Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die clevere Alternative ! FLÜSSIGFARBEN. DIE ROWA GROUP ROWALackGmbHROWALackGmbHROWAMasterbatchGmbHROWAMasterbatchGmbHROMIRAGmbHROMIRAGmbHROWASOLGmbHROWASOLGmbHROWA.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die clevere Alternative ! FLÜSSIGFARBEN. DIE ROWA GROUP ROWALackGmbHROWALackGmbHROWAMasterbatchGmbHROWAMasterbatchGmbHROMIRAGmbHROMIRAGmbHROWASOLGmbHROWASOLGmbHROWA."—  Präsentation transkript:

1 Die clevere Alternative ! FLÜSSIGFARBEN

2 DIE ROWA GROUP ROWALackGmbHROWALackGmbHROWAMasterbatchGmbHROWAMasterbatchGmbHROMIRAGmbHROMIRAGmbHROWASOLGmbHROWASOLGmbHROWA Inc. /LLC USAROWA USAROWAKorea Co. Ltd. ROWAKorea ROWAFRANCESARLROWAFRANCESARLTramacoGmbHTramacoGmbH Chemische Treib- und Nukleierungs- mittel, Haft- vermittler- systeme Chemische Treib- und Nukleierungs- mittel, Haft- vermittler- systeme Speziallack- systeme und Toplacke, Pigment- präparationen Speziallack- systeme und Toplacke, Pigment- präparationen Farb-, Additiv- und Kombinations master- batches Farb-, Additiv- und Kombinations master- batches Technische Kunststoffe und Blends Technische Kunststoffe und Blends Flüssige Farb- und Additiv- compounds, RAINBOW- System Flüssige Farb- und Additiv- compounds, RAINBOW- System Chemische Treib- und Nukleierungs- mittel, Technische Kunststoffe, Blends Chemische Treib- und Nukleierungs- mittel, Technische Kunststoffe, Blends Speziallack- systeme und Toplacke Speziallack- systeme und Toplacke Vertrieb ROWA GROUP- Produkte Vertrieb ROWA GROUP- Produkte ROWA Coatings Beijing Ltd. ROWA Speziallack- systeme und Toplacke Speziallack- systeme und Toplacke KOREA

3 ALS PROBLEMLÖSER BEI: PROFITIEREN SIE VON: Schlieren, Stippen, Vercrackungen Langen Spülzeiten Hohen Einfärbekosten Hohen Lagerbeständen Schlieren, Stippen, Vercrackungen Langen Spülzeiten Hohen Einfärbekosten Hohen Lagerbeständen Geringeren Einfärbekosten Höherer Qualität Weniger Ausschuss Geringeren Energiebedarf Schnellen Farbwechseln Universeller Einsetzbarkeit Individuellen Abnahmemengen Einfache und staubfreie Eigeneinfärbung Geringeren Einfärbekosten Höherer Qualität Weniger Ausschuss Geringeren Energiebedarf Schnellen Farbwechseln Universeller Einsetzbarkeit Individuellen Abnahmemengen Einfache und staubfreie Eigeneinfärbung FLÜSSIGFARBEN – DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK

4 DISPERSIONENDISPERSIONENDOSIERUNGDOSIERUNG EXTRUSION & SPRITZGUSS EXTRUSION & SPRITZGUSS MONOPIGMENT & KUNDENSPEZIFISCH MONOPIGMENT & KUNDENSPEZIFISCH ADDITIV- KONZENTRATE ADDITIV- KONZENTRATE UNSER PORTFOLIO

5 EINFÜHRUNG FLÜSSIGFARBKONZENTRATE Pigmente oder Farbstoffe FARBMITTELFARBMITTEL Netzmittel, rheol., etc. ADDITIVEADDITIVE Universal od. Anw.spez. TRÄGERTRÄGER Hochpastös bis leichtfließend FLÜSSIGFARBEFLÜSSIGFARBEMISCHENMISCHEN Hocheffektives Dispergieren

6 ADDITIVKONZENTRATE UND KOMBIBATCHE FUNKTION IN FLÜSSIGER FORM Lichtschutzmittel Antistatika Gleitmittel Laseraktive Substanzen Antioxidantien kundenspezifische Produkte Kombibatche (Farbe + Funktion) Lichtschutzmittel Antistatika Gleitmittel Laseraktive Substanzen Antioxidantien kundenspezifische Produkte Kombibatche (Farbe + Funktion)

7 Pigmente im Anlieferungszustand Verteilung im Masterbatch Verteilung in der Flüssigfarbe BATCHWEISE HERSTELLUNG Dispergierzeit ca. 10 x länger als bei Masterbatch  Deutlich bessere Benetzung der Farbmittel Dispergierzeit ca. 10 x länger als bei Masterbatch  Deutlich bessere Benetzung der Farbmittel VORTEILE FLÜSSIGFARBEN – DISPERGIERGÜTE

8 20 % teurer (Rohstoffeinstand) 40 % weniger (Dosiermenge)  Geringere Rohstoffkosten 20 % teurer (Rohstoffeinstand) 40 % weniger (Dosiermenge)  Geringere Rohstoffkosten 20/40-DAUMENREGEL (bei gedeckten Farben)  Weniger Farbmittel nötig (im Vergleich zu Masterbatch)  Weniger Farbmittel nötig (im Vergleich zu Masterbatch) FEINE VERTEILEUNG = HOHE FARBSTÄRKE = HOHE FARBSTÄRKE FEINE VERTEILEUNG = HOHE FARBSTÄRKE = HOHE FARBSTÄRKE Schema nach Bohnet, M. (2004) Mechanische Verfahrenstechnik VORTEILE FLÜSSIGFARBEN – FARBAUSBEUTE PartikelgrößeOpt. Wirkung

9 Kontinuierliche Produktion Qualitätskontrolle, stichproben- artig, meist nur Farbe Bei Korrekturen muss das Batch ein zweites Mal extrudiert werden  Schädigung von Polymer und Pigmenten Homogenisierung über Vermischung der Granulate  Inhomogene Qualität aber grundsätzlich möglich Kontinuierliche Produktion Qualitätskontrolle, stichproben- artig, meist nur Farbe Bei Korrekturen muss das Batch ein zweites Mal extrudiert werden  Schädigung von Polymer und Pigmenten Homogenisierung über Vermischung der Granulate  Inhomogene Qualität aber grundsätzlich möglich MASTERBATCHMASTERBATCHFLÜSSIGFARBEFLÜSSIGFARBE Diskontinuierliche Produktion Qualitätskontrolle einer jeden Charge hinsichtlich Farbe, Viskosität und max. Korngröße Wenn nötig, kann gesamter Ansatz korrigiert werden  keine zusätzliche Belastung für die Pigmente Produkt ist homogen und 100 % qualitätskontrolliert  Ware ist immer spezifikationsgerecht Diskontinuierliche Produktion Qualitätskontrolle einer jeden Charge hinsichtlich Farbe, Viskosität und max. Korngröße Wenn nötig, kann gesamter Ansatz korrigiert werden  keine zusätzliche Belastung für die Pigmente Produkt ist homogen und 100 % qualitätskontrolliert  Ware ist immer spezifikationsgerecht VORTEILE FLÜSSIGFARBEN – 100 %-KONTROLLE

10 FLÜSSIGFARBE WIRD NICHT AUFGESCHMOLZEN Zugabe stromabwärts in Schmelze möglich  Perfekt für die Extrusion, da hohes Einsparpotential bei Farbwechseln (Material + Zeit) Zugabe stromabwärts in Schmelze möglich  Perfekt für die Extrusion, da hohes Einsparpotential bei Farbwechseln (Material + Zeit) VORTEILE FLÜSSIGFARBEN – AGGREGATZUSTAND FLÜSSIGFARBE WIRD BEI MAX. 40 °C PRODUZIERT Keine thermische Vorbelastung der Farbmittel  Ideal für sensible Pigmente, da weniger Ausschuss bei Weiterverarbeitung (z.B. bei Leuchtpigmenten) Keine thermische Vorbelastung der Farbmittel  Ideal für sensible Pigmente, da weniger Ausschuss bei Weiterverarbeitung (z.B. bei Leuchtpigmenten)

11 UNIVERSALTRÄGERUNIVERSALTRÄGER Einfärben von vielen gängigen Kunststoffen mit nur einem Trägersystem. Dadurch Zusammenlegen von Bedarfen und Minimierung der Lagerhaltung möglich! Einfärben von vielen gängigen Kunststoffen mit nur einem Trägersystem. Dadurch Zusammenlegen von Bedarfen und Minimierung der Lagerhaltung möglich! VORTEILE FLÜSSIGFARBEN – TRÄGER SCHNELLE FARBWECHSEL Pigmente sind von Trägermedium umschlossen, dadurch geringere Haftung am Metall. Deutlich reduzierte Farbwechselzeiten – vor allem bei Heißkanalsystemen! Pigmente sind von Trägermedium umschlossen, dadurch geringere Haftung am Metall. Deutlich reduzierte Farbwechselzeiten – vor allem bei Heißkanalsystemen!

12 VORTEILE FLÜSSIGFARBEN – VERTEILUNG UND FEINHEIT MASTERBATCHMASTERBATCHFLÜSSIGFARBEFLÜSSIGFARBE Bessere statistische Verteilung noch vorm Aufschmelzen des Polymers  Dosiermengen < 1 % möglich! Außerdem: Produktfeinheit bis 1 µm  Ideal für transparente Anwendungen! Bessere statistische Verteilung noch vorm Aufschmelzen des Polymers  Dosiermengen < 1 % möglich! Außerdem: Produktfeinheit bis 1 µm  Ideal für transparente Anwendungen!

13 AUTOMATISIERTES MISCHEN Einfärben nach dem Baumarkt-Prinzip mit Rezeptier- Software und Restmengenmanagement. Gravimetrisch kontrolliert und reproduzierbar! Einfärben nach dem Baumarkt-Prinzip mit Rezeptier- Software und Restmengenmanagement. Gravimetrisch kontrolliert und reproduzierbar! VORTEILE FLÜSSIGFARBEN – SELBSTEINFÄRBUNG EINFACH UND STAUBFREI SELBST EINFÄRBEN Erhöhte Flexibilität, kürzere Farbentwicklungs- zyklen, interne Korrekturmöglichkeiten, anpassbare Farbmengen sowie reduzierte Einfärbe- und Lagerhaltungskosten

14 Ohne Lösemittel oder Wasser  kein Eintrocknen Ohne Lösemittel oder Wasser  kein Eintrocknen LÖSEMITTELFREILÖSEMITTELFREI Ohne verderbliche Substanzen  theoretisch ewig haltbar Ohne verderbliche Substanzen  theoretisch ewig haltbar HALTBARKEITHALTBARKEIT Nach einigen Wochen kann sich durch Phasenseparation transparente Schicht an Oberfläche und/oder Bodensatz bilden SEDIMENTATIONSEDIMENTATION Bei Bedarf FDA, EU 2010/11 oder BfR  Konformitätserklärung Bei Bedarf FDA, EU 2010/11 oder BfR  Konformitätserklärung LM-ZULASSUNGLM-ZULASSUNGAUFFRISCHENAUFFRISCHEN Lagerstabil ca. 4 – 6 Monate  vor Gebrauch aufrühren, schütteln oder taumeln empfohlen EIGENSCHAFTENEIGENSCHAFTEN Theoretisch weichmachende Wirkung  praktisch bei 0,5 bis 2 % Dosierung im Produkt kaum nachweisbar Theoretisch weichmachende Wirkung  praktisch bei 0,5 bis 2 % Dosierung im Produkt kaum nachweisbar FLÜSSIGFARBEN – WISSENSWERTES

15 ANWENDUNGSBEISPIELE - SPRITZGUSS SPRITZGUSSANWENDUNGENSPRITZGUSSANWENDUNGEN Dickwandige deckende Teile ⇒ Einsparpotential bei Einfärbekosten, gleichmäßige Einfärbung Dünnwandige transparente Teile ⇒ geringere Dosierung, keine Stippen, keine Schlieren Heißkanal ⇒ schnelle Farbwechsel ( % weniger Reinigungszyklen) Technische Kunststoffe (TPU, PBT, PA, ABS, etc.) ⇒ geringe Rohstoffkosten Commodities (PE, PP, PS) ⇒ Reduzierung der Farbmittelmenge Beispiele: PP-Stifthülsen, TPU-Schuhsohlen, PE- u. PP- Verschlüsse, PC- und ABS-Behälter, PS-Besteck, uvm. Dickwandige deckende Teile ⇒ Einsparpotential bei Einfärbekosten, gleichmäßige Einfärbung Dünnwandige transparente Teile ⇒ geringere Dosierung, keine Stippen, keine Schlieren Heißkanal ⇒ schnelle Farbwechsel ( % weniger Reinigungszyklen) Technische Kunststoffe (TPU, PBT, PA, ABS, etc.) ⇒ geringe Rohstoffkosten Commodities (PE, PP, PS) ⇒ Reduzierung der Farbmittelmenge Beispiele: PP-Stifthülsen, TPU-Schuhsohlen, PE- u. PP- Verschlüsse, PC- und ABS-Behälter, PS-Besteck, uvm.

16 ANWENDUNGSBEISPIELE - EXTRUSION EXTRUSIONSANWENDUNGENEXTRUSIONSANWENDUNGEN Folien ⇒ Schlieren- und stippenfrei Compounds ⇒ Effiziente Selbsteinfärbung Profile und Fasern ⇒ Reduktion der Einfärbekosten Farbinjektion stromabwärts ⇒ Zeit- und Materialersparnis beim Farbwechsel Beispiele: ABS-Kantenbänder, PVC-Sockelleisten, Technische Compounds, PP-Folien, PVC-Böden, PP-Fasern, HD-PE-Platten, Filamente für 3D- Druck, PVC-Fensterprofile uvm. Folien ⇒ Schlieren- und stippenfrei Compounds ⇒ Effiziente Selbsteinfärbung Profile und Fasern ⇒ Reduktion der Einfärbekosten Farbinjektion stromabwärts ⇒ Zeit- und Materialersparnis beim Farbwechsel Beispiele: ABS-Kantenbänder, PVC-Sockelleisten, Technische Compounds, PP-Folien, PVC-Böden, PP-Fasern, HD-PE-Platten, Filamente für 3D- Druck, PVC-Fensterprofile uvm.

17 ANWENDUNGSBEISPIELE - SONSTIGE SONSTIGE ANWENDUNGEN PVC ⇒ Weichmacher kann als Träger für Flüssigfarbe genutzt werden, dadurch 100 % kompatibel Reaktiv-Harze und -Schäume ⇒ Flüssigfarbe wird in einer Komponente vorgemischt Beispiele: Acrylharzplatten, PVC- Gymnastikbälle, PU-Integralschäume, flexible PU-Schäume, PU-Schuhsohlen, Klebstoffe, Dichtmassen, PVC-Bootsfender und -Bojen, uvm. PVC ⇒ Weichmacher kann als Träger für Flüssigfarbe genutzt werden, dadurch 100 % kompatibel Reaktiv-Harze und -Schäume ⇒ Flüssigfarbe wird in einer Komponente vorgemischt Beispiele: Acrylharzplatten, PVC- Gymnastikbälle, PU-Integralschäume, flexible PU-Schäume, PU-Schuhsohlen, Klebstoffe, Dichtmassen, PVC-Bootsfender und -Bojen, uvm.

18 Zur Druckinjektion DAS Standardgerät zur Flüssigdosierung Hochpräzise und pulsationsfrei OPTIMIERT DOSIERT SCHLAUCHPUMPESCHLAUCHPUMPEEXZENTERSCHNECKEEXZENTERSCHNECKEZAHNRADPUMPEZAHNRADPUMPE

19 DAS Standardaggregat für alle Anwendungen Dosierung über Lanze mit Schnellverschluss- kupplung über Einzug bei Farbwechsel keine Reinigung des Pumpenkopfes, Schlauch wird gewechselt gravimetrische oder volumetrische Betriebsart einfache Synchronisation mit Extruderdurchsatz oder Spritzgusszyklus, Rückkopplung mit Aufdosierzeit Farbbehälter entweder Politainer ("Bag in Box") oder Eimer mit Inliner bis 20 Liter DAS Standardaggregat für alle Anwendungen Dosierung über Lanze mit Schnellverschluss- kupplung über Einzug bei Farbwechsel keine Reinigung des Pumpenkopfes, Schlauch wird gewechselt gravimetrische oder volumetrische Betriebsart einfache Synchronisation mit Extruderdurchsatz oder Spritzgusszyklus, Rückkopplung mit Aufdosierzeit Farbbehälter entweder Politainer ("Bag in Box") oder Eimer mit Inliner bis 20 Liter DIE SCHLAUCHPUMPE

20 DIE EXZENTER- SCHNECKENPUMPE rotierende Verdrängerpumpe Rotor und Stator Pulsationsfrei bis 27 bar Druck Pumpenkopf wird von Farbe durchflossen und muss entweder gespült oder gewechselt werden Anwendungen: für kleine Durchsätze ab 0,1 g/min, z.B. zur Schönung von Flaschen scherempfindlichen Pigmente hochviskosen Pasten rotierende Verdrängerpumpe Rotor und Stator Pulsationsfrei bis 27 bar Druck Pumpenkopf wird von Farbe durchflossen und muss entweder gespült oder gewechselt werden Anwendungen: für kleine Durchsätze ab 0,1 g/min, z.B. zur Schönung von Flaschen scherempfindlichen Pigmente hochviskosen Pasten

21 DIE ZAHNRADPUMPE Direkt vom Hersteller oder weiterentwickelt als Dosing System BASIC exklusiv bei ROWASOL erhältlich, inklusive: 3-Wege-Spülventil speziell entwickeltes Rückschlagventil (RSV) in Regelkreis integrierter Druckwächter Anwendung: Extrusion, ab 1,5 g/min Farbdurchsatz Injektion über Einzug oder in Polymerschmelze für sehr schnelle Farbwechsel Bis 300 bar Druck (ausführungsabhängig) Volumetrische Dosierung Synchronisation mit Extruderdurchsatz möglich Direkt vom Hersteller oder weiterentwickelt als Dosing System BASIC exklusiv bei ROWASOL erhältlich, inklusive: 3-Wege-Spülventil speziell entwickeltes Rückschlagventil (RSV) in Regelkreis integrierter Druckwächter Anwendung: Extrusion, ab 1,5 g/min Farbdurchsatz Injektion über Einzug oder in Polymerschmelze für sehr schnelle Farbwechsel Bis 300 bar Druck (ausführungsabhängig) Volumetrische Dosierung Synchronisation mit Extruderdurchsatz möglich

22 Schlauchpumpe Exzenter- schneckenpumpe ZahnradpumpeArbeitsweise volumetrisch oder gravimetrisch volumetrisch Anwendungen Spritzguss/Extrusion Extrusion Dosierort über Einzug mit Lanze über Einzug mit Lanze oder in Polymer- schmelze mit RSV Dosierbereich ab 1 g/minab 0,1 g/minab 1,5 g/min Farbwechsel Schlauch wechseln Pumpenkopf spülen oder wechseln Pumpenkopf spülen Hauptvorteil schnelle Farbwechsel pulsationsfrei auch bei geringer Dosierung Farbinjektion auch in Schmelze möglich VERGLEICH DER DOSIERSYSTEME

23 200 Liter PE-Spundfass 200 Liter PE-Spundfass 5 / 10 / 20 Liter „Bag in Box“ 5 / 10 / 20 Liter „Bag in Box“ 10 / 20 / 30 Liter Hobbocks 10 / 20 / 30 Liter Hobbocks STANDARD- VERPACKUNGEN POLITAINERPOLITAINER EIMEREIMER FASSFASS IBCIBC 640 / Liter Intermediate Bulk Container 640 / Liter Intermediate Bulk Container Natürlich füllen wir unsere Produkte auch gerne in kundenspezifische Verpackungen ab!

24 UNSER SERVICE ERSTGESPRÄCHERSTGESPRÄCH Es werden die Einsatzmöglichkeiten bei Ihnen eruiert und die in Frage kommende Dosiertechnik erörtert. FARBNACHSTELLUNGFARBNACHSTELLUNG Wir stellen eine oder mehrere Farben für Sie nach Wunsch ein und fertigen eine Mustermenge an. BEMUSTERUNGBEMUSTERUNG Mit der fertigen Farbe und dem passendem Equipment führen wir das System live bei Ihnen an der Maschine vor. Der Wechsel auf Flüssigfarbe ist immer ein Change-Prozess, den wir so einfach wie möglich gestalten möchten. Wir richten uns daher voll und ganz nach Ihren Wünschen und unterstützen Sie tatkräftig bei der Umsetzung. Wann immer Sie fragen haben, kommen Sie auf uns zu! Der Wechsel auf Flüssigfarbe ist immer ein Change-Prozess, den wir so einfach wie möglich gestalten möchten. Wir richten uns daher voll und ganz nach Ihren Wünschen und unterstützen Sie tatkräftig bei der Umsetzung. Wann immer Sie fragen haben, kommen Sie auf uns zu!

25 HERZLICHEN DANK FÜR IHR INTERESSE! FLÜSSIGFARBEN


Herunterladen ppt "Die clevere Alternative ! FLÜSSIGFARBEN. DIE ROWA GROUP ROWALackGmbHROWALackGmbHROWAMasterbatchGmbHROWAMasterbatchGmbHROMIRAGmbHROMIRAGmbHROWASOLGmbHROWASOLGmbHROWA."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen