Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

TERRORISMUS Ein Referat von: Oliver Blachnik, Moritz Busch und Jannik Rasper.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "TERRORISMUS Ein Referat von: Oliver Blachnik, Moritz Busch und Jannik Rasper."—  Präsentation transkript:

1 TERRORISMUS Ein Referat von: Oliver Blachnik, Moritz Busch und Jannik Rasper

2 Terrorismus - Definition und Entstehung Terroranschläge in Deutschland Maßnahmen gegen den Terror - Deutschland Terroranschläge weltweit  Anschlag auf das WTC in den USA  Arten von Terrorismus  Beweggründe zum Terrorismus 1  Beweggründe zum Terrorismus 2  Anti-Terror-Organisationen in Deutschland  Maßnahmen gegen den Terrorismus - USA  Antiterrordemonstrationen Oliver Moritz Jannik INHALTSVERZEICHNIS

3 TERRORISMUS - DEFINITION ● Gewalt, die ausgeübt wird, um einen politischen Wandel herbeizuführen ● auch oft als Druckmittel genutzt ● richtet sich gegen:  einzelne Personen  Gruppierungen  Militärische und zivile Gebäude  die Allgemeinheit

4 WIE ENTSTEHT TERRORISMUS? Terrorismus

5 TERRORANSCHLÄGE IN DEUTSCHLAND 1968 KaufhausbrandstiftungLinksextremisten 1980 OktoberfestattentatRechtsextrem 1985 Anschlag auf ein FlugterminalLinksextremisten 1986 Anschlag in einer DiskothekLybische Terrorgruppe 1993 Anschlag auf die JVA WeiterstadtLinksextremisten 2003 Anschlag auf ein jüdisches MuseumRechtsextremisten 2006 mehrere versuchte BombenanschlägeGruppe nicht bekannt

6 MAßNAHMEN GEGEN DEN TERROR - DEUTSCHLAND Allgemeine Überwachunng der Öffentlichkeit „Vorratsdatenspeicherung“ Verabschiedung verschiedener Anti-Terrorgesetze (TGB) Verschärfung der gesetzlichen Regelungen Luftsicherheitsgesetz Verschärfung der allgemeinen Polizeigesetze Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen für gefährdete Objekte Verstärkte Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden aus Bund und Ländern Sammlung von allen Angaben über Personen die evtl. Attentate verüben könnten („Antiterrordatei“)

7 TERRORANSCHLÄGE WELTWEIT Es gab bis jetzt 483 Terroranschläge, zu denen sich Terroristen bekannten:  2001 USAFlugzeuganschläge auf das WTCAl-Qaida (Islamisten)  2001 USAmehrere FlugzeugentführungenAl-Qaida (Islamisten)  2003 Türkei Anschläge in IstanbulAl-Qaida (Islamisten)  2003 Marokko Anschlag in CasablancaAl-Qaida (Islamisten)  2004 Spanien „Zuganschläge“ in MadridAl-Qaida (Islamisten)  2005 Großbritannien Anschlag in einer U-BahnAl-Qaida (Islamisten)  2006 Indien Bombenattentat in MumbaiAl-Qaida (Islamisten)  2007 Großbritannien Autobomben in der InnenstadtAl-Qaida (Islamisten)  2007 Großbritannien Anschlag auf den Flughafen in GlasgowAl-Qaida (Islamisten)  2010 Russland Bombenanschlag in der U-BahnSeparatisten  2011 Russland Anschlag auf den Flughafen in MoskauSeparatisten  2011 Russland Anschlag in der Moskauer U-BahnSeparatisten

8 ANSCHLAG AUF DAS WTC IN DEN USA 11.September 2001: 2 Flugzeuge fliegen in das World-Trade-Centers (8:10 und 9:30 Uhr) Südturm stürzt um 9:59 Uhr und der Nordturm um 10:28 Uhr ein 2989 Menschen kamen bei den Anschlägen ums Leben Flugzeugentführer gehörten zur terroristischen Gruppe „Al-Qaida“ USA machte Osama bin Laden verantwortlich reagierten mit einem Krieg gegen den Terror Osama bin Laden wurde von einem Sonderkommando getötet 43 Führungskräfte von Al-Qaida wurden getötet Die USA gibt jedes Jahr 12 Milliarden Dollar für den Anti-Terror-Krieg aus.

9 ANSCHLÄGE AUF DAS WTC IN DEN USA - BILDER

10 ARTEN VON TERRORISMUS Nationaler Terrorismus  beschränkt sich auf ein bestimmtes Gebiet (RAF in Deutschland) Internationaler Terrorismus  geht über die Grenzen des Landes  Unbeteiligte werden zu Opfern gemacht Transnationaler Terrorismus  große Teile der Welt als Ziele im Visier  will eine Änderung der internationalen (Wirtschafts- oder Herrschafts-) Ordnung  Terrornetzwerk Al-Qaida ist die einzige hierfür bekannte Gruppe

11 BEWEGGRÜNDE ZUM TERRORKRIEG 1 Sozialrevolutionärer Terrorismus  entstand 1970  bekannteste linksradikale, terroristische Gruppe RAF  Absicht die Besitzverhältnisse zu ändern und einen Bürgerkrieg auszulösen Rechtsterrorismus  aus rassistischer Überzeugung  größte Anzahl von Todesopfern in Deutschland Nationaler Terrorismus  wird ausgeübt, um einen neuen Staat zu gründen

12 BEWEGGRÜNDE ZUM TERRORKRIEG 2 Religiöser Terrorismus  aus religiösen Gründen ausgeübten Terrorkrieg  geht aus Sekten und Terrornetzwerken (z.B. Al-Qaida) hervor, die den Terror als „Dschihad“ (heiliger Krieg) sehen  Motive und Ziele können sein:  die Überzeugung absoluten göttlichen Wohlgefallens  die Verteidigung der Religion gegen fremde Religionen  die Verbreitung der eigenen Religion  Staatsterror/Staatsterrorismus  Staatsterror bezeichnet man Attentaten, die vom Staat selbst ausgeführt werden.

13 ANTI-TERROR-EINHEIT TERRORISTEN

14 MAßNAHMEN GEGEN DEN TERRORISMUS - USA 7. Oktober 2001: - Amerikanische und britische Streitkräfte begannen in Afghanistan den Krieg gegen den Terror. 4. September 2002: - Die USA droht den Staaten, von denen die Gefahr ausgeht, dass Terroristen in Besitz von Massenvernichtungswaffen gelangen könnten, mit Gewalt. 25. November 2002: - Es wurde ein Ministerium für innere Sicherheit eingerichtet. Es beschäftigt im Moment Personen. 20. März 2003: - Die USA beginnt einen Anti-Terror-Krieg im Irak. USA lehnt Unterstützung von Länder, die nichts gegen Terroristen unternehmen, ab. Mutmaßliche Terroristen wurden in „Horrorgefängnissen“, wie z.B. in Guantanamo ab 2002 gefangen genommen.

15 ANTI-TERROR-DEMONSTRATIONEN IN DEUTSCHLAND

16 QUELLEN /Geheimdienste%20Wer%20verriet%20die%20Daten%20ueber%20den%20Terroranschlag%20des%20Militaergeheimdienstes/shutterstock_ jpg

17 VIELEN DANK FÜR EURE AUFMERKSAMKEIT !!! NOCH FRAGEN???


Herunterladen ppt "TERRORISMUS Ein Referat von: Oliver Blachnik, Moritz Busch und Jannik Rasper."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen