Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

“Be Secure” – Wie Sie sicher mit Ihrem Smartphone umgehen

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "“Be Secure” – Wie Sie sicher mit Ihrem Smartphone umgehen"—  Präsentation transkript:

1 “Be Secure” – Wie Sie sicher mit Ihrem Smartphone umgehen
Informationsschutz und Cyber-Sicherheit INTERN

2 Einleitung 2,1 Milliarden 10-fache 28% Es gibt heute mehr als
Smartphone-Nutzer 2,1 Milliarden Starkes Wachstum der Nutzung von Smartphones und Anstieg des individuellen Datenverbrauchs Smartphones sind ein ständiger Begleiter und auch zunehmend in den BASF Arbeitsalltag integriert Mobiler Datenverkehr wird bis 2019 um das ansteigen 10-fache Wachsende Verbeitung und Nutzung von Mobilgeräten stellt ein wesentliches Risiko dar Zahlreiche Angriffsmöglichkeiten machen sie besonders attraktiv für Cyber-Kriminelle Nowadays, BASF smartphones are a continuous companion and integrated with a great intensity in our everyday work at BASF. This is the result of the strong growth in the use of smartphones  and the increase in individual data consumption. Due to this growing distribution and usage mobile devices present a significant risk. They are particularly attractive to cybercriminals because of the sheer number in use and multiple vectors of attack. Therefore you have to apply protection measures that safeguard BASF business information from unauthorized access. Bereits der Organisationen sehen mobile Sicherheit als wesentliche Bedrohung 28% Wenden Sie Sicherheitsmaßnahmen an, die BASF Geschäftsinformationen vor unerwünschtem Zugriff schützen INTERN

3 Sechs einfache Regeln Bewahren Sie Ihr Smartphone sicher auf und geben Sie es nicht an Dritte weiter 1 Schützen Sie Ihr Smartphone mit SIM-PIN und sicherem Geräte-Passwort vor unberechtigtem Zugriff Installieren Sie nur von BASF geprüfte und freigegebene Apps 6 2 Prüfen Sie Dateien und Links in Ihren s vor dem Öffnen 5 3 Seien Sie vorsichtig mit BASF-fremden Netzwerken 4 Vermeiden Sie Verbindungen mit fremden Geräten und aktivieren Sie Verbindungen (NFC, Bluetooth, GPS) nur während der Nutzung INTERN

4 Regel#1: Sichere Aufbewahrung
Für kleine und tragbare Geräte besteht ein höheres Risiko in Bezug auf Verlust und Diebstahl. Bewahren Sie Ihr Smartphone sicher auf und geben Sie es nicht an Dritte weiter. 70 Millionen Smartphones gehen jedes Jahr verloren, von denen nur 7% wiedergefunden werden. Vermisst! Quelle: Kensington Achten Sie auf Ihr Smartphone und haben Sie es immer bei sich Wenden Sie sich bei folgenden Vorfällen umgehend an den IS Service Desk: wenn der Verdacht besteht, dass jemand unautorisiert auf Ihr Smartphone zugreift wenn Sie Ihr Smartphone verlieren wenn Ihr Smartphone gestohlen wird Lassen Sie Ihr Smartphone nicht unbeaufsichtigt liegen Tragen Sie es nicht in offenen Taschen mit sich, aus denen es leicht herausfallen könnte Vermeiden Sie die Weitergabe Ihres Smartphones an Unberechtigte INTERN

5 Regel#2: Sichere Passwörter
Mehr als 30% der Smartphone- Nutzer verwenden keinen Passwortschutz für Ihr Smartphone. Nutzen Sie ein sicheres Geräte-Passwort und SIM-PIN, um Ihr Smartphone vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Quelle: McAfee Nutzen Sie sowohl die automatische Bildschirmsperre mit Passwort als auch die SIM-PIN Lernen Sie die Regeln zur Erstellung eines sicheren Passwortes auf dem Be Secure Portal kennen und ändern Sie dieses regelmäßig Stellen Sie die automatische Bildschirmsperre so ein, dass diese sich bei Nichtnutzung des Smartphones zeitnah aktiviert Achten Sie auf Ihre Umgebung wenn Sie Ihr Passwort oder Ihre SIM-PIN eingeben Teilen Sie Ihr Passwort nicht mit Anderen Wählen Sie nicht das gleiche Passwort für die automatische Bildschirmsperre und die SIM-PIN Deaktivieren Sie weder Passwort noch SIM-PIN Nutzen Sie keine Zeichenfolge (z.B. 1234) oder einfache Zeichencodes (z.B. AAAA) Entsperr mich INTERN

6 Regel#3: Sichere Netzwerkverbindung
Seien Sie vorsichtig mit BASF-fremden Netzwerken, da diese Risiken mit sich bringen. Cyber-Kriminelle können sich Zugang zu ungeschützten Netzwerken verschaffen und so an Nutzerinformationen gelangen. Eine Studie in China zeigt, dass sich 70% der Nutzer mit öffentlichen Netzwerken verbinden, ohne die AGBs zu kennen. Quelle: Kensington Ziehen Sie Netzwerke von Vertragspartnern unbekannten Netzwerken vor Überlegen Sie immer, ob es nötig ist, sich mit einem unbekannten, potentiell schädlichen Netzwerk zu verbinden Nutzen Sie beim Surfen im Internet sichere Verbindungen („https“) Nutzen Sie keine ungeschützten Netzwerke INTERN

7 Regel#4: Sichere Verbindungen aktivieren
Handhaben Sie (drahtlose) Verbindungen mit externen Quellen und Geräten vorsichtig. Dritte können sich über verschiedenste Schnittstellen sehr leicht Zugang zu Ihren Informationen verschaffen. Kein Gerät kann über Bluetooth angergriffen werden, wenn Bluetooth ausgeschaltet ist. Quelle: Mobil Sicher Schalten Sie nicht benötigte Verbindungen wie Bluetooth, NFC (Near Field Communication) und GPS (Global Positioning System) aus Nutzen Sie „deaktiviert“ als Standard-Einstellung Verbinden Sie Ihr Smartphone nicht mit unbekannten Geräten Verbinden Sie Ihr Gerät nicht mit öffentlichen USB Aufladestationen Verbinden Sie Ihr Gerät nicht mit BASF-fremden Laptops INTERN

8 Regel#5: E-Mails sorgfältig prüfen
Das genaue Prüfen von Dateien und Links vor dem Öffnen ist essentiell, da ein Großteil der Angriffe auf das BASF Netzwerk von Schadsoftwareinfiltrationen stammen. Ca. 80% von Schadsoftware-Installationen resultieren aus Anhängen und Links. Quelle: Verizon Prüfen Sie die Quelle der und ob der Inhalt der mit der Absender- adresse sowie dem betrieblichen Zweck übereinstimmt Bedenken Sie, dass ausführbare Dateien und auch andere Datei-Formate (PDF) gefährlich sein können Prüfen Sie gegebenenfalls die URL-Adresse einer angegebenen Verlinkung am Computer mit der Mouse-Over-Funktionalität Keine Anhänge oder Links öffnen, wenn der Absender nicht vertrauenswürdig ist Versenden Sie keine Antwort- an den Absender einer verdächtigen Verlassen Sie sich nicht alleine auf den Schutz Ihrer Sicherheits-Software INTERN

9 Regel#6: Sichere Installation von Apps
Analyse Die meisten frei verfügbaren Apps sind oft praktisch oder bringen Spaß, allerdings greifen viele dieser Apps auch auf eine Menge Informationen zu, wie beispielsweise Kontaktdaten, Bilder und s. Bei BASF werden Apps einer Risiko-Analyse unterzogen. Wenn diese als vertrauenswürdig eingestuft werden, werden sie im BASF App Store aufgenommen Installieren  Sie nur Apps aus dem BASF App Store Installieren Sie nur Apps, die Sie wirklich benötigen Installieren Sie keine Apps aus fremden App Stores Installieren Sie keine Apps direkt aus dem Internet INTERN

10 Hier finden Sie mehr Klicken zum Start Installieren Sie sich die neue Be Secure Mobile App und lernen Sie mehr über den sicheren Umgang mit Ihrem Smartphone Gehen Sie auf das Be Secure Portal und lernen Sie mehr über die neun sicheren Verhaltensweisen INTERN

11


Herunterladen ppt "“Be Secure” – Wie Sie sicher mit Ihrem Smartphone umgehen"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen