern zum Gebrauch gegen regelmäßige Ratenzahlungen über einen vorher vereinbarten Zeitraum; Operating-Leasing Financial-Leasing

18 Hersteller-Exportleasing Importeur/Besteller (Leasingnehmer) Exporteur/ Hersteller (Leasinggeber) 1. Leasingvertrag 2. Avalauftrag Bank des Leasingnehmers (Garantiebank) 3. Zahlungsgarantie 4. Lieferung Inländische Geschäftsbank 5. Kreditvertrag unter Übertragung von Sicherheiten 6. Zahlung der Leasingraten

19 Institutionelles-Exportleasing Importeur/Besteller (Leasingnehmer) Exporteur/ Hersteller 1. Vertragsverhandlungen über Warengrundgeschäft Leasinggesellschaft im Importland 4. Lieferung Inländische Geschäftsbank 5. Zahlung des Kaufpreises 6. Zahlung der Leasingraten 2. Kaufvertrag 3. Leasing- vertrag

20 4. Forfaitierung Importeur 1. Vertragsverhandlungen Exporteur/Forfaitist Avalbank Forfaiteur 6. Forfaitierungsvertrag und Ankauf des Wechsels 2. Bereitschaftsanzeige zum Wechselankauf 3. Kaufvertrag auf Basis von Solawechseln 7. Zahlungsanspruch aus Wechselforderung 5. Warenversand und Zustellung des Wechsels 4. Avalierung


Herunterladen ppt "3. Finanzierung im Außenhandel. Hauptthemen 1. Gegenstand und Problemstellung 2. Kurzfristige Außenhandelsfinanzierung 3. Mittel- und langfristige Außenhandelsfinanzierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen