Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Shared Leadership Wie zeigt sich das in der NMS? NMS-Symposien der G1-G4 Jänner 2014 Johanna Schwarz, M.A. (ZLS) 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Shared Leadership Wie zeigt sich das in der NMS? NMS-Symposien der G1-G4 Jänner 2014 Johanna Schwarz, M.A. (ZLS) 1."—  Präsentation transkript:

1 Shared Leadership Wie zeigt sich das in der NMS? NMS-Symposien der G1-G4 Jänner 2014 Johanna Schwarz, M.A. (ZLS) 1

2 2

3 Wie arbeiten bzw. wie lernen wir miteinander? 3

4 Was verbinden Sie in Ihrer Praxis mit „Shared Leadership“ bzw. „Teacher Leadership“?  Denken Sie zwei Minuten alleine darüber nach, ehe Sie sich für 2 Minuten im dynamischen Duo austauschen! 4

5 5

6 Ge- bzw. verteilte Führung….  „Superman and Wonder Woman of school leadership“ (Spillane 2006, S. 3) - Erwartung durchbrechen.  Es gibt eine Schulleitung und weitere Führungskräfte in der Schule. “Leadership is defined in the interactions of leaders, followers and their situation“ (Spillane, 2006, S. 3). 6

7 Shared Leadership  Nach Spillane (2006) verändert sich im Laufe des positiven Wandels an einer Schule auch das Führungshandeln. „Some are authoritarian, others more laissez-faire, some extremely supportive, and others directive (…) adapt for particular situations and evolving over time“  Die Einflussmöglichkeiten werden auf das Kollegium verteilt und es mutiert in stärkerem Maße zur Shared Leadership. 7

8 Leadership als Praxis (Prozess) nach J. Spillane, 2006:  Leadership entwickelt sich in Interaktionen zwischen Menschen. Man beeinflusst einander,  in unterschiedlichen Räumen und Situationen,  auf unterschiedlich situierte Weise.  Dieser Prozess ist abhängig von den beteiligten Personen, in der Situation. (..“an interactive web of actors, artifacts, and the situation“) 8

9 9 informelle Leaders Formelle Leaders Verschiedene Situationen Verschiedene Strukturen, Routinen, Wege Verschiedene Werkzeuge: Daten, Pläne, Begriffe,.. Organisationales Phänomen: Praxis entwickelt sich durch Interaktion Jede/r kann - situationsabhängig- Leader oder Follower sein.

10 Präsentation, Wien ÖSLK, Situationsgerechte Führungsstile

11 11

12 Leadership for Learning  Der Fokus liegt beim Lernen im System  „Die Leitung einer lernenden Schule schafft die Voraussetzungen dafür, dass die Ressourcen der Schule von den Betroffenen selbst für innovative Lösungen genutzt werden können“ (Schratz et al., 2010, S. 16).  Expertisen & Kompetenzen im Kollegium gezielt einsetzen, um stärkenorientiert und selbstverantwortlich von unten her Einfluss auf die Entwicklungsrichtung der Schule zu nehmen. (S.19.) 12

13 Von Leadership zu Shared Leadership Hierarchie Autorität durch Persönlichkeit oder Befugnis Kultur Autorität durch Expertise, Rollen, Aufgaben 13

14 Shared Leadership setzt Teacher Leadership voraus. Kernideen:  Teilen setzt ein Gegenüber voraus  Shared Leadership ist ein Demokratisierungsprozess am Standort (braucht Zeit)  Shared Leadership ist eine Professionalisierungs- maßnahme 14

15 Shared Leadership „Within every school there is a sleeping giant of teacher leadership that can be a strong catalyst for making changes to improve student learning.“ - Marilyn Katzenmeyer & Gayle Moller. (2009). Awakening the Sleeping Giant: Helping Teachers Develop as Leaders 15

16 Shared Leadership benötigt ein Gegenüber: Teacher Leadership  Im Idealfall handeln die schulischen Akteure mit oder ohne formaler Rolle kohärent und zielführend im Sinne des schulischen Wertesystems („konzertierte Aktion“, Schulkultur als „Klebemittel“) Hauptmerkmal: Bereitschaft der Schulleitung, die führende Mitarbeit an konzeptionellen Aufgaben bei Lehrern und Lehrerinnen zu fördern und zu ermöglichen  An einer Schule gibt es eine breitere Aufteilung von Führungs- bzw. Leitungsaufgaben und Führungsverantwortung. 16

17 Quelle: Schulte 2013, S

18 Schulte, R. (2013), S

19 Aufmerksamkeit teilen… 19

20