Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Den Bienen und der Natur verbunde n Die Ausgangslage Seit 2002 mit der Umstellung auf den Euro fand die letzte Anpassung unserer Versicherung statt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Den Bienen und der Natur verbunde n Die Ausgangslage Seit 2002 mit der Umstellung auf den Euro fand die letzte Anpassung unserer Versicherung statt."—  Präsentation transkript:

1

2 Den Bienen und der Natur verbunde n

3 Die Ausgangslage Seit 2002 mit der Umstellung auf den Euro fand die letzte Anpassung unserer Versicherung statt. Im Privaten wurden alle Verträge im Bereich Haftung und Schadenssumme bereits mehrfach geändert – nun ist auch bei unserer Verbandsversicherung eine Anpassung dringend erforderlich. Gerade durch die EU und deren Auswirkungen ist dies notwendig (Produkthaftung).

4 Die Versicherungsreform Die Versicherungsreform Als ganz besonderer Vorzug ist wieder das modulare Versicherungssystem anzusehen. Hierbei entscheidet auch künftig der Imker selbst was und wie er sich versichern will.

5 Global I bis 30 Völker der BIV Gebäude- versicher- ung Gebäude- versicher- ung I-H Global III (120 Völker) Global III (120 Völker) Global II (60 Völker) Global II (60 Völker) Transportzusatzversicherung (TZV) Versicherungserweiterung - Wildschaden I-D II-D II-H III-D III-H Unfallzusatzversicherung für Helfer (UZV) Versicherungserweiterung – Ernteausfall bei Schäden Imkerzusatzversicherung (IZV)

6 Die neuen Leistungen der Global I bis 30 Völker

7 Global I bis 30 Völker) Haftpflicht-Alt 2 Mio. Personenschaden 1 Mio. Sachschaden - Haftpflicht-Neu 5 Mio. Personenschaden 5 Mio. Sachschaden 1 Mio. Produkthaftpflicht (neu) Unfallversicherung-Alt € bei Invalidität € bei 90% Invalidität € im Todesfall Unfallversicherung-Neu € bei Invalidität € bei 90% Invalidität € im Todesfall Diese Änderungen sind Bestandteil des neuen Verbandsbeitrags.

8 Global I bis 30 Völker Unfallversicherung-Neu 90 Jahre Unfallversicherung-Alt 80 Jahre Anhebung des Endalters der versicherten Verbandsmitglieder. Der bestehende Vertrag der BIV sieht derzeit ein Endalter von 80 Jahren vor. Die Verbandsdatenbank zeigt uns jedoch, dass eine nicht unerhebliche Anzahl von Mitgliedern dieses Alter bereits überschritten hat. Aus diesem Grund wurde nun endlich diese Hürde abgeschafft und das Endalter auf 90 Jahre angehoben.

9 Global I bis 30 Völker Ergänzung Unfall-Alt Es bestehen derzeit keine vergleichbaren Leistungen Ergänzung Unfall-Neu Krankenhaustagegeld bei Öffentlichkeitsarbeit Absicherung von Unfallfolgen durch Wespen, Hornissen, Hummeln Die neue Haftpflicht- Unfall- Versicherung würde die bestehenden Bausteine der Global I ersetzen bzw. doch eher erweiteren und verbessern. Ein erster Schritt um den bestehenden Vertrag der BIV für die nächsten Jahre zu modernisieren.

10 Global I bis 30 Völker Transportversicherung-Alt Bisher keine vergleichbaren oder ähnlichen Versicherungsbedingungen in der Globalversicherung bis 30 Völker vorhanden. Transportversicherung-Neu Brems-, Betriebs- und Bruchschäden Markt- und Verkaufsstände bei Transport (max €) Markt- und Verkaufsstände während des Betriebs (max €) Verbrausen bei langen Standzeiten bei zwei und mehr Stunden. Die neue Transportversicherung wurde als Bestandteil in die Global I als grundlegende Erweiterung integriert.

11 Global I bis 30 Völker Global I - Alt Versicherungssumme 30/30/30 € = 90 € je Bienenvolk (gesamt) Wachs ist nicht versichert nicht versichert Geröll- u. Steinlawinen inkl. Felssturz und Steinschlag nicht versichert Global I - Neu Versicherungssumme 40/40/40/10 € = 130 € je Bienenvolk (gesamt) 10 € = Bienenwachs je Volk Spritz- und Stäubeschäden Geröll- u. Steinlawinen inkl. Felssturz und Steinschlag Der Schwerpunkt bei der Global I (im Verbandsbeitrag enthalten) liegt in der Erhöhung der Grundsumme von 30 auf 40 € und im künftig versicherten Wachs. Weiterhin sind erstmals Spritz- und Stäubeschäden und Geröll- oder Steinlawinen mit versichert.

12 Global I bis 30 Völker Zusammenfassung Haftpflicht Personenschaden5 Millionen Euro Haftpflicht Sachschaden5 Millionen Euro Produkthaftung1 Million Euro Unfallversicherung+ 100 % Leistung Anhebung Endalter auf90 Jahre Transportversicherungerheblich erweitert Versicherung der Bienenvölker (40/40/40)+ 33 % Leistung Bienenwachs (10 € je Volk)neu Spritz- und Stäubeschäden durch landwirtsch. Pestizideneu Mehrkosten für das Mitglied 5,00 Euro jährlich

13 Die neuen zubuchbaren Erweiterungen der Versicherung

14 Global I bis Global III Für Imker mit mehr als 30 Bienenvölkern ist es auch weiterhin möglich, diese kostengünstig zu versichern. Mit der Zusatzoption H oder D sind die Leistungen im bewährten System erweiterbar. Erweiterung H oder D Global I (30 Völker) Global II (60 Völker) Global II (120 Völker) ohne10,00€20,00 €40,00 € H (Halb)15,00 €30,00 €60,00 € D (Doppel)20,00 €40,00 €80,00 € Die angegebenen Summen sind natürlich die Gesamtprämie der Bienenversicherung d. h. im Verbandsbeitrag wird auch künftig die Global I bis 30 Völker für nun 10,00 € enthalten sein.

15 Dies heißt nun, dass grundsätzlich die Entschädigung von 30,00 € auf 40,00 € für Bienen/Beute/Honig angehoben wurde. Weiterhin ist nun der Wabenbau für 10,00 € je Volk versichert. Wichtig: Mit dem Neuvertrag sind künftig max. 30 Völker je Bienenstand (bisher nur 15 Völker) versichert. Bei Global III sind dies 60 Völker je Bienenstand. Die Leistungen der neuen Bienenversicherung. Global I bis Global III GlobalBienenBeuteHonig/FutterWachsGesamt ohne40,00 € 10,00 €130,00 € Erweiterung H60,00 € 10,00 €190,00 € Erweiterung D80,00 € 10,00 €250,00 €

16 Wichtiger Hinweis: Sollten an einem Bienenstand mehr Völker als die vertraglich fest- gelegte Anzahl aufgestellt sein, so erhöht sich das Risiko des Versicherers wesentlich. In diesem Fall wird ein Risikozuschlag von 20 % des Grund- betrages erforderlich. Global I bis Global III VersicherungGrundbetragRisikozuschlagGesamt (jährlich) Global III40,00 €8,00 €48,00 € Global III + H60,00 €12,00 €72,00 € Global III + D80,00 €16,00 €96,00 € Bei Aufstellung von über 60 Völkern an einem Stand oder Trachtfeld

17 Gebäudeversicherung fürs Bienenhaus Gebäudeversicherung fürs Bienenhaus

18 Gebäudeversicherung-Alt 2 € je € Gebäudewert. Gebäudeversicherung-Neu 2 € je € Gebäudewert. Wichtig: Bei der Gebäudeversicherung ist immer auf Neuwert zu versichern. Wird nach einem Schaden das versicherte Objekt neu erstellt, muss es für die gleiche Anzahl von Beuten erstellt werden. Die Versicherung gilt ausschließlich für das Gebäude. Das Inventar ist gesondert über die Imkerzusatzversicherung IZV zu versichern. Bei mehreren Gebäuden sind diese unter Angabe der Flur- nummern, gesondert nach Wert, zu versichern. Gebäudeversicherung

19 Unfallversicherung-Alt bisher nicht vorgesehen Unfallversicherung-Neu € bei Invalidität € im Todesfall Die Zusatzunfallversicherung für Familienangehörige und Helfer in der Imkerei für einen Jahresbeitrag von derzeit 0,70 € je Person im Jahr ist eine sinnvolle Erweiterung der BIV- Verbandsversicherung. Erstmals kann so das Familienmitglied oder der Bekannte oder Freund für kleines Geld als Helfer in der Imkerei gegen Unfall versichert werden. Unfallzusatzversicherung für Helfer (UZV) Wichtig: Während der An- und Abfahrt liegt kein Versicherungsschutz vor!

20 Transportzusatzversicherung (TZV) Global IGlobal IIGlobal III Erweiterung H0,50 €1,00 €4,00 € Erweiterung D1,00 €2,00 €8,00 € Grundsätzlich sind die Völker beim Transport in Höhe der Global I (= 130,00 €/Volk) versichert. Mit der TZV ist der Imker in der Lage die Versicherungssumme auch während des Transports an die Erweiterungen H oder D anzupassen.

21 Global I bis III und die Erweiterungen Zusammenfassung Versicherung der Bienenvölker (40/40/40)+ 33 % Leistung Global III (für Großimker)bis 120 Völker Bei Global I und II je Standort (z. Zt. nur 15 Völker)bis 30 Völker Leistungserweiterung HALB (H)neue Option Gebäudeversicherungkeine Erhöhung Unfallzusatzversicherung für Helfer (0,70 € je Helfer)neue Option Transportzusatzversicherungserweiterung H und Dneue Option Auch im Bereich „Erweiterungen“ können nun viele Verbesserungen und sinnvolle Ergänzungen hinzugebucht werden.

22 Imkerzusatzversicherung (IZV) Imkerzusatzversicherung (IZV)

23 Imkerzusatzversicherung (IZV) Die IZV ist nun schon ab einer Mindestsumme von 15,00 € Prämie statt bisher 20,00 € möglich. Dies ist gerade für kleine und mittlere Imkereien ein Vorteil. Zusätzlich wurden bei den „Völkerbezogenen“ und den Imker- gerätschaften die Prämien von 5,00 €/Tsd. auf 3,80 €/Tsd. gesenkt. Als weitere Module können nun künftig Wildschäden bzw. der schadensbedingte Ernteausfall, qualitativ hochwertige Beuten oder Wabenmaterial zusätzlich oder höher versichert werden.

24 Wildschaden (IZV)

25 Versicherungserweiterung Wildschaden VersicherungGlobal IGlobal IIGlobal III Global o. Erw.3,00 €6,00 €12,00 € Global H4,50 €9,00 €18,00 € Global D6,00 €12,00 €24,00 € Gegen die in der Tabelle oben aufgeführten Beiträge kann der gesamte Völkerbestand auf die Schäden von Haarwild versichert werden. D. h.. mit 3,00 € sind bis zu 30 Völker gegen einen möglichen Wild- schaden zu den Leistungen von Global I versichert. (Haarwild = Marder, Waschbär, Wildschwein usw.)

26 Schadensbedingter Ernteausfall 10 kg/Volk20 kg/Volk30 kg/Volk Prämie0,50 €/Volk0,90 € /Volk1,20 €/Volk Entschädigung30,00 €/Volk60,00 €/Volk90,00 €/Volk Künftig ist es möglich ab einer Summe von 0,50 € je Bienenvolk den schandensbezogenen Ernteausfall von 10 kg je Volk zusätzlich zu versichern. Im Schadensfall kann so der entstandene Ernteausfall durch dieses Modul gemildert oder aufgefangen werden. Die Prämie ist Teil der IZV und fließt so in die Mindestsumme von 15,00 € ein.

27 Beuten, Waben & Wachs (IZV)

28 Beuten, Waben & Wachs (3,80 €/Tsd.) Mit diesen Modulen kann der Imker bei Bedarf seine hochwertigen Beuten je Beute um 40,00 bzw. 80,00 € höher versichern. D. h. sie besitzen 20 extrem teure Beuten, so können sie z. B. diese zusätzlich zu Global H oder D aufstocken. Beispiel: Global H = 190,00 € + Zusatz 80,00 € wären so 270,00 € für eine bienenbesetzte komplette Beute. Berechnet wird hier: 20 x 80,00 € = € (Prämie 6,08 €) Auch Wachs kann je Volk um 10,00 € höher versichert werden. Hier errechnet sich der Betrag aus den zu versichernden Wachs- werts. 30 Völker x 10,00 € = 300,00 € (Prämie 1,14 €)

29 Imkergerätschaften (3,80 €/Tsd.) Im Bienenhaus verwendete oder gelagerte Geräte sind in diesem Abschnitt zu versichern. Wichtig: Die Gebäudeversicherung umfasst nur das Gebäude nicht den Inhalt. Ob Sie eine Bienenstockwaage, eine Schleuder oder ihr Werkzeug im Bienenhaus verwenden oder lagern. Einen Marktstand ihr Eigen nennen oder den Freistand oder Generator oder ähnliches im Außenbereich versichern wollen, für 3,80 € je Tausend Euro ist dies möglich.

30 Geräte im Privatgebäude des Imkers (1,50 €/Tsd.) Wichtig: Grundsätzlich sind zum Verkauf bestimmte Waren oder Imkereigeräte als Gewerbemittel von der Hausratversicherung nicht gedeckt (unbedingt prüfen!). Diese Lücke kann mit einer Prämie von 1,50 € je Tausend Euro Warenwert geschlossen werden. Die Absicherung umfasst auch Büro- und Geschäftsausstattung, zum Verkauf bestimmte Waren, Imkerspezifische Unterlagen und Imkereigeräte, welche durch Leitungswasser oder Überspannung zerstört werden.

31 Imkerzusatzversicherung (IZV) Zusammenfassung Versicherungserweiterung Wildschadenneue Option Versicherungserweiterung Ernteausfall im Schadensfallneue Option Versicherungserweiterung Beuten und Wachsneue Option Reduzierung der Mindestsumme15,00 € ( -25 %) Reduzierung der Versicherungsprämie bei externen Gerät3,80 € ( - 24%) Abschließend bleibt anzumerken, dass durch die Senkung der Mindestsumme und der Versicherungsprämie für externes Gerät die Imkerzusatzversicherung noch attraktiver gestaltet werden konnte.

32 Die BIV hat sich dazu verpflichtet die Beiträge für Ihre Mitglieder niedrig und erschwinglich zu halten.

33 Wir versicher n Bienen.

34 Ihre Meinung ist uns wichtig! Soll die neue Versicherung eingeführt werden? Ihre Meinung ist uns wichtig! Soll die neue Versicherung eingeführt werden?


Herunterladen ppt "Den Bienen und der Natur verbunde n Die Ausgangslage Seit 2002 mit der Umstellung auf den Euro fand die letzte Anpassung unserer Versicherung statt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen