Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Biota - Institut für ökologische Forschung und Planung GmbH Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Biota - Institut für ökologische Forschung und Planung GmbH Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit."—  Präsentation transkript:

1 biota - Institut für ökologische Forschung und Planung GmbH Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg Ellmann und Schulze GbR 3. Projektbegleitende Arbeitsgruppensitzung 3. Projektbegleitende Arbeitsgruppensitzung Thema: Maßnahmenpriorisierung Dipl.-Ing. Holger Ellmann Dipl.-Ing. Holger Ellmann Dipl.-Ing. Martina Renner Dipl.- Laök. Jörg Eberts

2 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Inhalt: Inhalt: Bearbeitungsstand Bearbeitungsstand Gewässereinstufung Gewässereinstufung Maßnahmenplanung Maßnahmenplanung Prioritätensetzung Prioritätensetzung Bewirtschaftungsziele / Zielerreichungsprognose Bewirtschaftungsziele / Zielerreichungsprognose

3 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Gewässerstrukturkartierung, Fotodokumentation (Nov 2011, Jan/März 2012) Gewässerbegehung, Messung der Fließgeschwindigkeiten und Durchflüsse, Fotodokumentation (Mai/Juni 2012) Datenrecherchen Auswertung Ergebnisse Bestandsaufnahme und Monitoringdaten Festlegung Planungsabschnitte Überprüfung LAWA-Typ Ableitung der Defizite Gewässerleitbild und Ableitung von Entwicklungszielen unter Beachtung vorhandener Einschränkungen Maßnahmenvorschläge / Diskussion Maßnahmenfestsetzung, Priorisierung, Kostenschätzung Einschätzung der Zielerreichung Anlaufberatung PAG ## PAG PAG Bearbeitungsstand: Abgabe der Maßnahmenvorschläge (Apr 2013) Vorstellung in Öffentlichkeitsveranstaltung

4 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Gebietsübersicht:

5 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Gewässereinstufung

6 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau FGW-IDBezeichnungLAWA-TypLAWA-Typ-VorschlagGewässereinstufung Gewässereinstufung Vorschlag 586_43Plane15 NWB 586_44Plane14 NWB 5862_168 Buffbach 14 NWB 5862_169 Buffbach 14 NWBHMWB 58622_441 Adda 11 NWB 58632_442Lühnsdorfer Bach14 NWB 58634_443Dahnsdorfer Bach14 NWB 58638_444Graben-A Freienthal00AWB _913Graben B00AWB 5864_170Belziger Bach14 NWB 58644_445Baitzer Bach1614 NWB _914Streckebach14 NWB 58666_171Königsgraben Golzow00AWB 5868_172Temnitz1519 NWB 5868_173Temnitz11 HMWB 58682_446Hellbach11 NWB 58684_447Bullenberger Bach14 NWB _915Polsbach14 NWB 58686_448Kleine Temnitz00AWB 58688_449Buschgraben Krahne00AWB Teilgebiet Plane:

7 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Teilgebiet Buckau : FGW-IDBezeichnungLAWA-TypLAWA-Typ-VorschlagGewässereinstufung Gewässereinstufung Vorschlag 5872_175Buckau19 NWB 5872_176Buckau14 NWB 58722_450Riembach14 NWB _916Geuenbach14 NWB _1354Kirchenheider Bach14 NWB _917Herrenmühlengraben00AWB _918Litzenbach14 NWB 58724_451Buckauer Hauptgraben00AWB _919Zitzer Landgraben00AWB 58726_452Holzbuckau00AWB _920Holzgraben Böcke00AWB 58728_453Verlorenwasser14 NWB _921Briesener Bach 14 NWBHMWB Briesener Bach im Unterlauf St

8 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Weitere Gewässer : FGW-IDBezeichnungLAWA-TypLAWA-Typ-VorschlagGewässereinstufung Gewässereinstufung Vorschlag Teileinzugsgebiet Boner Nuthe 5724_89Boner Nuthe14 NWB Teileinzugsgebiet - Elbe bei Wittenberg EL03OW13-00Drainingsbach 16 NWBHMWB EL03OW13-00Kropstädter Bach16 NWB Teileinzugsgebiet - Elbe-Havel-Kanal HAVOW13-02Karower Hauptgraben*19 HMWB HAVOW13-02Karower Landgraben*19 HMWB Erscheinungsbild des Drainingbaches

9 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Maßnahmenplanung

10 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Änderung zum Stand der 2. PAG - Maßnahmenvorschläge Keine großen inhaltlichen Änderungen der Maßnahmenvorschläge erforderlich, nur Übernahme von Hinweisen in die Maßnahmeblätter!

11 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Prioritätensetzung

12 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Gutachterliche Einschätzung nach folgenden Kriterien: (1) Maßnahmenwirksamkeit Prognose der Zielerreichung bezüglich der Bewirtschaftungszeiträume → Ziel:Strukturgüteklasse 2, Hydrologischer Zustand 2 ökologische Durchgängigkeit (2) Kosteneffizienz langfristig anzunehmende Wirksamkeit im Verhältnis zu den aufzubringenden Mitteln (Strukturverbesserungen) (3) Restriktionen räumliche Restriktionen (vorhandene Nutzungen, Raumverfügbarkeit, geäußerte Einwände) zeitliche Restriktionen (zu erwartende Verfahrenslänge) (4) Synergien mit anderen EU-Richtlinien Beachtung und Förderlichkeit Bewertung der Planungsabschnitte

13 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau mittlere bis hohe Umsetzungspriorität: Ist-Zustand Planungsabschnitt → nur geringe Abweichungen vom guten Zustand bzw. Potenzial → wenigen Maßnahmen WRRL- Zielerreichung Riembach: Station Trittschäden

14 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau mittlere bis hohe Umsetzungspriorität: Planungsabschnitte → geplanten Maßnahmen das Erreichen der WRRL-Ziele prognostiziert wird und die weiteren zu beachtenden Kriterien positiv bewertet wurden Buckau: Station Buckau über Gelände

15 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Maßnahmen mit hoher gewässerökologischer Wirkung und geringem Raumwiderstand (Top 12): Voranggewässer nach dem Landeskonzept: Plane, Buckau, Verlorenwasserbach und Temnitz Plane: konzeptionelle Planung zur Verlegung der Plane in die Talaue konzeptionelle Planung zum Geschiebemanagement Buckau: Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit zwischen Mündung und Görzke Revitalisierung der „Mühlenbuckau“ oh der Viesener Mühle Verlegung der Buckau uh der A2 in den Herrenmühlengraben

16 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Maßnahmen mit hoher gewässerökologischer Wirkung und geringem Raumwiderstand: Verlorenwasserbach: Umverlegung der Bachtrasse zwischen Wenzlow und A2 Umverlegung der Bachtrasse oberhalb der Friesdorfer Mühle Beseitigung des Staus an der ehemaligen Fischzuchtanlage Gräben Riembach: Beseitigung der Wanderhindernisse im Unterlauf Belziger Bach: Umverlegung der Bachtrasse zwischen Fredersdorf und Schwanebeck Beseitigung des Wanderhindernisses in Schwanebeck (Flachlandspeicher)

17 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Maßnahmen mit hoher gewässerökologischer Wirkung und geringem Raumwiderstand – modifizierte Gewässerunterhaltung: Pflege und Entwicklung als Aufgabe der Gewässerunterhaltung Ordnungsgemäßer Wasserabfluss bedeutet Berücksichtigung von hydraulischen Spielräumen zur Vermittlung zwischen Interessen des schadlosem Wasserabfluss und der Funktions- und Leistungsfähigkeit als Bestandteil des Naturhaushalts und als Lebensraum für Tiere und Pflanzen Erhalt von Typkonformen Gewässerstrukturen (Entnahme von Totholz nur in hydraulisch begründeten Fällen) Berücksichtigung von Brut- und Laichzeiten der verschiedenen Arten; Insbesondere Beachtung von speziellen artenschutzrechtlichen Belangen Erreichung gewollter Veränderungen unterhalb der Schwelle des Gewässerausbaus

18 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Anpassung/Optimierung der Gewässerunterhaltung Entwicklung Unterhaltungserfordernis

19 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Angaben Kosten /Kostenschätzungen

20 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Angaben Kosten /Kostenschätzungen

21 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Ausblick → im Rahmen der weiteren Planung sind folgende Schritte notwendig: Einbeziehung weiterer fachlich Beteiligter Klärung der Flächenbereitstellung, Klärung möglicher Verfahren zur Genehmigung (ggf. über Einbeziehung flurneuordnerischer Verfahren) Klärung der Mittelbereitstellung – Eruierung entsprechender Förderprogramme Darauf aufbauend: Durchführung einer Objektplanung in Abstimmung mit den zuständigen Fachbehörden Weiterführung der Objektplanung in Abstimmung mit örtlichen Akteuren (Gemeinde, Flächeneigentümer, -nutzer, zuständigen Versorger, Baulastträger, …), Einarbeitung zusätzlicher Daten/Informationen Fachspezifische Untersuchungen/Erkundungen (z.B. Baugrunderkundung, Zusammenstellung von Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen, Bauzeitenregelung, Trassenoptimierung, ökologische Baubegleitung für betroffene Arten) Mit Umsetzung: Erarbeitung eines bedarfsorientierten Gewässerunterhaltungs- bzw. Pflegeplanes

22 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Projektkosten Maßnahmenumsetzung zur WRRL – Alte Nebel (MV): Bauabschnitt 1 Bauabschnitt 2 Errichtung FAA

23 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Bewertung Wasserkörper: Strukturgüteklassifikation → mäßig bis unbefriedigend Projekt „Strukturverbesserung der Nebel auf ca. 14 km“ - im Bereich Alte Nebel zwischen Güstrow und Bützow Fertigstellung Bauabschnitt 1 (Bauzeit Sep bis Juni 2012), Bauabschnitt 2 (Bauzeit Sep bis Mai 2013) Errichtung Fischaufstiegsanlage wird aktuell bearbeitet

24 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Hydrologische Bevorteilung der Alten Nebel durch deutliche Änderung der Durchflussaufteilung Laufgestaltung: Anschluss von Altarmen, Längs- und Querprofilgestaltung, Einrichtung einer Wasserwechselzone und eines Gewässerentwicklungskorridors, Anpassung von Grabensystemen in der Niederung (inklusive Brückenbaumaßnahmen und Wegebaumaßnahmen) Fischaufstiegsanlage als raue Rampe zwischen Beginn Alter Nebel und Nebelkanal in Kombination mit einer neuen Brücke Randbedingung: Vorflutsituation für die angeschlossenen größeren Systeme soll nicht bzw. möglichst nur geringfügig/tolerierbar beeinträchtigt werden Flurbereinigungsverfahren nach § 86 Flurbereinigungsgesetz → direkte Abstimmung zwischen Planer, Amt für Landwirtschaft/Landgesellschaft (MV GmbH) und landwirtschaftlichen Flächennutzern (z.B. Flächentausch, Entschädigungen) Baukosten: TV Laufgestaltung ca. 1,2 Mio. € netto, TV FAA inkl. Brückenneubau: ca. 1,26 Mio. € netto

25 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Altarmanschlüsse Quelle: Google 2013 Luftbild 2010, DOP20 Profilierung der Altarme entsprechend dem vorhandenen Gerinne der Nebel Quelle: biota 2012

26 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Profilierung Gerinne – Herstellung Wasserwechselzonen (= Ausuferungsbereich HW) Luftbild 2010, DOP20 Bereich Wasserwechselzone Quelle: Google 2013 Bereich Wasserwechselzone

27 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Naturnahe Gestaltung Luftbild 2010, DOP20Quelle: Google 2013 Quelle: biota 2013

28 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Bewirtschaftungsziel / Zielerreichungsprognose

29 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Bewirtschaftungsziel natürliche Wasserkörper → guter ökologischer Zustand Plane (beide WK) Buffbach (unterer WK) Adda Lühndorfer Bach Dahnsdorfer Bach Belziger Bach Baitzer Bach Streckebach Temnitz (unterer WK) Hellbach Bullenberger Bach Polsbach Buckau (beide WK) Riembach Geuenbach Kirchenheider Bach Litzenbach Verlorenwasser Boner Nuthe Kropstädter Bach Verlorenwasser Belziger Bach

30 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Bewirtschaftungsziel erheblich veränderte Wasserkörper → „gutes ökologisches Potenzial“ Buffbach (oberer WK) Temnitz (oberer WK) Briesener Bach Buffbach Temnitz

31 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Für einen Teil der erheblich veränderten Wasserkörper und die künstlichen Gewässer wird das Bewirtschaftungsziel „gutes ökologisches Potenzial“ nach dem sogenannten Prager Ansatz (maßnahmenorientierter pragmatischer Ansatz) vorgeschlagen Erhebliche veränderten Wasserkörper: Drainingsbach Karower Hauptgraben Karower Landgraben Künstliche Wasserkörper: Buckauer Hauptgraben Buschgraben Krahne Graben B Graben A-Freienthal Herrenmühlengraben Holzbuckau Holzgraben Böcke Kleine Temnitz Königsgraben Golzow Zitzer Landgraben Karower HauptgrabenKleine Temnitz

32 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Prager Methode (Ansatz) Vereinfacht gesagt → das ökologische Potenzial wird auf der Basis umsetzbarer Maßnahmen definiert (das erreichbare Ziel bleibt unbestimmt, kann nicht durch biologische Untersuchungen überprüft werden) o Die Prager Methode ermöglicht maßnahmenorientiert eine Vorstellung vom guten ökologischen Potenzial zu entwickeln, ohne die Effizienz aus den Augen zu verlieren o Dieser Weg erkennt die Nutzungsrestriktionen an, ohne die Tatsache zu vergessen, dass auch erheblich veränderte und künstliche Wasserkörper Maßnahmen erfordern o Weiterhin genügt der Ansatz der Vorgabe, das gute ökologische Potenzial individuell für den Wasserkörper zu entwickeln

33 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Zielerreichungsprognose: Zielerreichungsprognose bis 2015 →sehr kurzer zeitlicher Rahmen fachliche Einschätzung des Umsetzungsprozesses

34 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau PolsbachPlane (586_44)Plane (586_43) Buffbach (5862_169)Buffbach (5862_168) Lühnsdorfer BachAdda Dahnsdorfer BachGraben-A Freienthal Belziger BachGraben B Baitzer BachStreckebach Temnitz (5868_173)Königsgraben Golzow HellbachTemnitz (5868_172) Buckau (beide WK)Bullenberger Bach RiembachKleine Temnitz Kirchenheider BachBuschgraben Krahne HerrenmühlengrabenGeuenbach LitzenbachBuckauer Hauptgraben Zitzer Landgraben Holzbuckau Holzgraben Böcke Verlorenwasser Briesener Bach Boner Nuthe Drainingsbach Kropstädter Bach Karower Hauptgraben Karower Landgraben Zielerreichung – Bewirtschaftungszeitraum

35 Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Biota - Institut für ökologische Forschung und Planung GmbH Gewässerentwicklungskonzept Plane-Buckau im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen