Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Island Wirtschaft und Politik von Island. Das isländische Bargeld Islands gesetzliches Zahlungsmittel ist die Isländische Krone (ISK). Eine Krone wird.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Island Wirtschaft und Politik von Island. Das isländische Bargeld Islands gesetzliches Zahlungsmittel ist die Isländische Krone (ISK). Eine Krone wird."—  Präsentation transkript:

1 Island Wirtschaft und Politik von Island

2 Das isländische Bargeld Islands gesetzliches Zahlungsmittel ist die Isländische Krone (ISK). Eine Krone wird in die Untereinheit von 100 Aurar unterteilt. Jedoch wird bereits seit längerer Zeit nicht mehr mit dieser Einheit gerechnet. Seit 2002 müssen nach einem Gesetz des Parlaments alle Rechnungen auf volle Kronen ausgestellt werden. Für kurze Zeit gab die Zentralbank auch Aurar-Münzen aus, die jedoch nur kurze Zeit in Umlauf waren und inzwischen wieder eingezogen wurden. Auch Banknoten in Höhe von 10, 50 und 100 ISK sind in Island heute nur noch wenige in Umlauf. Üblicherweise trifft man auf 500, 1.000, und ISK Geldscheine sowie auf Münzen im Wert von 1, 5, 10, 50 und 100 ISK. Im Oktober 2013 wurde erstmals auch ein Kronenschein ausgegeben.

3 Landwirtschaft in Island Schafe in den Westfjorden: Geologisch gesehen liegt Island auf dem mittelatlantischen Rücken und ist dementsprechend vulkanisch aktiv. Weite Teile des Landes bestehen aus Aschewüsten und Lavafeldern. Hinzu kommt, dass aufgrund der geographischen Lage ein großer Teil der Insel von ausgedehnten Gletschern und Tundren bedeckt ist. Boden, der für die Landwirtschaft effektiv genutzt werden kann, ist also stark begrenzt. Lediglich 2,3 Prozent des Landes werden für den Anbau von Nahrungsmitteln und für die Heuernte genutzt. Generell erlaubt das kühle Klima nur eine eher spärliche Landwirtschaft. Angebaut werden vorrangig Kartoffeln, Kohl und Rüben. Etwas bedeutender bei der inländischen landwirtschaftlichen Produktion ist die Haltung von Nutztieren, wobei die Milchproduktion und die Schafhaltung mit über Tieren die wichtigsten Rollen einnehmen. Bei den landwirtschaftlichen Produkten Fleisch, Geflügel, Eier und Milch ist Island weitgehend vom Ausland unabhängig.geographischen Lage

4 Fischerei in Island Besonders umstritten ist in Island der Walfang. Die Internationale Walfangkommision (IWC) verbietet derzeit noch die kommerzielle Jagd auf die Meeresäugetiere. Island hingegen tritt für eine Wiederaufnahme des Walfangs ein. Das Thema ist mittlerweile Gegenstand des Streits und unterschiedlicher Auffassungen geworden. Viele Vertreter der isländischen Regierung und der Wirtschaft befürworten die Wiederaufnahme des Walfangs zur Unterstützung der Fischereiindustrie, die wie bereits erwähnt mit rückgängigen Fangquoten zu kämpfen hat. Begründet wird diese Absicht mit der Erholung der Walbestände in den Weltmeeren. Ob durch eine Lockerung des Fangverbots für Island wieder eine Einnahmequelle entsteht, ist nicht sicher. Das Washingtoner Artenschutzabkommen verbietet derzeit noch den Handel mit Walprodukten. Doch selbst nach Aufhebung des Handelssperre und Wiederaufnahme des Walfangs dürfte diese Branche gemessen an den Erträgen des Fischfangs nur eine geringe Bedeutung für den isländischen Gesamtexport haben, da die international zu vergebenden Fangmengen zum Schutz der Wale voraussichtlich niedrig gehalten werden. Eine andere Möglichkeit, die Meeressäugetiere kommerziell zu nutzen, liegt in der Walbeobachtung für Touristen und Tierfreunde. Von verschiedenen isländischen Häfen stechen in der touristischen Hauptsaison zahlreiche Boote in See, um Wale und Delphine dem interessierten Beobachter näher zu bringen. Mittlerweile bildet die Walbeobachtung einen festen Bestandteil im Angebot der isländischen Tourismusbranche.

5 Tourismus in Island Während im Jahr 1950 lediglich rund Besucher nach Island kamen, wurden im Jahr 1995 schon ausländische Touristen registriert. Seit Mitte der 90er Jahre nimmt der Touristenstrom jährlich in großem Maße zu besuchten Menschen die Insel im Nordatlantik, und im Jahr 2000 zählte man mit Reisenden erstmals mehr Touristen, als Island Einwohner hat. Dies ist ein Anstieg um über 15 Prozent innerhalb eines Jahres. Neben den Touristen, die einen längeren Urlaub in Island verbringen, sind auch die Passagiere von Kreuzfahrtschiffen, die lediglich wenige Tage auf der Insel verweilen, nicht von unwesentlicher Bedeutung. Ihre Zahl stieg von rund im Jahr 1997 auf weit über im Jahr Entsprechend gestiegen ist die Zahl der Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern sowie auf Bauernhöfen auf dem Land.

6 Energiewirtschaft Aluminiumindustrien Island ist geologisch gesehen eine relativ junge Insel, deren Aufbau im Atlantischen Ozean erst vor rund 25 Mio. Jahren durch submarine Vulkanausbrüche begann. Daher ist das Land arm an Bodenschätzen, wie beispielsweise Öl und Kohle. Lediglich der bei Vulkanausbrüchen geförderte Bimsstein, der in der Industrie in Filteranlagen Verwendung findet, kann exportiert werden. Der Abbau der wenigen Erze und Braunkohlevorkommen in den älteren Landesteilen ist wirtschaftlich nicht rentabel.


Herunterladen ppt "Island Wirtschaft und Politik von Island. Das isländische Bargeld Islands gesetzliches Zahlungsmittel ist die Isländische Krone (ISK). Eine Krone wird."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen