Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ellenbogen Scharniergelenk aus 3 Anteilen –Humerus –Ulna –Radius.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ellenbogen Scharniergelenk aus 3 Anteilen –Humerus –Ulna –Radius."—  Präsentation transkript:

1 Ellenbogen Scharniergelenk aus 3 Anteilen –Humerus –Ulna –Radius

2 Ellenbogen Häufige Erkrankungen –Bursitis olecrani Chronische Druckeinwirkung EitrigGichtRheuma –Osteochondrose des Capitulum radii M. Panner –Insertionstendopathien TennisellbogenGolfer-Ellenbogen –Arthritis Rheumatiker –Kubitalarthrose Kubitalarthrose Golfer-Ellenbogen Bursitis

3 Tennis-Ellenbogen Epikondylitis humeri radialis Ätiologie –Überlastung der Strecksehnenansätze am Humerus –Sehnendegeneration? –Artikuläre Prozesse?

4 Tennis-Ellenbogen Epikondylitis humeri radialis Klinik –Beanspruchungsabhängige Schmerzen –Später Ruheschmerz –Druckschmerz am Sehnenursprung –Positive Provokationsteste –Verkürzung der Antagonisten

5 Tennis-Ellenbogen Epikondylitis humeri radialis Differentialdiagnose –Supinator-Logen-Syndrom N. radialis Entrappement –Lokaler Druckschmerz über dem M. supinator!

6 Epikondylitis humeri radialis Formen der Epikondylitis

7 Epikondylitis humeri radialis Konservative Therapie –Vorübergehende Ruhigstellung –Kryotherapie –Querfriktionen –Bandagen –Elektrotherapie Iontophoresen, Ultraschall –Ultraschallzertrümmerung von Verkalkungen –Infiltrationen

8 Epikondylitis humeri radialis Operative Therapie –Verschiedene Verfahren Alle gleichwertig! –Operation nach Hohmann –Denervierung nach Wilhelm –Kapselkerbung nach Bosworth

9 Ellenbogengelenksarthrose Ätiologie –Sekundäre Genese Trauma Osteochondrosis dissecans PressluftarbeitKlinik –Schmerz –Bewegungseinschränkung

10 Ellenbogengelenksarthrose Röntgen –Typisches Bild Therapie –V. a. konservativ –Arthrolyse ASK, Arthrotomie bei Freikörpern –Arthrodese, TEP selten

11 Kongenitale Radiusköpfchenluxation Ätiologie und Pathogenese –Seltene, meist bds. angeborene Erkrankung Hypoplasie des Capitulum humeri Sekundäre Luxation des Radiusköpfchens –Ggf. Assoziation mit anderen Fehlbildungen Dysostosis cleidocranialis, Arthrogrypose, Marfan-Syndrom Klinik –Bewegungsminderung v. a. Pro- und Supination –Progrediente Valgusfehlstellung –Luxiert tastbares Radiusköpfchen

12 Kongenitale Radiusköpfchenluxation Röntgen –Valgusfehlstellung –Konvexes nicht auf das Capitulum zentriertes Radiusköpfchen Therapie –Jünger als 2. Lebensjahr Operativ (Ergebnisse ?) –Offene Reposition mitVverkürzungs-OT des Radius –Verlängerung der Ulna –Lig. Anulare –Plastik –Älter als 2. Lebensjahr – konservativ –Beratung –Berufswahl etc. –Bei späterer Arthrose später Resektion des Radiusköpfchens

13 Proximale radioulnare Synostose Ätiopathogenese –Seltene Entwicklungsstörung des Ellenbogens –Brückenbildung zwischen prox. Radius und Ulna –Häufig begleitende Radiusköpfchenluxation Klinik –Aufhebung von Pro- und Supination –Erhaltene Beuge- und Streckfähigkeit Röntgen –Synostose zwischen Radius und Ulna Therapie –Einseitiger Befund Keine Therapie –Beidseitiger Befund Korrektur-OT bei starker Fehlstellung Trennung der Synostose nicht erfolgreich

14 Hand Erkrankungen und Verletzungen –Lunatummalazie –Sehnenscheidenentzündungen –Dupuytren-Kontraktur –Schnellender Finger –Karpale und Rhizarthrose –Radiusfraktur –Scaphoid-Fraktur

15 Lunatummalazie – M. Kienböck Epidemiologie m : w = 6 :1, nach Lj. SchwerarbeiterPreßßluftwerkarbeiter

16 Lunatummalazie – M. Kienböck Pathogenese –Postraumatisch (50%) –Zirkulationsstörung Nur ein dorsales oder volares Gefäß (30%, Lee 1972) –Druck der Radiuskante –Hultén-Minusvariante der Elle (78%) –Madelung-Deformität

17 Lunatummalazie – M. Kienböck Klinik –Hartnäckiger Handgelenksschmerz der dominanten Seite –Lokaler Druckschmerz –Einschränkung der Dorsalextension –Leichte dorsale Schwellung Differentialdiagnose –Handgelenksganglien

18 Lunatummalazie – M. Kienböck Bildgebung –Röntgen Strukturunterbrechung der Trabekel Subchondrale Fisuren Kondensation –Decoulx 1 Fleckige Aufhellungen –Decoulx 2 Deformation –Decoulx 3 Postnekrotische Karpalarthrose –Decoulx 4

19 Lunatummalazie – M. Kienböck Bildgebung –MRI –Signalminderung im KM-MRI –Verformung

20 Lunatummalazie – M. Kienböck Stadien und Klassifikationen

21 Lunatummalazie – M. Kienböck Therapie –Erhaltenes os lunatum Ruhigstellung der Hand –Bedingt sinnvoll SpongiosaplastikRadius-Verkürzungs-Osteotomie Gefäßgestielter os pisiforme-Transfer (Beck 1971) –Zerstörtes os lunatum ohne Karpalarthrose Kapitatum-Verschiebeplastik –Graner‘sche Arthrodese Proximal row carpectomy (Hirsch 1914) –Knorpel von os capitatum und fossa lunata erhalten –Zerstörtes os lunatum mit Karpalarthrose Partielle und komplette Handgelenksarthrodesen –„triscaph fusion“ (STT) Denervierung nach Wilhelm Pisiforme-Transfer Graner-Arthrodese

22 Sehnenscheidenentzündung Formen –Aseptische Sehnenscheidenentzündungen Tendovaginitis crepitans Tendovaginitis stenosans de Quervain Schnellender Finger –Infektiöse Sehnenscheidenentzündungen BakteriellTuberkulose

23 Tendovaginitis crepitans Veränderungen im extrasynovialen Bereich der Sehnenscheide (Hauck 1924) –Ätiologie Überbeanspruchung –Klinik Spür- und hörbare Geräusche an den Strecksehnen der Hand am distalen Unterarm –Sog. „Schneeballknirschen“ BewegungsschmerzDruckschmerzRötung –Diagnostik Klinik, eventuell Sonographie –Therapie NSAR Kurzfristige Ruhigstellung

24 Tendovaginitis stenosans de Quervain Verengung im 1. Strecksehnenfach M. abduktor pollicis longus M. extensor pollicis brevis Ätiologie –Überbeanspruchung

25 Tendovaginitis stenosans de Quervain Klinik –Schmerzen radial am Handgelenk –Schwellung und Überwärmung –Druckschmerz am Processus styloideus radii Positiver Finkelstein-Test Differentialdiagnose –Styloiditis radii M. brachioradialis-Tendopathie Negativer Finkelstein-Test Therapie –Salbenverbände –NSAR –Vorrübergehende Ruhigstellung –Operative Spaltung des 1. Strecksehnenfaches Finkelstein-Test

26 Schnellender Finger Streckbehinderung der Beugesehne im sehnenscheidenführenden Abschnitt in Höhe des Metakarpalköpfchens Mittelfinger > Ringfinger > Daumen > Zeigefinger –Ätiologie Verdickung der Sehnenscheide Sehnenverdickung Angeborener Pollex rigidus Rheumatoide Arthritis –Klinik Tastbare Verdickung Druckschmerz „Schnappphänomen“ bei Fingerbewegung –Therapie Kortikoidinfiltration in Sehnenscheide –Cave Sehne Operative Spaltung der Sehnenscheide –Bei angeborene Pollex rigidus Op Ende 1. Lj.

27 Dupuytren-Kontraktur Schrumpfung der Palmaraponeurose –Ätiologie Unklar - idiopathisch Familiär (Nordeuropäer) Trauma?Alkohol-Abusus Diabetes mellitus Leberparenchymschaden Neurologische Anfallsleiden m : w = : 1 –Klinik Flächige, knotige und strangartige Verhärtung der Hohlhand und Finger Beugekontraktur der Finger –4. und 5. Strahl Späte Einschränkung der Gebrauchsfähigkeit der Hand Ähnliche Veränderungen an Fußsohle –M. Ledderhose Ähnliche Veränderungen am Penis –M. Peyronie (Induratio penis plastica)

28 Dupuytren-Kontraktur Klassifikation

29 Dupuytren-Kontraktur Konservative Therapie –Röntgenbestrahlung Bremsung der Progression Kortikoidinjektion?Ultraschallanwendung? Vitamin E Gabe? Operative Therapie –Ab Stadium 2 (ca o ) (Teil) Fasziektomie –Entfernung der verhärteten Stränge Fasziotomie –80% Rezidiv ArthrolysenAmputation –Rezidive v. a. 5. Strahl

30 Dupuytren-Kontraktur Nachbehandlung –DMS-Kontrolle –Mobilisation ab 1. po. Tag –Narbenpflege UltraschallSalben Komplikationen (17%) –Hämatome –Gefäß- und Nervenverletzung –Rezidive (30%) –CRPS

31 Arthrosen - Hand Arthrose des Handgelenkes –Posttraumatisch RadiusfrakturSLAC-WristSNAC-Wrist –Lunatummalazie

32 Arthrosen - Hand Fingerarthrosen –Heberden-Arthrose DIP –Bouchard-Arthrose PIP –Rhizarthrose

33 Scaphoidfraktur Häufigster gebrochener Handwurzelknochen –Sturz auf gestreckte Hand –Jüngere Leute betroffen Klinik –Druckschmerz in der Tabatière –Stauchschmerz des Daumens Bildgebung –Röntgen Navikulare-QuartettStecher-View –CT, MRI Bei unklaren Befunden

34 Scaphoidfraktur Konservative Therapie –Stabile Brüche –Lange Heilungszeit (12 – 16 Wochen) –Rehbein-Gips mit Daumeneinschluß –Pseudarthrosengefahr Operative Therapie –Instabile Brüche –„Kurze“ Heilungszeit –Anatomische Reposition Herbert-Schraube –Von volar –Von dorsal (Polfrakturen) Komplikationen –Pseudarthrose –Karpaler Kollaps –Handgelenksarthrose

35 Infektiöse Sehnenscheidenentzündungen Verlauf der Beugesehnenscheiden Varianten


Herunterladen ppt "Ellenbogen Scharniergelenk aus 3 Anteilen –Humerus –Ulna –Radius."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen