Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

FT8 – Neues von K1JT Joe Taylor K1JT hat Anfang Juli 2017 einen neuen Digitalmodus nutzbar gemacht. Einsatzgebiet, Eigenschaften des Modus Betrieb mit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "FT8 – Neues von K1JT Joe Taylor K1JT hat Anfang Juli 2017 einen neuen Digitalmodus nutzbar gemacht. Einsatzgebiet, Eigenschaften des Modus Betrieb mit."—  Präsentation transkript:

1 FT8 – Neues von K1JT Joe Taylor K1JT hat Anfang Juli einen neuen Digitalmodus nutzbar gemacht. Einsatzgebiet, Eigenschaften des Modus Betrieb mit WSJT-X 1.8 Praktische Ergebnisse

2 FT8 Einsatzgebiet und Daten
Am fand ich auf zahlreiche Stationen, die in einem FSK-Modus sendeten, der sich mit MixW nicht dekodieren lies. Das Cluster lieferte den Hinweis: FT8 = Franke & Taylor 8-FSK Modulation. Der neue FSK-Modus passt in den Rahmen der bekannten Modi JT9 und JT65 mit ihren 13-Zeichen- Nachrichten, benötigt aber pro Durchlauf nur 15 Sekunden FT8 ist Kurzwellen-DX und Multi-Hop-Es- Verbindungen entworfen, wo sich QSB bei längeren Übertragungszeiten verhindernd auswirkt.

3 FT8 Daten Zeit pro Durchlauf 15 Sekunden Informationsgehalt 75 Bit + 12 Prüfbits für 13 Zeichen FEC-Korrekturmodus LDPC Modulation FSK, 8 Töne Tonabstand 6,25 Hz Sendedauer ,64 Sekunden Bandbreite Hz Dekodierung derzeit bis -20 dB Verbesserung geplant Synchronisierung 7 x 7 Costas Arrays (Start, Mitte, Ende)

4 FT8 - Signal

5 FT8 in WSJT-X 1.8.1

6 Betriebstechnik mit FT8 (1)
Die Betriebstechnik mit FT8 ist im Prinzip identisch mit der bei JT65 und JT9. Bei 15 Sekunden Durchlaufzeit – 12,64 Sekunden Übertragungszeit – Dekodierzeit (Deep) verbleibt dem Op kaum 1 Sekunde zur Bedienung. Auch der „schnelle Klicker“ hat kaum eine Chance FT8 in herkömmlicher Weise zu bedienen. Damit es trotzdem funktioniert, hat (nur) FT8 einen eingebauten abschaltbaren Auto-Sequencer. Damit ist bei ungestörtem Ablauf eines QSO ein bequemes Arbeiten anderer Stationen möglich. Es werden aber keine automatischen QSO geführt! Auch mit Einstellung „call 1st“ wird nur der 1. Rufer automatisch angenommen und das Senden wird nach diesem QSO beendet.

7 Betriebstechnik mit FT8 (2)
Auto-Sequencer – OP ruft CQ: Wenn man am Wasserfalldiagramm erkennt, dass eine Station antwortet, rechtes Fenster ggf. mit ERASE-leeren und Cursor bereits auf die erste freie Zeile im Fenster positioneren. Erscheint nach der Dekodierung dort die rufende Station, sofort anklicken. Dann übernimmt der Auto-Sequenzer. Der Autosequenzer sendet den Report. Bekommt er den Report der rufenden Station, sendet er „RRR“. Sendet die rufende Station darauf „73“ sendet er ebenfalls 73. Dann folgen 15 Sekunden Pause, die man zum Loggen und zum Umstellen auf erneutes CQ nutzt. Fehlt die Antwort der gerufenen Station, bleibt er beim aktuellen Schritt.

8 Betriebstechnik mit FT8 (3)
Auto-Sequencer – OP antwortet auf Ruf: Die zu rufende Station wird angeklickt, man kann das Senden „Enablen“. Allerdings schafft man das nicht in der verbleibenden Zeit, so dass die gerufende Station nach eigenem CQ fast immer diesen Ruf nicht dekodieren wird. Es geht aber dann oft im 2. Anlauf. Besser: Man stellt die Frequenz durch Klick auf die Station im linken Fenster vorher ein und wartet bis die vorher gearbeitete Station vermutlich ihr 73 oder CQ gibt. In dieser Zeit Senden „Enablen“. Die anlaufende Sendung ist sofort abzubrechen, wenn eine andere Station angenommen wird. Wenn man an der Reihe ist, übernimmt den Rest der Autosequencer.

9 Betriebstechnik mit FT8 (4)
Frequenzen: Es wurde FT8-Betrieb auf 18100, 14074, und beobachtet. Es scheint sich die Regel durchzusetzen FT8-Frequenz = JT65-Frequenz – 2kHz Decodierbarkeit: Die angegebene derzeitige Grenze von -20dB scheint realistisch. Stationen wurden bis - 18dB problemlos gearbeitet. Der Autosequencer wiederholt bei fehlenden Antworten geduldig und korrekt. Sendeleistung: … ist bei den derzeitigen Ausbreitungsbedingungen schwer einzuschätzen. Während im EU-Verkehr 10W sicher reichen, können es nach K und JA auf 18MHz auch 30W werden, um einen Report mit -15dB zu bekommen. Etwas mehr Power als bei JT65 oder JT9...

10 Erste Betriebserfahrungen mit FT8
Der neue Modus wurde sofort gut angenommen. Der JT9-Bereich (JT65+2kHz) war danach so gut wie leer. Da es allerorten „Antennengeschädigte“ gibt, wird es weiteren Zulauf für FT8 geben. Der Trend mit mehr Leistung andere Rufer einer DX-Station zu übertönen ist auch für FT8 sehr ausgeprägt, so dass DX- Stationen oft nach einigen Minuten aufgeben, da sie keine rufende Station dekodieren können. Split Betrieb wäre möglich, wird aber kaum praktiziert. Wer sich ernsthaft mit FT8 + DX beschäftigen will, muss Geduld mitbringen und nach Bandöffnungen suchen oder zu „unbequemen“ Zeiten arbeiten. Durch die engen Zeitabläufe/Wiederholungen wird der theoretische Zeitgewinn um den Faktor 4 nicht erreicht.

11 Wie könnte Splitbetrieb mit FT8 aussehen
… ein Beispiel aus der Praxis (noch JT65 / 6m) … aber auch da rufen stets mindestens 2 simplex...

12 Software / Release Notes / Handbuch für FT8
Download von der bekannten Seite: https://physics.princeton.edu/pulsar/k1jt/wsjtx.html Für XP bis Win 10 32/64: wsjtx rc1-win32.exe Das User-Manual beschreibt derzeit noch Version 1.7 In die Version wurden neben FT8 auch die Modi: JT4, JT9, JT65, QRA64, ISCAT, MSK144, WSPR, und ECHO integriert. Damit scheint die Version die bisher in eigenen Programmen vorliegenden Modi zu bündeln. (neue zentrale Plattform der JT-Modi?). Geringfügige Mängel (z.B. Frequenzeinstellung aus dem Drop-Down-Fenster) sind in Bearbeitung. Die RC1-Version (Releasekandidat 1) ist gut nutzbar.

13 Fragen, Anmerkungen ?


Herunterladen ppt "FT8 – Neues von K1JT Joe Taylor K1JT hat Anfang Juli 2017 einen neuen Digitalmodus nutzbar gemacht. Einsatzgebiet, Eigenschaften des Modus Betrieb mit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen