Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Edeos: MINT erklärt die Welt Quelle Tipp zur reflektierten Wikipedianutzung CC-BY-SA (Namensnennung der jeweiligen Träger,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Edeos: MINT erklärt die Welt Quelle Tipp zur reflektierten Wikipedianutzung CC-BY-SA (Namensnennung der jeweiligen Träger,"—  Präsentation transkript:

1 edeos: MINT erklärt die Welt Quelle Tipp zur reflektierten Wikipedianutzung CC-BY-SA (Namensnennung der jeweiligen Träger, Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0) Unterrichtsidee zu Portal zum Herunterladen der Erklärfilme Lehrkräfte-Handreichung Eintauchmethode ins Medium Digital Ulrich Gutenberg, CC-BY-SA

2 Quelle: Screenshot "MINT erklärt die Welt" von edeos.org Ulrich Gutenberg, CC-BY-SA

3 .... Lichtwellen, dass schnellste sind, was es gibt. Mit Lichtwellen produzieren Pflanzen aus CO2, Stärke und Sauerstoff. So schaffen sie die Grundlage für alles Leben auf der Erde und Zutaten zum Eismachen. Dir macht Licht möglich, Farben zu sehnen, denn Farben sind Lichtwellen mit bestimmten Wellenlängen. Lichtwellen werden vom Eis reflektiert, vom Auge aufgenommen, ans Gehirn gesendet und dann kommen ja gleich noch die Geschmacksinfos.... Auszug Sprechertext 1: Min. Dieser Teil des Clips hat es in sich, denn dort wird aus naturwissenschaftlicher Sicht unsere visuelle Wahrnehmungsfähigkeit thematisiert! Im Clip wird jedoch ungenau an der entscheidenden Stelle kommentiert. Denn der Satz "Lichtwellen werden vom Eis reflektiert, vom Auge aufgenommen, ans Gehirn gesendet (...)." ist nicht nur falsch, sondern er blendet eine wichtige Erkenntnis aus. Wir können die "wirkliche" Welt nie direkt sehen, sondern nur ein vom Gehirn konstruiertes Abbild. Kein Lichtstrahl dringt in unser Gehirn ein, sondern nur durch elektrische Ströme übertragene Signale, die ein "Bild" entstehen lassen. Nicht nur der Anteil des Lichts, den wir wahrnehmen können, sondern auch unsere spezifische Interpretation beeinflusst dieses "beschränkte" Abbild. Dies ist eine grundlegende Erkenntnis für die Entwicklung eines Verständnisses von Medienwirkung (Medialitätsbewusstsein). Die Filmbilder zu diesem Text können in diesem Sinne interpretiert werden, denn dort wird kein Lichtstrahl direkt ins Gehirn veranschaulicht. Das hier ausgewählte Schlüsselbild kann genutzt werden, um die wichtige medientheoretische Aussage vereinfacht auch bei jüngeren Schülerinnen und Schülern erkenntnisbringend einzubringen. Quelle: Screenshot "MINT erklärt die Welt" von edeos.org Ulrich Gutenberg, CC-BY-SA


Herunterladen ppt "Edeos: MINT erklärt die Welt Quelle Tipp zur reflektierten Wikipedianutzung CC-BY-SA (Namensnennung der jeweiligen Träger,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen