Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 „zwischendurch“ Zwischennutzungsprojekt in der Europaallee Zürich Tagung Soziale Arbeit und Stadtentwicklung, FHNW Basel Workshop 4, Recht auf Stadt:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 „zwischendurch“ Zwischennutzungsprojekt in der Europaallee Zürich Tagung Soziale Arbeit und Stadtentwicklung, FHNW Basel Workshop 4, Recht auf Stadt:"—  Präsentation transkript:

1 1 „zwischendurch“ Zwischennutzungsprojekt in der Europaallee Zürich Tagung Soziale Arbeit und Stadtentwicklung, FHNW Basel Workshop 4, Recht auf Stadt: „Neue Aneignungsformen am Beispiel von Grün- und Freiräumen“ Matthias Sigrist, Olten 21. Juni 2013

2 2 Einleitung / Ausgangssituation Inhalt  Projekt Europaallee Zürich  Projekt „zwischendurch“ (Idee, Nutzungen, Ziele)  Akteure  Stolpersteine / Probleme  Auswirkungen / Ausblick

3 3 Einleitung / Ausgangssituation Europaalle Zürich

4 4  Bauherrschaft: Schweizerische Bundesbahnen SBB  Areal: 78‘000 m2  Nutzfläche: 273‘000 m2  Bauzeit: 2009 bis 2020  Nutzungs-Mix: Dienstleistung, Büro, Wohnen, Alterswohnen, Hotel/Gastronomie, Detailhandel, Freizeit, Bildung  6‘000 Arbeitsplätze / 2‘500 Studienplätze PHZH Probleme  Projekt nicht nur positiv im Quartier, teilweise ablehnende Haltung  > Langstrasse als Mikrokosmos Trendquartier, bunt, kleinteilig  > Europaallee wird als Symbol der Gentrifizierung gesehen  Das führte zu Einsprachen Einleitung / Ausgangssituation

5 5

6 6 Das Projekt „zwischendurch“ Idee > Umsetzung  Erstes Ideenkonzept: Sommer 2010  Konkretisierung auf Konzentration heutiges Projekt: 2011  Detailplanung: Winter 2011/2012  Umsetzung: Frühling / Sommer 2012  Start / Bezug: Sommer 2012  Ende: Januar 2014 Nutzungen > Dienstgebäude 09  Ateliers (Foto, Visuals, bildende Kunst, Film)  Event-Raum Remise (Konzerte, Ausstellungen, Parties, Theater etc.)  Event-Raum Garage (Konzerte, Theater, Ausstellungen etc.)  Aussenplatz/Areal (Kunst, Parties, Zirkus, Theater etc.) Ziele Zwischennutzung  Belebung des Areals während Bauzeit  Einbezug des Quartiers

7 7 Akteure SBB  Immobilien Development Europaallee (Grundeigentümer)  Fachdienste / Infrastruktur Stadt Zürich  Quartierkoordination  Amt für Baubewilligungen  Stadtpolizei / Büro für Veranstaltungen Europaallee  Bauunternehmer  Fachplaner Mieter / Nutzer DG09 Betriebsleitung Remise Veranstalter / Besucher Events Anwohner / Quartier

8 Akteure SBB IM-DV-EA Amt f. Baubewilligungen Planer/Unternehmer Europaallee SBB Fachdienste PL „zwischendurch“ Betriebsleitung Remise Veranstalter Mieter DG09 Quartierkoordination Anwohner / Quartier Büro für Veranstaltungen Besucher

9 9 Schwierigkeiten / Stolpersteine Umsetzung / Planung  Umnutzung Dienstgebäude bedarf Baueingabe  Planung mit Architekt > Nutzungsbestimmung > Baueingabe > Einsprachefrist > Auflagenbereinigung > Freigabe  Zwischennutzung ist kleinstes Rädchen in „Maschine Europaallee“ > kann zu Planungsunsicherheiten führen Betrieb  Verschiedene Mieter und Nutzungen im Gebäude kann zu Problemen führen (Spannungen untereinander)  Baustelle und Bahnbetrieb als Nachbarn > haben immer 1. Priorität  Kontingente und Anlassbewilligungen einholen > Nutzungen beschränkt, z.B. fast keine Parties oder Konzerte (Lärmschutz) Umfeld  Kritische Nachbarn aber auch kritisches Umfeld (Milieu Langstrasse)

10 10 Learnings Learnings aus dem Projekt  Rahmenbedingungen der Stadt/Gemeinde kennen (z.B. braucht es für Umnutzung ein Baugesuch?)  Genügend Zeit für Planung einplanen  Bedürfnisse aus Quartier kennen. Wer sind (Zwischen)Nutzergruppen? Was wollen sie?  Einbezug aller Akteure (Behörden, Eigentümer, Nutzer)  Regeln festlegen (Nutzungsdauer, „Hausordnung“ etc.)  Flexibel auf verändernde Rahmenbedingungen reagieren

11 11 Auswirkungen / Ausblick Auswirkungen  Für Quartierkoordination positive Wirkung  Im Quartier zum Teil positive Wirkung, Engagement der SBB wird erkannt und geschätzt (nicht repräsentative Meinung)  Areal wird belebt und erlebt > positiv für Grundeigentümer  Grundsätzlich schwierig zum abschätzen ob Wirkung nachhaltig ist, da Bezug des Baufeldes erst in ca. 3 – 4 Jahren erfolgt > Wirkung kann verpuffen bis dahin

12 12 Kontakt stadt-kultur Matthias Sigrist Leberngasse Olten


Herunterladen ppt "1 „zwischendurch“ Zwischennutzungsprojekt in der Europaallee Zürich Tagung Soziale Arbeit und Stadtentwicklung, FHNW Basel Workshop 4, Recht auf Stadt:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen