Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Verteilungs-Kommission Seite 1 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Dokumentation des Verfahrens zur.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Verteilungs-Kommission Seite 1 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Dokumentation des Verfahrens zur."—  Präsentation transkript:

1 Verteilungs-Kommission Seite 1 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Dokumentation des Verfahrens zur Zuweisung von Wissenschaftlichen-Mitarbeiter-Stellen und Finanzmitteln und der dazugehörigen Regeln an der Fakultät V Version 1.0 vom Dokumentation

2 Verteilungs-Kommission Seite 2 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Darstellung der für das Verteilverfahren nötigen Datensammlungen, Formeln usw. Erläuterung spezifisch gebrauchter Begriffe Beschreibung weiterer Verfahrensbesonderheiten zur Gestaltung des Erfassungs- und Berechnungsprozesses bzw. zur Regelung von Einzel- und Konfliktfällen Dokumentation weiterer Arbeitsschritte der Verteilungskommission (Diskussion nicht berücksichtigter Verfahrensvorschläge, weitere Planung) Gliederung

3 Verteilungs-Kommission Seite 3 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Nähere Dokumentation und Erläuterung spezifisch gebrauchter Begriffe durch die Verteilungskommission Gewichtungsfaktoren Formel WM-Äquivalente des Tutorenanteils (WMÄQ) WM-Bezugsmenge Ende Datenzeitfenster Modellaufbau

4 Verteilungs-Kommission Seite 4 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Struktureller Aufbau konsumtiv investiv FinanzenWissenschaftliches Personal derzeit nur Ingenieur- Fachgebiete Bewertung Formel Lehre & Forschung Alle Soll + kw Fachgebiete Tutoren Personal Lehrdeputat Verteilungsverfahren Fakultätsrat: 8.1/ Anwendung seit: 2002

5 Verteilungs-Kommission Seite 5 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Formelaufbau Zur Übersicht Lehre: -LINF (Anzahl Prüfungen und Studien-/Diplomarbeiten) -Angaben aus den Fachgebieten (Teilnahmezahlen Lehrveranstaltungen) Forschung: -LINF (Anzahl der betreuten Habilitationen und Dissertationen) -ZUV/IIIC (Verausgabte Personaldrittmittel) Personal: - Grundausstattung, Tutoren, Lehrdeputat DatenFormel Gewichtungsfaktoren Bewertung der einzelnen Fachgebiete: Wert Relative Wertung Fakultätsrat: 8.1/

6 Verteilungs-Kommission Seite 6 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Daten-Zeitfenster Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/

7 Verteilungs-Kommission Seite 7 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Datenverfügbarkeit Zur Übersicht Datenverfügbarkeit Fakultätsrat: 8.1/

8 Verteilungs-Kommission Seite 8 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Formel / Forschung Zur Übersicht Forschungsleistung: (ausgegebene) Fakultätsrat: 8.1/

9 Verteilungs-Kommission Seite 9 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Formel / Lehre Zur Übersicht Lehrleistung: Fakultätsrat: 8.1/

10 Verteilungs-Kommission Seite 10 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Formel / Grundausstattung Zur Übersicht Grundausstattung: Fakultätsrat: 8.1/

11 Verteilungs-Kommission Seite 11 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Gewichtungsfaktoren Zur Übersicht Forschungsleistung: Lehrleistung: Finanzen : Wiss. Personal: Fakultätsrat: 8.1/

12 Verteilungs-Kommission Seite 12 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Bestimmung der Gewichtungsfaktoren Die einzelnen Gewichtungsfaktoren wurden in vorangegangenen Kommissionen durch Proberechnungen festgelegt. Ziel war die Gewichtung der einzelnen Leistungskriterien in einem ausgewogenen Verhältnis. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

13 Verteilungs-Kommission Seite 13 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Gesamtwert Zur Übersicht Gesamtleistung: Wert bzw. Wertung Fakultätsrat: 8.1/ Personal: Finanzen:

14 Verteilungs-Kommission Seite 14 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Gesamt / Finanzen Zur Übersicht Finanzverteilung: konsumtiv: Gleiche Gewichtung aller Fachgebiete investiv: Gewichtung = 0,5 in den psychologischen Fachgebiete Gleichstellung: 1% vorab, Verteilung durch Frauenbeauftragte Personal Fakultätsrat: 8.1/

15 Verteilungs-Kommission Seite 15 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Gesamt / Wissenschaftliches Personal Zur Übersicht WM-Verteilung: Nur für Ingenieur-Fachgebiete Mitarbeiter-Soll Fakultätsrat: 8.1/

16 Verteilungs-Kommission Seite 16 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme WM-Bezugsmenge Die Verteilungs-Kommission empfiehlt einstimmig die Weiterverwendung der bisher verwendeten Verteilungsformel unter Anwendung eines neuen Normierungsverfahrens (Vorwegabzug von Grundausstattungs-WM, GA-Verfahren; hierbei keine GA-Berücksichtigung der kw- und S-Professuren (allerdings bleibt auch diesen der „Mindest-WM“ erhalten durch ggf. Sonderzuweisung, auch wenn die Sollzahl <1 ist)). Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.2/ Kommission:

17 Verteilungs-Kommission Seite 17 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Einbindung der Tutorenkorrektur Zur Übersicht MitarbeiterSoll korrigiertes MitarbeiterSoll Bedarf = MitarbeiterSoll - Ist Lehrdeputat Vor Beginn des Verteilungs-Zeitraums Kommission – Ergänzung der Dokumentation:

18 Verteilungs-Kommission Seite 18 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme WMÄQ-Formeln Zur Übersicht Verhältnis: Tatsächlich besetzte Tutorenstellen Ausgleich des scheinbaren Personalgewinns Kommission – Ergänzung der Dokumentation:

19 Verteilungs-Kommission Seite 19 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Ablauf-Schema Zur Übersicht Feststellung der freiwerdenden Stellen bis zum Ende des Verteilungs-Zeitraums Zuweisung der wieder zu besetzenden WM-Stellen durch den Präsidenten Ermittlung von Sollwert, Istwert und Bedarf pro FG nach Formel Vorabzug der Sonderfälle: SFB usw., neue Berufungszusagen, ein Mindest-WM Rückzuweisung bei Soll > Ist Fachgebieten mit höherem Soll als Ist (Bedarf >0) vor dem Ausscheiden des WM wird die freiwerdende Stelle sofort wieder zugewiesen. Verteilung nach Hare-Niemeyer entsprechend einer Sitzverteilung nach höchstem Bedarf Fakultätsrat: 8.1/

20 Verteilungs-Kommission Seite 20 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Auflistung der Sonderfälle Sonderfälle: - Grundausstattung Sonderforschungsbereich - Berufungszusagen -Verkehrswesen-Seminar -der bisherige allgemeine Sonderfall „Mindest-WM“, für den Fall von kw-FG (für alle anderen ist dies durch Veränderung der Bezugsgröße (GA) im Rahmen der Formel geklärt) Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

21 Verteilungs-Kommission Seite 21 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Größte Relative Unterbesetzung Zur Übersicht „Was passiert Wenn“ -Regelungen: - Z. B. aufgrund von neuen Berufungszusagen, neuen SFBs usw. kann es (theoretisch) vorkommen, dass mehr Stellen zugewiesen werden müssen als zur Verteilung mit „Hare-Niemeyer nach Bedarf“ zur Verfügung stehen. In diesem Fall können frei werdende Stellen in Fachgebieten mit Bedarf nicht wieder direkt zugewiesen werden. Eine Besetzungsquote von 2/3 des Sollbestandes sollte allerdings nicht unterschritten werden. Über die Stellenabgabe-Reihenfolge entscheidet die „Größte Relative Unterbesetzung“ (GRU). Fakultätsrat: 8.1/

22 Verteilungs-Kommission Seite 22 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Zusätzliche Regelungen Zur Übersicht Zusätzliche Regelungen, Beschreibung weiterer Verfahrensbesonderheiten zur Gestaltung des Erfassungs- und Berechnungsprozesses bzw. zur Regelung von Einzel- und Konfliktfällen

23 Verteilungs-Kommission Seite 23 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Übersicht der in der Verteilungskommission behandelten Themen Zuweisung von befristeten OI, C1/C2-Stellen Integrierte Lehrveranstaltungen Art der Angabe der Studierenden-Zahlen Verkehrswesen-Seminar Ende Selbstverwaltungsfaktor Gewichtung der Lehrdeputate Besondere Personal-Drittmittel Umgang mit kw-gesetzten Fachgebieten Leistungsübertrag aus Lehre- und Forschung Datentransparenz und -zugänglichkeit Experimentalfaktor Poolbildung Zuordnung der Lehrveranstaltungsformen Auflistung der Sonderfälle Bestimmung der Gewichtungsfaktoren Diskutiert, aber nicht berücksichtigt! Rückwirkende Korrekturen

24 Verteilungs-Kommission Seite 24 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Zuweisung von besonderen Stellen Oberingenieure, Oberassistenten und vergleichbare Stellen (BAT I b, C1, C2 und entsprechende A-Besoldung) werden nicht mit dem Verfahren zur Verteilung der WM (BAT II a) verteilt (Formel). Die Wiederzuweisung dieser Stellen unterliegt einer Einzelfallbehandlung. Die Anträge und damit verbundenen Begründungen auf Stellenzuweisung müssen vom Fachgebietsleiter gegenüber dem Fakultätsrat erfolgen und unterliegen somit einer gesonderten inhaltlichen Bedarfsprüfung. In den Verteilungsmodellen werden sie danach als Stellenbestand entsprechend berücksichtigt. Diese Stellen sind daher rechtzeitig zu beantragen. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.2/ Kommission näher erläutert:

25 Verteilungs-Kommission Seite 25 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Integrierte Lehrveranstaltungen Der SWS-Anteil von Integrierten Veranstaltungen (IV) ist für die Erfassung der Lehrleistung anteilig in Übungs- und Vorlesungsteil aufzusplitten und getrennt auszuweisen. Je nach betreuter Gruppengröße zählt der Übungsteil als Übung (Studierendenzahl  15) oder als Seminar (Studierendenzahl>15). Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.2/ Kommission näher erläutert:

26 Verteilungs-Kommission Seite 26 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Art der Angabe der Studierenden-Zahlen In der dritten Woche nach Vorlesungsbeginn wird in elektronischer Form oder auf Papier von den Fachgebieten eine Liste der Studierenden mit Namen, Immatrikulations-Nummer, Studiengang und Teilnehmerzahl je Veranstaltung an den jeweiligen GD übergeben. Dieser teilt bis zum Ende der 5. Woche die Teilnehmerzahlen dem FSC mit. Gehen keine Daten ein oder kann bei der Überprüfung keine Liste geliefert werden, wird die Teilnehmerzahl auf Null gesetzt. Für Großveranstaltungen (Teilnehmerzahlen >200) gilt der Zahlenwert der Übung auch als Zahlenwert für die Vorlesung. Maßgebend ist die Anwesenheit der Studierenden in der 3. Woche. Fällt der Erhebungstermin auf einen Feiertag, so soll am darauf folgenden Termin erhoben werden. Für LV, die die Erhebungsrichtlinien nicht erfüllen können (z.B. Blockkurse), muss mit dem FSC eine Sondervereinbarung zum Erfassungstermin getroffen werden. Jedes Semester werden stichprobenartig Überprüfungen durchgeführt. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission näher erläutert:

27 Verteilungs-Kommission Seite 27 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Verkehrswesen-Seminar Als Sonderfall werden dem Verkehrwesenseminar ZWEI letzte WM- Stellen zugeordnet. Sollten weniger Stellen zur Verteilung zur Verfügung stehen als durch Sonderfälle zugewiesen werden müssten, ist die WM-Verteilung im ganzen im Fakultätsrat zu diskutieren und zu beschließen. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1.2/ Kommission:

28 Verteilungs-Kommission Seite 28 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Selbstverwaltungsfaktor Die Verteilungs-Kommission empfiehlt einstimmig, dass 1% des auf die FG zu verteilenden Etats der Fakultät V vom Zuteilungsbetrag abgezogen und entsprechend folgender Bewertung verteilt wird: - Dekan 4 Punkte - Prodekan 1 Punkt - Prüfungsausschuss-Vorsitzende je 2 Punkte - Berufungskommissions-Vorsitzende je 1 Punkt Stichtag für das Haushaltsjahr ist der jeweilige 1. Januar. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

29 Verteilungs-Kommission Seite 29 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Datentransparenz und -zugänglichkeit Der Fakultätsrat wird Leistungsdaten aller Fachgebiete (LINF und Drittmittelliste) der Fakultät allen Fakultätsratsmitgliedern – vertraulich mit Klarnamen – zur Verfügung stellen. Die Verteilung erfolgt in Papierform. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.5/ Kommission:

30 Verteilungs-Kommission Seite 30 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Umgang mit kw-gesetzten Professuren Bei kw-gesetzten Stellen wird bei Ausscheiden des Professors geprüft, ob eine inhaltliche Fortführung durch andere Fachgebiete vorliegt. Ist dies der Fall, wird diesen der entsprechende Leistungsanteil angerechnet. Dies erfolgt nach Beschluss des Fakultätsrates und ist dadurch bekannt gegeben. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

31 Verteilungs-Kommission Seite 31 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Poolbildung Zur Vergleichmäßigung der Grundstudiumslehrbelastung wird angeregt, dass die Wissenschaftlichen Mitarbeiter der in der Lehre koordiniert zusammenarbeitenden Fachgebiete „gepoolt“ werden. Hierzu werden die gemeinsamen Leistungsdaten für die gepoolten Lehrveranstaltungen anteilig den FG zugeordnet. Die aufgeteilte Mitteilung über die gepoolten LV obliegt den beteiligten FG als Gesamteinheit. Die Zuweisung der WM-Stellen erfolgt dann an die Fachgebiete Für den Bereich Konstruktionslehre werden beispielsweise die FG KM, KTEM und KL einen Pool bilden. Eine nachträgliche Verschiebung der neu zugewiesenen WM innerhalb des Pools zwischen den beteiligten FG darf die Ergebnisse der nächsten Verteilung nicht beeinflussen. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

32 Verteilungs-Kommission Seite 32 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Rückwirkende Korrekturen Die Kommission empfiehlt den folgenden Umgang mit dem Wunsch nach rückwirkenden Korrekturen der Datenbasis: Bei Korrekturwünschen zu alten Erfassungszeiträumen, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt zur Kontrolle verteilt wurden: keine rückwirkende Änderung! Bei Korrekturwünschen zum letzten Erfassungszeitraum, der zur Kontrolle übermittelt wurde: Übertragungsfehler zwischen Urdaten und Tabelle: Korrektur Fehler durch “Fremdverschulden“ (z.B. Daten von III C): Korrektur, sobald Klärung durch „Fremden“ Ein-/Angabefehler des FG (z.B. falsche Angaben von LV-Zahlen): Änderung möglich, wenn Korrekturwunsch rechtzeitig im „Kontrollzeitraum“ der Dateneingabe erfolgt. Alle Beteiligten sind verpflichtet, entsprechende Kommunikation zu Korrekturen unter Einbeziehung des GDs zu führen. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

33 Verteilungs-Kommission Seite 33 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Gewichtung der Lehrdeputate bei WM usw. Da es keinen „Norm“-WM gibt, soll das Stellen-Ist wie folgt gesetzt werden: Lehrdeputat: WM BAT IIa 4 SWS : 1 C14 SWS :1 C26 SWS :1 Dauer-WM, Vertrag vor 2001X SWS :1 (X = 0-8) Dauer-WM, Vertrag nach SWS :2 Sonderfälle werden als Einzelfallentscheidungen im Fakultätsrat behandelt. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

34 Verteilungs-Kommission Seite 34 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Besondere Personal-Drittmittel Personal-Drittmittel, die bisher nicht über IIIC abgerechnet werden, aber vom Aufwand des Antragsverfahrens vergleichbar mit den dort abgerechneten Personalmitteln sind, sollen ab 2005 in der Forschungsleistung berücksichtigt werden. Belohnt werden soll hiermit der Aufwand des Fachgebiets. Diese sind z.B. Graduierten-Kollegs Pro Stipendiat / Mitarbeiter wird der jeweilige Anteil eines TU Durchschnittssatz eines BAT IIa Brutto-Jahresgehaltes angenommen. Es wird angestrebt diese Daten via IIIC oder LINF zu ermitteln. Gelingt dies nicht, werden diese Daten (ausgegebene Personal-Drittmittel, die nicht via IIIC erfasst werden) nachträglich abgefragt. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

35 Verteilungs-Kommission Seite 35 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Leistungsübertrag aus Lehre und Forschung Bei Ausscheiden eines Professors, dessen Stelle keinen kw-Vermerk hat, verbleiben die Leistungsdaten dem Fachgebietes zugeordnet. Dies stellt einerseits die notwendige Kontinuität in der Lehre sicher, andererseits wird im Bereich der Forschung die gesamte Arbeitsgruppe des FG für die Leistung „belohnt“; darüber hinaus werden die Personal und Sachmittel auch benötigt, um die laufenden Forschungsarbeiten abzuschließen. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission: &

36 Verteilungs-Kommission Seite 36 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Experimentalfaktor Die Definition eines „Experimental-Faktors“ oder „Apparativer- Aufwands-Faktor“ in der Lehre bereitet Schwierigkeiten, weil kaum gerechte Kriterien mit wenig Interpretationsspielraum zu finden sind. Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

37 Verteilungs-Kommission Seite 37 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Zuordnung der Lehrveranstaltungsformen ? Noch in Arbeit! Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

38 Verteilungs-Kommission Seite 38 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Diskutiert, aber nicht Berücksichtigt! Folgende Stichworte wurden in der Kommission diskutiert, werden aber bei der Mittelverteilung nicht berücksichtigt. Sie sind hier der Vollständigkeit halber aufgeführt, um zukünftigen Kommissionen und Ratsmitgliedern den Diskussionsprozess nachvollziehbar zu machen: Fachgebiete großer fachlicher Breite: Die Kommission kann nicht erkennen, wie „große fachliche Breite“ bemessen werden soll. Übernimmt ein Fachgebiet die LV eines anderen FG nach Ausscheiden eines Professors, ist dies ein Sonderfall, der im einzelnen vom Fakultätsrat behandelt wird. Mittelfristig ist die Lehrleistung der Ausstattung anzupassen. ( ) Additives Verhältnis: Vermutung des „ungerechten“ Verteilens durch Addition der Einzelleistungen in den Lehr- und Forschungsanteilen. Es klärte sich jedoch, dass sich hieraus keine Auswirkungen auf die Berechnung ergeben. ( ) Wartezeiten: Die Kommission ist sich einig, dass Wartezeiten keine Rolle spielen sollen, da ein geeignetes Modell, das ausschließt, dass man allein „durch Warten“ eine Zuweisung erhält, nicht verfügbar ist und darüber hinaus derzeit die Problematik nicht akut ist. ( ) Weitere Bewertungsfaktoren: Noch nicht bearbeitet. ( ) Tutorenanteil: Es wurde dokumentiert, wie viele Tutorenstunden je WM angerechnet werden. Die Verteilung der Tutoren erfolgt bislang zentral und wird auf die Fachgebiete umgelegt. Die Tutoren werden dort wiederbesetzt, wo bereits welche vorhanden waren. Die Verteilungs-Kommission ist bislang nicht mit dem Entwurf einer Neuregelung beauftragt worden. ( ) Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

39 Verteilungs-Kommission Seite 39 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Diskutiert, aber nicht berücksichtigt! Prognose-Möglichkeiten: Prognosen der Entwicklung von Studierendenzahlen oder Forschungsleitungen sind nicht mit vertretbarem Aufwand durchführbar und werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt als nicht sinnvoll angesehen. ( ) Mögliche alternative Maßnahmen zur Behebung eventuell auftretender Probleme aufgrund der veränderten WM-Verteilung: Siehe Protokoll der 33. Sitzung des Fakultätsrates. ( ) Wachstumsbegrenzungsfaktor: Noch nicht bearbeitet – wird jedoch durch verändertes Normierungsverfahren (GA) als nicht mehr dringlich angesehen ( ) SFB: Noch nicht bearbeitet. ( ) Zur Übersicht Fakultätsrat: 8.1/ Kommission:

40 Verteilungs-Kommission Seite 40 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Fragen? Diese Dokumentation wurde mit bestem Wissen und Gewissen angefertigt. Dies garantiert jedoch leider nicht zwingend, dass sie vollständig und fehlerfrei ist. Für Hinweise, die der Verbesserung dieser Dokumentation dienen, ist Ihnen das Fakultäts-Service-Center dankbar. Schluss mit RETRUN


Herunterladen ppt "Verteilungs-Kommission Seite 1 Dokumentation des Zuweisungsverfahrens FSC der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme Dokumentation des Verfahrens zur."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen