Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© 2004 softgate, Oracle update10g Migration von Oracle 8i/9i auf 10g.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© 2004 softgate, Oracle update10g Migration von Oracle 8i/9i auf 10g."—  Präsentation transkript:

1

2 © 2004 softgate, Oracle update10g Migration von Oracle 8i/9i auf 10g

3 © 2004 softgate, Oracle update10g Jürgen Häffner softgate gmbh, Erlangen Teamleiter Web / Datenbanken / Unix Regionalleiter der DOAG Regionalgruppe Nürnberg / Franken (Deutsche Oracle Anwender Gruppe) Mitglied des erweiterten Vorstandes Referent

4 © 2004 softgate, Oracle update10g Warum soll ich überhaupt migrieren? Warum soll ich auf Oracle 10g migrieren? Was kann ich alles migrieren? Vorgehensweise DB-Migrationsmöglichkeiten Migration sonstiger Oracle Tools Fragen & Antworten Themenüberblick

5 © 2004 softgate, Oracle update10g Auslaufender Support für die aktuelle Version Betriebssystemwechsel Nutzung neuer Features Niedrigere Kosten Leichtere Erweiterbarkeit Höhere Skalierbarkeit Höhere Verfügbarkeit Einfachere Verwaltung Warum soll ich überhaupt migrieren?

6 © 2004 softgate, Oracle update10g Auslaufender Support für die aktuelle Version – Oracle bis Dezember 2004 Betriebssystemwechsel – Neuere Betriebssystemupdates werden von alter Oracle- Version nicht mehr unterstützt Warum soll ich auf Oracle 10g migrieren?

7 © 2004 softgate, Oracle update10g Nutzung neuer Features – Flashback Recovery – Rolling Upgrades – Reguläre Ausdrücke – Verbesserte Gleitkommaarithmetik Niedrigere Kosten – Kostenlose RAC-Option bei Oracle Standard Edition Warum soll ich auf Oracle 10g migrieren?

8 © 2004 softgate, Oracle update10g Leichtere Erweiterbarkeit – Grid Computing – Transportable Tablespaces – Real Application Cluster – Automatic Storage Management Höhere Skalierbarkeit – Hohe Skalierbarkeit im Clusterverbund Warum soll ich auf Oracle 10g migrieren?

9 © 2004 softgate, Oracle update10g Höhere Verfügbarkeit – Flashback Recovery – RAC – Automatic Storage Management – Rolling Upgrades Einfachere Verwaltung – Automatic Storage Management – Oracle Enterprise Manager Grid Control Warum soll ich auf Oracle 10g migrieren?

10 © 2004 softgate, Oracle update10g Datenbankserver Anwendungen Oracle Enterprise Manager Real Application Cluster Standby Database Clients Net Was kann ich alles migrieren?

11 © 2004 softgate, Oracle update10g Vorbereitung ist 90% des Erfolges … ein Grossteil der fehlgeschlagenen Migrationen scheitern auf Grund mangelhafter Vorbereitung Vorgehensweise

12 © 2004 softgate, Oracle update10g Lesenwerte Dokumente – Error Correction Support Policy (Note , Note ) – Oracle Database Upgrade Guide 10g (Part N. B ) – Complete checklist for manual upgrades to 10g (Note ) Vorgehensweise - Dokumente

13 © 2004 softgate, Oracle update10g Patchlevel – Das Patchlevel der Ausgangs-DB ist für die Migration irrelevant – Das Patchlevel der Ziel-DB sollte immer das aktuellste Patchlevel sein – Interim-Patches berücksichtigen – Betriebssystem-Patches nicht vergessen Vorgehensweise - Patchlevel

14 © 2004 softgate, Oracle update10g Welche Oracle-Versionen 8i/9i kann ich direkt auf 10g migrieren? – Oracle Database – Oracle Database – Oracle Database – Oracle Database 9.2 – Alle anderen Versionen müssen erst auf eine dieser Versionen migriert werden Vorgehensweise – migrierbare Versionen 8i/9i

15 © 2004 softgate, Oracle update10g Migration von Oracle 7.x – Bei Datenmengen < 5 GB direkt über Exp-/Imp-Tool in Oracle 10g – Ansonsten Upgrade auf Oracle und anschliessend Migration auf Oracle 10g Vorgehensweise – Version Oracle 7.x

16 © 2004 softgate, Oracle update10g Vorbereitung – INVALID Objects erkennen SQL> select unique object_name, object_type, owner from dba_objects where status=‘INVALID’ – Performance-Statistiken sammeln STATS-Pack Vergleich vorher-nachher Batchläufe – Testmigration Funktionale Test Integrations-Test Performance-Test UNTER LAST Vorgehensweise – Vorbereitung

17 © 2004 softgate, Oracle update10g Software-Quelle – OTN – Update Services Resourcen – Software >= 1,5 GB Platte – DB >= 1 GB RAM Zeitbedarf der Installation – Nur noch eine DVD – Etwa 30 Minuten Vorgehensweise – Installation

18 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI) Command Line Migration (Manuell) Exp-/Imp-Tool SQL*Plus-Copy/Skripte u.a. DB-Migrationsmöglichkeiten

19 © 2004 softgate, Oracle update10g Vorteile – Einfach und übersichtlich – Automatisches Upgrade – Resourcen-/Space- Checks – Automatisiertes Backup – Anpassung der Parameter – Fehler-Protokolle – Interaktive Benutzerführung Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI) Nachteile – Bei Problemen oder Abbrüchen komplettes Neuaufsetzen notwendig – Kaum Eingriffsmöglichkeiten – Kein Betriebssystem- Wechsel möglich

20 © 2004 softgate, Oracle update10g Vorteile – Weitgehende Kontrolle – Gute Sichtbarkeit – Bei Problemen und Abbrüchen leichte Aufsetzbarkeit durch Skriptstart an definierter Stelle Command Line Migration (Manuell) Nachteile – Viel Tipparbeit – Fehlermeldungen müssen selbst interpretiert werden – Kein Betriebssystem- Wechsel möglich

21 © 2004 softgate, Oracle update10g Vorteile – Reorganisiert gleichzeitig die Datenbank – Betriebssystem- Wechsel möglich – Auch für ältere Oracle- Versionen möglich Exp-/Imp-Tool Nachteile – Unter Umständen erheblicher Zeitaufwand – Erhöhter Platzbedarf

22 © 2004 softgate, Oracle update10g Vorteile – Plattformunabhängig SQL*Plus-Copy/Skripte u.a. Nachteile – Ausschliessliche Migration von Tabellenstrukturen und Daten – Alles andere nur über Skripten

23 © 2004 softgate, Oracle update10g Features – Graphische Oberfläche – Gute Benutzerführung – Viele Checks – Spfile wird erstellt – RAC mit allen Knoten wird miteinbezogen – Restore möglich – Migrationsskripte können angepasst werden – Abschalten der Pre-Install Checks (runinstaller – ignoreSysPrereqs…..) – Silent Mode (dbua –silent….) Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

24 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

25 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

26 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

27 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

28 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

29 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

30 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

31 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

32 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

33 © 2004 softgate, Oracle update10g Database Upgrade Assistant – DBUA (GUI)

34 © 2004 softgate, Oracle update10g Migration in 6 Schritten – Backup der Datenbank – Installation der neuen Oracle 10g Software – Upgrade-Information-Tool – UIT (utlu101i.sql) – Anlegen Sysaux-Tablespace, Anpassung Init-Parameter – Upgrade-Skript (z.B. u sql) und Recompile (utlrp.sql) – Post-Upgrade-Status-Tool (utlu101s.sql) Command Line Migration (Manuell)

35 © 2004 softgate, Oracle update10g Upgrade-Information-Tool – UIT (utlu101i.sql) – Wird aus sqlplus gestartet – Läuft auf der “alten” Datenbank – Überprüft Initialisierungs- Parameter (obsolete, umbenannte…) – Überprüft Installierte Optionen Komponenten Charakterset – Cluster-Check Command Line Migration (Manuell) – Schritt 3

36 © 2004 softgate, Oracle update10g Command Line Migration (Manuell) – Schritt 3

37 © 2004 softgate, Oracle update10g Command Line Migration (Manuell) – Schritt 3

38 © 2004 softgate, Oracle update10g Command Line Migration (Manuell) – Schritt 3

39 © 2004 softgate, Oracle update10g Command Line Migration (Manuell) – Schritt 3

40 © 2004 softgate, Oracle update10g Command Line Migration (Manuell) – Schritt 3

41 © 2004 softgate, Oracle update10g Command Line Migration (Manuell) – Schritt 3

42 © 2004 softgate, Oracle update10g Initialisierungsparameter prüfen – Compatible >= – Shared_pool_size >= 96 MB – PGA_AGGREGATE_TARGET >= 25 MB – JAVA_POOL_SIZE >= 50 MB – LARGE_POOL_SIZE >= 8 MB Zu neuem $ORACLE_HOME gehen Command Line Migration (Manuell) – Schritt 4

43 © 2004 softgate, Oracle update10g Tablespace SYSAUX anlegen – STARTUP UPGRADE – CREATE TABLESPACE sysaux DATAFILE ‘name’ SIZE 500M REUSE EXTENT MANAGEMENT LOCAL SEGMENT SPACE MANAGEMENT AUTO ONLINE; Command Line Migration (Manuell) – Schritt 4

44 © 2004 softgate, Oracle update10g Upgrade-Skript Command Line Migration (Manuell) – Schritt 5 Datenbank ReleaseUpgrade Skript 8.0.6U sql 8.1.7U sql 9.0.1U sql 9.2U sql

45 © 2004 softgate, Oracle update10g Recompile – Utlrp.sql Recompiliert alle “invalid”-Objekte Ruft Skript utlprp.sql mit Parameter “0” auf – Öffnet parallele Threads – Package utl_recomp … – …. Command Line Migration (Manuell) – Schritt 5

46 © 2004 softgate, Oracle update10g Post-Upgrade-Status-Tool utlu101s.sql – Läuft auf der “neuen” Datenbank – Überprüft den Erfolg der Migration – Erstellt Informationen über Fehler – Definiert Skripts, die noch gestartet werden müssen – Eventuell noch Characterset anpassen mit ultnchar.sql (kein Zurückdrehen möglich !!!) Post-Upgrade-Status-Tool – Schritt 6

47 © 2004 softgate, Oracle update10g Post-Upgrade-Status-Tool – Schritt 6

48 © 2004 softgate, Oracle update10g Post-Upgrade-Status-Tool – Schritt 6

49 © 2004 softgate, Oracle update10g Exp-/Imp-Tool

50 © 2004 softgate, Oracle update10g SQL*Plus-Copy/Skripte u.a.

51 © 2004 softgate, Oracle update10g Migration sonstiger Oracle Tools

52 © 2004 softgate, Oracle update10g Fragen Antworten Fragen & Antworten

53


Herunterladen ppt "© 2004 softgate, Oracle update10g Migration von Oracle 8i/9i auf 10g."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen