Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Folie 1 Freiwilligenagentur „mitanand und füranand im Wittelsbacher Land “ Stefanie Siegling, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Folie 1 Freiwilligenagentur „mitanand und füranand im Wittelsbacher Land “ Stefanie Siegling, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)"—  Präsentation transkript:

1 Folie 1 Freiwilligenagentur „mitanand und füranand im Wittelsbacher Land “ Stefanie Siegling, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)

2 Folie 2 Unterstützung der Asylhelfer Probleme, Austausch, Angebote  professionelle Begleitung und Schulung von Helfergruppen  Distanz und Nähe  Vernetzung der Asylkreise im Landkreis

3 Folie 3 Aufgaben der Freiwilligenagentur Anlaufstelle rund um das Thema Ehrenamt im Landkreis Aichach- Friedberg Förderung bürgerschaftlichen Engagements Finanzierung Information, Beratung und Vermittlung von Freiwilligen Information und Beratung von Organisationen Ehrenamtsprojekte Weiterbildung/ Qualifizierung Öffentlichkeitsarbeit Vernetzung Interessierte BürgerInnen und Freiwillige soziale Einrichtungen, Organisationen, Vereine Schulen Unternehmen Behörden, Netzwerkpartner

4 Folie 4 Ausgangslage im Landkreis AIC-FDB  800 ehrenamtliche Helfer in 35 Helferkreisen

5 Folie Konzept zur Unterstützung und Begleitung von Ehrenamtlichen im Bereich „Asylbewerber“ Zielsetzung: Freiwillige, die sich für Asylbewerber engagieren, in ihrer Tätigkeit zu begleiten, zu stärken und zu unterstützen Einstellung Freiwilligenkoordinatorin im Bereich Asyl Projekt „Efa“ Engagiert für Asylbewerber

6 Folie 6 Einsatzfelder der ehrenamtlichen Asylhelferkreise  Sprachunterstützung  behördliche Angelegenheiten  Gesundheitsfürsorge  Mobilitätsunterstützung (Fahrdienste)  persönliche Hilfestellung zur Alltagsbewältigung  individuelle Freizeitgestaltung  Unterstützung bei unterschiedlichem Schriftgut  Patenschaften  Unterkunft (geringfügige Reparaturen in den Unterkünften)  Wohnungssuche (Begleitung, Unterstützung)  Integration in den gesellschaftlichen Rahmen  Kinderunterstützung und schulische Begleitung  Jobsuche  Sammlung, Verwaltung und Verteilung von Sachspenden  emotionale Unterstützung/ Begleitung

7 Folie 7 Aufgaben Freiwilligenkoordinatorin  Bestandsaufnahme von Freiwilligen im Landkreis  Beratungen und Bearbeitung von Anfragen der Ehrenamtlichen  Besuch der Helferkreistreffen und Austauschgremien  Begleitung und Koordination der Helferkreise vor Ort (Konfliktmanagement, Zuständigkeiten, Grenzen im Ehrenamt, Angebot von Supervisionen)  Bedarfsfeststellung und Durchführung von Fortbildungen  Weitergabe und Sammlung von Informationen, ggf. Zusammentragen in Leitfaden  Engagement-Beratung neuer Freiwilliger  Informationsveranstaltungen zu aktuellen Fragestellungen

8 Folie 8 Netzwerkarbeit: Zusammenarbeit mit Akteuren Landratsamt AIC-FDB/ Ausländerbehörde/andere Behörden Asylsozialberatung, Wohlfahrtsverbände Freiwilligenagenturen, Freiwilligenkoordinatoren Kommunen Ehrenamtliche vor Ort Asylbewerber

9 Folie 9 Ziel:  Austausch über Erfahrungen  gegenseitige Unterstützung  Informationsweitergabe  Einbezug von Freiwilligen in die Prozesse  Vernetzung untereinander  „Das Rad nicht neu erfinden“  Entlastung der Ämter Ablauf: Alle 8 Wochen werden Multiplikatoren aus allen Asylhelferkreisen zu einem Netzwerktreffen eingeladen. Gäste:  Ausländerbehörde (immer)  Experten zu bestimmten Themen  Themen und Gäste bestimmen die Ehrenamtlichen Organisation: Freiwilligenagentur Austausch der Akteure: Netzwerktreffen

10 Folie 10 Themen 2014/2015/2016:  Nähe und Distanz  interkulturelle Sensibilisierung/Kompetenz  Erfahrungsaustausch für Sprachkursleitungen (lagfa Bayern)  interkulturelle Herausforderungen/ Kommunikation  Umgang mit psychischen Belastungen & Traumata  Handlungsfähigkeit von Flüchtlingen stärken  Die Rolle von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit - Verantwortlichkeiten, Grenzen und Abgrenzung  Grundlagen Asylrecht  Themenabend „Arbeit und Ausbildung“ Supervision  Angebot für Helferkreise vor Ort Fortbildungen/Schulungen/Supervision

11 Folie 11 Distanz und Nähe „ Hilfe zur Selbsthilfe “ als oberstes Gebot –> sinnvoll unterstützen und respektvoll begleiten  Bedürfnisse des Asylbewerbers klären  Enttäuschungen vermeiden  Vertrauensperson sein  Erwartungen abklären  Handlungsfähigkeit des Asylbewerbers stärken  Selbstfürsorge- nachhaltiger Umgang mit eigenen Ressourcen Freiwilliges Engagement sollte Spaß machen!

12 Folie 12  Was sind wirkliche Aufgaben für Ehrenamtliche? Hauptamt Ehrenamt  fehlende Informationen  Frustration bei fehlenden Ansprechpersonen  Überlastung und wenig Unterstützung  Grenzüberschreitungen  Rahmenbedingungen unklar  fachliche Begleitung und Einarbeitung fehlt  Erwartungen werden nicht erfüllt >>> Wenden Sie sich an Ihren Freiwilligenkoordinator vor Ort (Kontakt über Freiwilligenagenturen vor Ort oder lagfa Bayern) Fallstricke in der Freiwilligenarbeit

13 Folie 13 Positive Rahmenbedingungen  Suche nach Kooperationspartnern (Freiwilligenagenturen)  hauptamtliche Freiwilligenkoordinatoren  Asylsozialberatung als Ansprechpartner für Asylbewerber Unterstützung von Seiten der Kommune:  feste Ansprechpartner in der Kommune (für Asylbewerber und Ehrenamtliche)  klare Definition der Aufgabenbereiche  klären von Zuständigkeiten  Spendenkonto  Räumlichkeiten zur Verfügung stellen  Willkommenskultur: Vereine vor Ort miteinbeziehen  Beteiligung und Mitsprache von aktiven Ehrenamtlichen  Informationsveranstaltung zur Gewinnung von Helfern  Austausch mit Helfern  positive Öffentlichkeitsarbeit  Anerkennung der Helfer

14 Folie 14


Herunterladen ppt "Folie 1 Freiwilligenagentur „mitanand und füranand im Wittelsbacher Land “ Stefanie Siegling, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen