Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Karl F. Stock Bibliographische Datenbanken & Druckausgaben von Stock-Heilinger-Stock – 2017-III (UBTUG)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Karl F. Stock Bibliographische Datenbanken & Druckausgaben von Stock-Heilinger-Stock – 2017-III (UBTUG)"—  Präsentation transkript:

1 Karl F. Stock Bibliographische Datenbanken & Druckausgaben von Stock-Heilinger-Stock – 2017-III (UBTUG)

2 Bibliographie der Bibliographien von Stock-Heilinger-Stock
Seit 1962 arbeiten K. F. Stock und Marylène Stock an der Datensammlung „Bibliographie österreichischer Bibliographien, Sammelbiographien und Nachschlagewerke“. Als Anregung und Musterbeispiele dienten „Bestermann, Theodore: A world bibliography of bibliographies, collective biographies, indexes and the like“ und ähnliche Nachschlagewerke.Von vier geplanten Abteilungen konnten 3 verwirklicht werden. Vollständigkeit ist nie zu erreichen und ein Ende ist nicht abzusehen. 1970 kam als dritter Mitarbeiter Rudolf Heilinger dazu, von Leiter der Erwerbungsabteilung der Österreichischen Nationalbibliothek. Seit 1966 bis heute erschienen regelmäßig gedruckte Bibliographien zu österreichischen Themen, darunter 25 Bände der „Personalbibliographien österreichischer Persönlichkeiten“ von A-Z in den Jahren , wovon Bd im Verlag Saur, München, und Bd 25 im Verlag De Gruyter, Berlin, erschienen sind. Bibliographie österreichischer Bibliographien, Sammelbiographien und Nachschlagewerke Abt. 1: Bibliographien der österreichischen Bundesländer Abt. 2: Österreichische Bibliographien (Gesamt-Österreich) Abt. 3: Personalbibliographien österreichischer Persönlichkeiten Abt. 4: Sonderbände Graz: Eigenverlag Stock & Stock, 1976 ff. Inhalt: Bibliographien in sämtlichen Erscheinungsformen (selbständige, unselbständige und versteckte Bibliographien). – Territorialkonzeption.

3 Bibliographie der Bibliographien von Stock-Heilinger-Stock
Abt. 1: Verzeichnisse aller im entsprechenden Bundesland erschienenen Verzeichnisse von Druckschriften zu regionalbezogenen geschichtlichen, geographischen und heimatkundlichen Themen; ebenso Nachschlagewerke und bibliographische Hilfsmittel. Bd 1: Burgenland. (618 Titel) XI, 87 S. vergriffen Bd 2: Kärnten. (957 Titel) X,179 S. Bd 3: Niederösterreich. (1550 Titel) XIII, 268 S. Bd 4: Oberösterreich. (1660 Titel) XI, 302 S. Bd 5: Salzburg. (815 Titel) X, 146 S. Bd 6: Steiermark. (2026 Titel) XIV, 407 S. Bd 7: Tirol. (3044 Titel) XXVI, 590 S. Bd 8: Vorarlberg. (1506 Titel). XXI, 289 S Bd 9: Wien. Teil T.1: DK 0-3. (2403 Titel) XVIII, 421 S. T.2: DK 5-7. (1911 Titel) XI, S T.3: DK 8-9. (1202 Titel) VIII, S T.4: Register zu T S Die Bände Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien sind als Datenbank im Internet verfügbar: Die Bände 1-5 (Bgld-Salzburg) wurden nicht digital erfasst.

4 Bibliographie der Bibliographien von Stock-Heilinger-Stock
Abt. 2: Österreichische Bibliographien (Gesamt-Österreich)       Die Werke und Arbeiten der in dieser Abteilung nachgewiesenen Titel beziehen sich nicht auf ein einzelnes Bundesland sondern auf das gesamte österreichische Staatsgebiet oder auf größere zusammenhängende Regionen, wie z. B.: Srbik, Robert von: Geologische Bibliographie der Ostalpen: von Graubünden bis Kärnten. - München, Berlin: Oldenbourg, – Bd Bei älteren Titeln, die in die Zeit der Österreichisch-Ungarischen Monarchie fal-len, wurden nur solche der außerhalb des heutigen Österreich liegenden Kronlän-der berücksichtigt, soweit sie zum gesamtstaatlichen Aspekt in Beziehung standen (z.B. Militärgrenze oder deutschsprachige Siedlungsgebiete). Die Sammlung der Titel dieser Abteilung ist bereits sehr umfangreich (ca Titel in traditioneller Katalogzettelform, autopsiert und kommentiert). Die Herausgabe dieser Abteilung ist nicht gesichert und wird wenn überhaupt nicht mehr durch die drei bisherigen Bearbeiter erfolgen können. Da die 3 Bearbeiter das 70. Lebensjahr schon einige Zeit hinter sich gelassen haben, wird die Arbeit nur mehr an der Abt. 3 im Internet (http://bibi.kfstock.at) weiter fortgesetzt. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Katalogzettel-Sammlung noch von den drei Bearbeitern digitalisiert werden kann, außerdem ist die Nachfrage der wissenschaftlichen Bibliotheken nach unseren Bibliographien so gering, dass es sich nicht mehr lohnt, dieses Projekt weiter zu verfolgen. Für die Übernahme und Fertigbearbeitung der Daten hat sich 2002 Universitätsprofessor Günther Hödl, vormals Rektor der Universität Klagenfurt und Begründer der „Austrian Historical Bibliography – Österreichische Historische Bibliographie“ interessiert. Vor dem Zustandekommen einer diesbe-züglichen Projektvereinbarung ist Prof. Hödl im Jahr 2005 verstorben.

5 Bibliographie der Bibliographien von Stock-Heilinger-Stock
Abt. 3: Bibliographien zu Persönlichkeiten aller Lebensbereiche, Kunst- und Wissenschaftsfächer, die in Österreich geboren und/oder gestorben sind und/oder länger als nur vorübergehend hier gelebt haben. Die "Personalbibliographien österreichischer Persönlichkeiten" sind seit im Datenbank-Angebot "http://bibi.kfstock.at" recherchierbar. Die Druckausgabe enthält rund personalbibliographische Nachweise, die Online-Datenbank hingegen mit allen Nachträgen /II über zu über Persönlichkeiten. Die Updates erfolgen bis auf weiteres jährlich 2 Mal jeweils anfangs Jänner und Juli . Zugriffsberechtigungen sind unter "bibi.kfstock.at" beim Provider zu bestellen.

6 Aktuell sind in den Personalbibliographien 1424 Frauen vertreten
Statistik über die in der Datenbank der Personalbibliographien vorhandenen Personen- und Berufsgruppen Aktuell sind in den Personalbibliographien 1424 Frauen vertreten

7 Gedruckte Bibliographien vs. Online-Datenbanken
Ab 2007 wurden die elektronisch verfügbaren Daten mehrerer bibliographischer Themenbereiche in Zusammenarbeit mit Heinz-Mario Winter, Inhaber der Firma Computer Service in Grambach bei Graz, im Internet kostenpflichtig zugänglich gemacht. Die Inanspruchnahme unserer im Internet verfügbaren Datenbanken ist derart gering, dass eine dauerhafte Fortführung und Bereit-haltung bzw. Langzeitspeicherung nicht gesichert ist. Das Schicksal mancher Internet-Angebote, dass sie sang- und klanglos verschwinden und nicht mehr auffindbar sind, steht sehr wahrschein-lich auch unseren Daten bevor. Zum Teil liegt es daran, dass es ein großes und kostenloses Internet-Angebot gibt, bei dem die Finanzierung, Erhaltung und Fortführung der Betreiber keine entscheidende Rolle spielt. Gedruckte Bibliographien vs. Online-Datenbanken In der Zeitschrift „Bibliothek Forschung und Praxis“ hat Wolfgang Krueger unser 2-bändiges Werk „Personalbibliographien österreichischer Musikerinnen und Musiker“ (München: Saur, 2005) besprochen und folgende Überlegungen angestellt: „Es liegt in der Natur der Sache, dass ein gedrucktes Werk den Stand der Erhebung widerspiegelt und damit im Laufe der kommenden Jahre der Nachträge und Korrekturen bedarf. … Insofern ist es verwunderlich, dass in Zeiten des Internet und der Online-Daten-Welt noch eine gedruckte Form der bibliographischen Veröffentlichung … gewählt wurde. …“. Paradoxerweise wird unseren auszugsweisen Druckausgaben (Architekten, Naturwissenschaftler, Literaten, Musiker, Bachmann, Rilke, Mozart, Exlibris-Künstler u. a.) noch immer der Vorzug gegeben, unsere Datenbanken werden nur von 2 Bibliotheken und einigen Einzelbenutzern in Anspruch genommen.

8 Verfügbare Bibliographien im Internet-Datenbank-Angebot Am 25
Verfügbare Bibliographien im Internet-Datenbank-Angebot Am 25. Februar 2017 wurden folgende Dateien im Internet vom Provider Heinz-Mario Winter aktualisiert: Die hier angeführten Datenbanken können kostenpflichtig im Internet benützt werden. Zur Orientierung sind im Internet auch kostenlose Demo’s mit eingeschränkter Anzeige verfügbar. CD-Ausgaben werden nur nach entsprechender Nachfrage vorbereitet. (Preise Stand Febr. 2017)

9 Statistik über die in der Datenbank der Personalbibliographien vorhandenen Personen- und Berufsgruppen

10 Personalbibliographien österreichischer Literaten
Personalbibliographien österreichischer Literaten: Dichterinnen und Dichter, Germanisten und Publizisten; von den Anfängen bis zur Gegenwart / Karl F. Stock, Rudolf Heilinger, Marylène Stock. – 3., erweiterte Aufl. – Graz: Stock & Stock, – XVI, 2535 S.; 21 cm. Bd 1: A-H. – Bd 2: I-R. – Bd 3: S-Z. – Bd 4: Register. Zu literarischen Persönlichkeiten werden biobibliographische Nachweise geboten.Publication on demandPreis: € Versand ISBN: Die 2. Auflage aus dem Jahre 2002 ist hiemit überholt, da die dritte Auflage rund 30% mehr Datenmaterial enthält.

11 Personalbibliographien österreichischer Musikerinnen und Musiker
Mit der Druckausgabe 2005 der Personalbiblio-graphien österreichischer Musikerinnen und Musiker lag erstmals ein Gesamtüberblick zur relevanten biobibliographischen Musikliteratur Österreichs vor. In den ersten beiden Bänden wurden zu insgesamt Musikerpersönlichkeiten rund Biblio-graphien nachgewiesen und kommentiert. Dabei wurden auch unselbstständige Bibliographien, Werk- und Rollenverzeichnisse, Ausstellungskataloge sowie Disko- und Filmographien berücksichtigt. Der dritte Band erschließt das umfangreiche Material durch Register, unterteilt jeweils nach Geburtsjahren und -orten, Todesjahren und -orten sowie durch ein Gesamtregister der Namen, Titel und Schlagwörter. Seit ist das auf mehr als biblio-graphische Datensätze erweiterte Nachschlagewerk als Online-Biblio­gra­phie im Internet verfügbar. Das, was über die Druckausgabe der „Musiker-bibliographien“ gesagt wurde, gilt erst recht in noch effizienterer Weise für die Online-Ausgabe mit wesentlich mehr Daten ( für rund Musikerpersönlichkeiten) und besseren Suchmög-lichkeiten. Neue Datensätze kommen in regel-mäßigen Abständen dazu.

12 Habsburger Personalbibliographien
Habsburger Personalbibliographien: Selbständige und versteckte Bibliographien und Nach-schlagewerke zum Leben und Wirken einer europäischen Dynastie anlässlich des 100. Geburtstages von Otto von Habsburg-Lothringen / Karl F. Stock, Rudolf Heilinger, Marylène Stock. – Publication on demand. – Graz: Stock & Stock, –462 S., Illustr. Mit einem Beitrag: Kleiner Exkurs über Bibliotheken und Exlibris bibliophiler Habsburger. (CD-ROM in Vorbereitung Anfragen unter - Vorbestellung möglich). ISBN: Preis: € Versand Nur “CD-ROM on Demand” mit Datenbank der „Habsburger Personalbibliographien“ € Versand„CD-ROM on Demand“ zusätzlich zum Buch: € Versand

13 Weltverzeichnis der Exlibriskünstler
Stock, Karl F.: Weltverzeichnis der Exlibriskünstler = World Directory of Bookplate artists = Répertoire mondial des artistes d’ex-libris = Всемирный справочник худож­ников экслиб­риса = 世界藏書 票藝術家目錄. - Publication on Demand. - Graz – IV, 749 S.± CD-ROM - ISBN: Publication on demand Preis: € Versand Nur CD-ROM mit der „Datenbank der Internationalen Exlibrisliteratur“ : € Versand CD-ROM zusätzlich zum Buch: € Versand/Shipping

14 Statistik über die in der Datenbank vorhandene Exlibris-Literatur einiger Länder
Die Datenbank der „Internationalen Exlibris-Literatur“ enthält über Datensätze, darunter mehr als Künstler-Datensätze.

15 Motive in der Exlibris-Literatur
In den Kommentaren zu den bibliographischen Zitaten sind sehr viele Motive der abgebildeten Exlibris verzeichnet, wie die folgende Auswahl zeigt.

16 Mottos in der Exlibris-Literatur
Viele Exlibris-Eigner haben ein Lieblings- oder Lebensmotto, das sie sich vom Exlibris-Künstler in ihr Exlibris eingravieren lassen.

17 Bildende Künstler der Steiermark
Architekten, Baumeister, Bildhauer, Bühnenbildner, Glockengießer, Gold- und Silberschmiede, Graphiker, Keramikerinnen, Maler, Objektkünstler, Orgelbauer, Photographen, Plattner, Steinmetze, Textilkünstlerinnen, u. a. - Kurzliste als Auszug aus der Datenbank „Steirische Künstler“, zusammengestellt aus verschiedenen Quellenwerken wie Wastler, Zahn, List, Internet u.a. Bearbeitet von Karl F. Stock - Graz – 211 S. - Publication-on-Demand. Bildende Künstlerinnen und Künstler der Steiermark sowie in der und für die Steiermark tätige Künstler gab und gibt es viele, doch ein umfassendes Verzeichnis von den Anfängen bis heute fehlt. Manche Abteilung eines Museums mag zwar zur internen Verwendung über eine mehr oder weniger umfangreiche Künstlerkartei verfügen, was aber kaum bekannt ist und der interessierten Öffentlichkeit wegen beschränkter Zugänglichkeit wenig hilft. Museen bieten ihre Schätze und Dienstleistungen den Besuchern anders dar als Bibliotheken ihren Benützern. Mit einer Internet-Datenbank im Aufbau soll diesem Mangel ein Ende gesetzt werden. Hätte nicht gleich die komplette Künstlerdatei in gedruckter Form erscheinen können, wozu diese Vorgangsweise? Das ist kein Katz-und-Maus-Spiel, denn die Druckausgabe der kompletten Künstlerdatei der Steiermark würde mit Register etwa 2000 Seiten umfassen. Wie diese Dokumentation als vollständige Druckausgabe aussehen würde, zeigen die am Ende dieses Werkes die „Beispielseiten vollständiger Datensätze mit zugeörigem Register“ Wer will so ein umfangreiches Druckwerk heute noch kaufen, wenn die online verfügbaren Daten laufend aktualisiert und effizient benützt werden können, wobei sämtliche Datensätze in vollständiger Anzeige geboten werden und darüber hinaus die entsprechenden Einträge durch „Copy & Paste“ in eigene Arbeiten übernommen werden können.

18 Erfassungs- und Verarbeitungsprogramm in MS-ACCESS mit VBA von H. -M
Erfassungs- und Verarbeitungsprogramm in MS-ACCESS mit VBA von H.-M. Winter & K. F. Stock

19

20 Beispiel einer ikono-biobibliographischen Datenbank für Kunst- und Kulturobjekte: Bilder, Plastiken, Bauwerke, Technikobjekte etc.

21 „K. F. Stock“ Lino (Illustriertes Werkverzeichnis der Linolschnitte, online)
L Stock, Karl F.: Uhliola: [Farblinolschnitt] -  [St. Ruprecht a. d. Raab / Wolfgruben], [1997]. - 210 x 90 mm. (X3/3).  Eulenmotiv mit Geigenklangkörper. In mehreren Varianten gedruckt.

22 Computer Service: Inh. Heinz Mario Winter
Die Internetpräsenz der Bibliographischen Datenbanken wird von Computer Service (Heinz Mario Winter) in Grambach bei Graz in ständiger Zusammenarbeit mit K. F. Stock aktualisiert und gewartet. Die Aktualisierungen finden 2 mal jährlich statt, bei einzelnen Datenbanken bedarfsweise auch öfter. Es ist geplant die einzelnen Datenbanken auch als CD mit einem Suchprogramm zur Verfügung zu stellen. Weiters ist geplant eine ausgewählte Sammlung von Exlibris-Abbildungen als Bilddatenbank zur Verfügung zu stellen, wobei Suchmöglichkeiten nach Künstlern, Eignern und Motiven vorgesehen sind. Computer Service: Inh. Heinz Mario Winter Parkring 2 - A-8074 Grambach / Austria Tel.: +43(0)316/ Fax: +43(0)316/403920 computer-servicekfstock.at WWW:

23 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Merçi pour votre attention!
Thank you for your attention! Благодарю вас за внимание Dekuji za vaš pozornost! Köszönöm kedves figyelmüket! Σας ευχαριστώ για την προσοχή σας Շնորհակալություն ձեր ուշադրության أشكركم على اهتمامكم 感谢您的关注! გმადლობთ ყურადღებისთვის ご清聴ありがと うございました


Herunterladen ppt "Karl F. Stock Bibliographische Datenbanken & Druckausgaben von Stock-Heilinger-Stock – 2017-III (UBTUG)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen