Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Medienkonferenz Lancierung der Petition Bypass – so nicht!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Medienkonferenz Lancierung der Petition Bypass – so nicht!"—  Präsentation transkript:

1 Medienkonferenz Lancierung der Petition Bypass – so nicht!

2 Begrüssung

3 Agenda Begrüssung Unsere Forderungen Unsere bisherigen und weiteren Schritte Statements der Anwesenden Fragen

4 Einhausung des Bypasses, die bis in den Bereich der Arsenalbrücke geht und gleichzeitig mit dem Bypass realisiert wird. Forderung richtet sich an Bund. Unsere Forderungen

5 Verkehrskonzept, damit Krienser Verkehrsprobleme, die durch den Bypass-Zu- und Abgangsverkehr prekär verschärft werden, nachhaltig gelöst werden. Forderung richtet sich hauptsächlich an Kanton.

6 Unsere bisherigen Schritte Gespräche mit dem Kanton/RR Küng

7 Unsere bisherigen Schritte Gespräche mit dem Bund/Astra

8 Sensibilisierungskampagne der Krienser Bevölkerung Lancierung Petition an BR, RR und GR Planung weiterer Schritte Weitere Schritte

9 Alle Parteien in Kriens machen mit Adressaten sind der Gemeinderat, der Kanton und der Bund Petitionsbogen an jeden Haushalt Standaktionen Einreichen bis spätestens Ende 2016 Petition

10 Zunahme Verkehr Der zu erwartende Mehrverkehr wird ignoriert und schöngeredet. Tatsache ist: Kriens hat ein Verkehrsproblem. Wir wollen eine zukunftsorientierte Verkehrslösung. Bruno Bienz, Fraktionschef Statements der Parteien

11 Verunstaltung Ortseingang Ortseingang wird durch Bypass verunstaltet. Während 10-jähriger Bauzeit: Enorme Be- lastung für Kriens. Anita Burkhardt-Künzler, Einwohnerrätin Statements der Parteien

12 Lärm macht krank Lärmbelastung der Quartiere an der Autobahn und am Sonnenberg ist jetzt schon hoch. Mehr Autobahnspuren = mehr Lärm für die Bewohner von Kriens und Luzern Lärm verursacht unattraktive Wohnlage. Lärm verursacht grossen Mehraufwand für Schallschutz an Wohn- und Gewerbehäusern. Wir fordern mehr Schutz vor Autobahnlärm. Peter Fässler, Kantonsrat Statements der Parteien

13 Verkehrs-Situation Kriens Kriens Stiefkind des Kantons? Entwicklungsperspektiven: - Verkehr Oev /MIV - Wachstumspotential - Wohn- und Lebensqualität Räto Camenisch, Vizepräsident Komitee, Fraktionschef SVP Kriens und Kantonsrat Statements der Parteien

14 Beeinträchtigung Quartiere Ein Grossteil der Krienser Quartiere ist betroffen. Finanzierung der flankierenden Massnahmen dürfen nicht auf die Gemeinde abgewälzt werden. Flankierende Massnahmen müssen vor Bau- beginn definiert und gewährleistet sein. Leo Sigg, Einwohnerrat Statements der Parteien

15 Gewerbe in Kriens Standort sichern Infrastruktur verbessern Verkehr Kriens beruhigen Gewerbefreundlich bleiben Robert Marty, Parteipräsident Statements der Parteien

16 Städtebau Entwicklung LuzernSüd unter Zusammenarbeit von Luzern, Kriens und Horw Grosses städtebauliches Potential LuzernSüd rückt ins Zentrum der drei Gemeinden. Bypass beeinträchtigt Entwicklung massiv. Städtebaulich verträgliche Integration ist unumgänglich. Cla Büchi, Fraktionschef Statements der Parteien

17 Einhausung mit Zusatznutzung ist machbar. Realisiert: Altendorf (SZ) 600m überdacht, 93 Mietwohnungen, 16 Einfamilienhäuser, Sportplatz Geplant und Bewilligt: Einhausung Zürich Schwamendingen 940m Statements eines Anwohners, Urs Hürlimann

18 Fragen


Herunterladen ppt "Medienkonferenz Lancierung der Petition Bypass – so nicht!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen