Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Vertragsschluss im neuen französischen Schuldrecht Prof. Dr. Jonas Knetsch, LL.M. Université de La Réunion 22. Würzburger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Vertragsschluss im neuen französischen Schuldrecht Prof. Dr. Jonas Knetsch, LL.M. Université de La Réunion 22. Würzburger."—  Präsentation transkript:

1 Der Vertragsschluss im neuen französischen Schuldrecht Prof. Dr. Jonas Knetsch, LL.M. Université de La Réunion 22. Würzburger Europarechtstage Universität Würzburg, Juni 2016

2 Einleitung Vertragsschluss ( formation du contrat ) Vertrags- verhandlungen ( pourparlers ) Art – Zustandekommen des Vertrags Art – Wirksamkeits- voraussetzungen ( validité ) Art – 1171 Formvorschriften ( formalisme ) Art – 1177 Rechtsfolgen bei Mängeln ( sanctions ) Art – 1187

3 Gliederung II. Das Erfordernis eines bestimmten und recht- mäßigen Vertragsinhalts ( contenu licite et certain ) I. Die Neuregelung des Vertragsangebots ( offre ) 1. Rechtsnatur des Angebots 2. Bindungswirkung des Angebots 1. Anforderungen an den Vertragsgegenstand ( objet ) 2. Abkehr von der Lehre des Rechtsgrundes ( cause )?

4 I. Das Vertragsangebot Definition im Schrifttum: „Willensäußerung, die die Absicht zum Vertragsschluss anzeigt und die hierfür wesentlichen Bedingungen enthält“ 1. Rechtsnatur des Angebots Art Abs. 1 C. civ. n.F. « Le contrat est formé par la rencontre d’une offre et d’une acceptation par lesquelles les parties manifestent leur volonté de s’engager. » „Ein Vertrag wird durch das Zusammentreffen von Angebot und Annahme geschlossen, mit denen die Parteien ihren Willen zum Vertragsschluss äußern.“

5 I. Das Vertragsangebot 1. Rechtsnatur des Angebots Art C. civ. n.F. « L’offre, faite à personne déterminée ou indéterminée, comprend les éléments essentiels du contrat envisagé et exprime la volonté de son auteur d’être lié en cas d’acceptation. À défaut, il y a seulement invitation à entrer en négociation. » „Ein Angebot, sei es an eine bestimmte Person oder an einen unbestimmten Personenkreis gerichtet, enthält die wesentlichen Bedingungen des abzu- schließenden Vertrages und äußert den Willen des Erklärenden, im Falle einer Annahme daran gebunden zu sein. In Ermangelung dessen handelt es sich um eine bloße invitatio ad offerendum. “

6 I. Das Vertragsangebot 1. Rechtsnatur des Angebots - „manifestation de volonté“ // Willenserklärung i.S.d. BGB? Art Abs. 1 C. civ. n.F. « Les actes juridiques sont des manifestations de volonté destinées à produire des effets de droit. Ils peuvent être conventionnels ou unilatéraux. » „Rechtsgeschäfte sind Willensäußerungen, die dazu bestimmt sind, Rechtsfolgen zu erzeugen. Sie können sowohl vertraglicher als auch einseitiger Natur sein.“

7 I. Das Vertragsangebot 1. Rechtsnatur des Angebots Art Abs. 2 C. civ. n.F. « [Les actes juridiques] obéissent, en tant que de raison, pour leur validité et leurs effets, aux règles qui gouvernent les contrats. » „Für die Wirksamkeit und Wirkungen von Rechtsgeschäften gelten, soweit angemessen, die auf Verträge anwendbaren Vorschriften.“ - „manifestation de volonté“ // Willenserklärung i.S.d. BGB?

8 Gliederung II. Das Erfordernis eines bestimmten und recht- mäßigen Vertragsinhalts ( contenu licite et certain ) I. Die Neuregelung des Vertragsangebots ( offre ) 1. Rechtsnatur des Angebots 2. Bindungswirkung des Angebots 1. Anforderungen an den Vertragsgegenstand ( objet ) 2. Abkehr von der Lehre des Rechtsgrundes ( cause )?

9 I. Das Vertragsangebot - Widerruflichkeit des Angebots? 2. Bindungswirkung des Angebots  ält. Literatur und Rspr.: Erlöschen des Angebots bei Willensänderung (« Willenstheorie »)  jüngere Rspr.: Unwiderruflichkeit bei (ausdrücklicher oder konkludenter) Befristung + Schadensersatz bei vorzeitigem Widerruf  Civ. 3, 7 mai 2008, n o : Vertragsschluss bei Annahme eines widerrechtlich zurückgezogenen Angebots

10 I. Das Vertragsangebot 2. Bindungswirkung des Angebots Art C. civ. n.F. « [L’offre] ne peut être rétractée avant l’expiration du délai fixé par son auteur ou, à défaut, l’issue d’un délai raisonnable. La rétractation de l’offre en violation de cette interdiction empêche la conclusion du contrat. Elle engage la responsabilité extracontractuelle de son auteur dans les conditions du droit commun sans l’obliger à compenser la perte des avantages attendus du contrat. » „Vor dem Ablauf der vom Offerenten festgelegten Frist oder, falls nicht vorhanden, einer angemessenen Frist kann das Angebot nicht widerrufen werden. Der Vertragsschluss wird durch einen Widerruf des Angebots unter Verletzung dieses Verbots verhindert. Der Offerent haftet in diesem Falle außervertraglich im Rahmen der allgemeinen Vor- schriften, jedoch nicht für den Verlust der Vorteile, welche sich der andere Teil vom Vertragsschluss erhoffte.“

11 I. Das Vertragsangebot - Rechtsfolgen bei Tod oder Geschäftsunfähigkeit? 2. Bindungswirkung des Angebots  ält. Schrifttum und Rspr.: Erlöschen des Angebots (« Willenstheorie »)  jüngere Rspr.: schwankend Art C. civ. n.F. « L’offre est caduque à l’expiration du délai fixé par son auteur ou, à défaut, à l’issue d’un délai raisonnable. Elle l’est également en cas d’incapacité ou de décès de son auteur. » „Das Angebot ist hinfällig bei Ablauf der vom Offerenten gesetzten Frist oder, falls nicht vorhanden, einer angemessenen Frist. Dies gilt ebenso bei Tod oder Geschäftsunfähigkeit des Offerenten.“

12 Gliederung II. Das Erfordernis eines bestimmten und recht- mäßigen Vertragsinhalts ( contenu licite et certain ) I. Die Neuregelung des Vertragsangebots ( offre ) 1. Rechtsnatur des Angebots 2. Bindungswirkung des Angebots 1. Anforderungen an den Vertragsgegenstand ( objet ) 2. Abkehr von der Lehre des Rechtsgrundes ( cause )?

13 II. Der Vertragsinhalt  « cause licite dans l’obligation »  consentement Art Code civil 1804 Art Code civil 2016  capacité de contracter  « objet certain qui forme la matière de l’engagement »  consentement  capacité de contracter  « contenu licite et certain »

14 Gliederung II. Das Erfordernis eines bestimmten und recht- mäßigen Vertragsinhalts ( contenu licite et certain ) I. Die Neuregelung des Vertragsangebots ( offre ) 1. Rechtsnatur des Angebots 2. Bindungswirkung des Angebots 1. Anforderungen an den Vertragsgegenstand ( objet ) 2. Abkehr von der Lehre des Rechtsgrundes ( cause )?

15 II. Der Vertragsinhalt 1. Anforderungen an den Vertragsgegenstand (objet) Art und 1129 C. civ. a.F. « Il n’y a que les choses qui sont dans le commerce qui puissent être l’objet des conventions. » « Il faut que l’obligation ait pour objet une chose au moins déterminée quant à son espèce. / La quotité de la chose peut être incertaine, pourvu qu’elle puisse être déterminée. » „Lediglich Sachen, die sich im Handel befinden, können Gegenstand eines Vertrages sein.“ „Jede Verbindlichkeit muss eine, zumindest ihrer Gattung nach, bestimmte Sache zum Gegenstand haben. / Ihr Betrag kann ungewiss sein, insofern er bestimmbar ist.“

16 II. Der Vertragsinhalt 1. Anforderungen an den Vertragsgegenstand (objet) Problem: Zulässigkeit einseitiger Preisbestimmungsrechte  frühere Rspr.: Anwendbarkeit von Art / 1129 C. civ., daher unzulässig  Ass. plén., 1. Dez. 1995: Art C. civ. nicht anwendbar auf Geldschuld, daher zulässig  bei missbräuchlicher Preisfestsetzung Auflösung des Vertrags ( résiliation ) oder Schadensersatz

17 II. Der Vertragsinhalt 1. Anforderungen an den Vertragsgegenstand (objet) Art C. civ. n.F. « Dans les contrats cadre, il peut être convenu que le prix sera fixé unilatéralement par l’une des parties, à charge pour elle d’en motiver le montant en cas de contestation. En cas d’abus dans la fixation du prix, le juge peut être saisi d’une demande tendant à obtenir des dommages et intérêts et le cas échéant la résolution du contrat. » „In Rahmenverträgen kann vereinbart werden, dass der Preis einseitig von einer Vertragspartei bestimmt wird, die im Streitfalle dessen Höhe zu begründen hat. Im Falle eines Missbrauchs bei der Preisbestimmung kann gerichtlich Schadensersatz und gegebenenfalls die Auflösung des Vertrags verlangt werden.“

18 II. Der Vertragsinhalt 1. Anforderungen an den Vertragsgegenstand (objet) Art C. civ. n.F. „In Rahmenverträgen kann vereinbart werden, dass der Preis einseitig von einer Vertragspartei bestimmt wird, die im Streitfalle dessen Höhe zu begründen hat. Im Falle eines Missbrauchs bei der Preisbestimmung kann gerichtlich Schadensersatz und gegebenenfalls die Auflösung des Vertrags verlangt werden.“  Vergleich mit Art. 60 Abs. 3 Projet Terré  Vergleich mit § 315 BGB

19 Gliederung II. Das Erfordernis eines bestimmten und recht- mäßigen Vertragsinhalts ( contenu licite et certain ) I. Die Neuregelung des Vertragsangebots ( offre ) 1. Rechtsnatur des Angebots 2. Bindungswirkung des Angebots 1. Anforderungen an den Vertragsgegenstand ( objet ) 2. Abkehr von der Lehre des Rechtsgrundes ( cause )?

20 II. Der Vertragsinhalt 2. Abkehr von der cause ? Art C. civ. a.F.: « cause licite dans l’obligation » « cause objective »« cause subjective » = Rechtsgrund des Schuld- versprechens  bei ggs. Verträgen: Gegenleistung  Nichtigkeit der Leistung bei Wegfall oder Nichtbestehen der Gegenleistung = Beweggrund des Vertrags- schlusses  bei unrechtmäßigen motifs : Nichtigkeitsklage möglich  Seriösitäts- und Klauselkontrolle

21 II. Der Vertragsinhalt 2. Abkehr von der cause ? Art und 1170 C. civ. n.F. « Un contrat à titre onéreux est nul lorsque, au moment de sa formation, la contrepartie convenue au profit de celui qui s’engage est illusoire ou dérisoire. » « Toute clause qui prive de sa substance l’obligation essentielle du débiteur est réputée non écrite. » „Ein entgeltlicher Vertrag ist nichtig, wenn zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses die vereinbarte Gegenleistung, die dem sich verpflichtenden Teil zukommen soll, belanglos oder nicht ernsthaft ist.“ „Eine vertragliche Vereinbarung, die mit dem wesentlichen Inhalt der Hauptpflicht des Schuldners unvereinbar ist, gilt als ungeschrieben.“

22 II. Der Vertragsinhalt 2. Abkehr von der cause ? ~ cause objective Art und 1170 C. civ. n.F. „Ein entgeltlicher Vertrag ist nichtig, wenn zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses die vereinbarte Gegenleistung, die dem sich verpflichtenden Teil zukommen soll, belanglos oder nicht ernsthaft ist.“ „Eine vertragliche Vereinbarung, die mit dem wesentlichen Inhalt der Hauptpflicht des Schuldners unvereinbar ist, gilt als ungeschrieben.“  Seriösitäts- und Klauselkontrolle

23 II. Der Vertragsinhalt 2. Abkehr von der cause ? ~ cause subjective Art C. civ. n.F. « Le contrat ne peut déroger à l’ordre public ni par ses stipulations, ni par son but, que ce dernier ait été connu ou non par toutes les parties. » „Der Vertrag darf weder in seinen Vereinbarungen noch in seinem Ziel von zwingendem Recht [ordre public] abweichen. Dass das unlautere Vertragsziel beiden oder nur einer Partei bekannt war, spielt hierbei keine Rolle.“  Rechtmäßigkeitskontrolle

24 II. Der Vertragsinhalt 2. Abkehr von der cause ? Art C. civ. a.F.: « cause licite dans l’obligation » « cause objective » « cause subjective » = Rechtsgrund des Schuld- versprechens  bei ggs. Verträgen: Gegenleistung  Nichtigkeit der Leistung bei Wegfall oder Nichtbestehen der Gegenleistung? = Beweggrund des Vertrags- schlusses  bei unrechtmäßigen motifs : Nichtigkeitsklage möglich  Seriösitäts- und Klauselkontrolle

25 II. Der Vertragsinhalt 2. Abkehr von der cause ? Art C. civ. n.F. « Sont nécessaires à la validité d’un contrat : 1 o Le consentement des parties ; 2 o Leur capacité de contracter ; 3 o Un contenu licite et certain. » „Für die Wirksamkeit eines Vertrags sind notwendig: 1 o die Zustimmung der Parteien; 2 o ihre Geschäftsfähigkeit; 3 o ein rechtmäßiger und bestimmter Inhalt.“

26 II. Der Vertragsinhalt 2. Abkehr von der cause ? Regelungsintention des Gesetzgebers  Abschaffung eines unklaren Rechtsbegriffs  neue Fragen:  « but contractuel » = « cause subjective »?  Weiterentwicklung der Klauselkontrolle (Art n.F.) trotz ausgedehnten AGB-Rechts?

27 Vielen Dank! Prof. Dr. Jonas Knetsch, LL.M. Université de La Réunion


Herunterladen ppt "Der Vertragsschluss im neuen französischen Schuldrecht Prof. Dr. Jonas Knetsch, LL.M. Université de La Réunion 22. Würzburger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen