Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Studieninformation Master Sonderpädagogik (Stand 19.07.2011) Barbara Hürter Kathrin Haag Stefanie Hurth Andreas Kuhn.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Studieninformation Master Sonderpädagogik (Stand 19.07.2011) Barbara Hürter Kathrin Haag Stefanie Hurth Andreas Kuhn."—  Präsentation transkript:

1 Studieninformation Master Sonderpädagogik (Stand ) Barbara Hürter Kathrin Haag Stefanie Hurth Andreas Kuhn

2 geistige Entwicklung körperliche und motorische Entwicklung Sprache und Kommunikation Arbeitsbereich I: Allgemeine und schwerpunktübergreifende Pädagogik bei besonderem Förderbedarf soziale und emotionale Entwicklung Lernen Arbeitsbereich II: Schwerpunktspezifische Pädagogik bei besonderem Förderbedarf Struktur des Instituts für Sonderpädagogik Behinderung Synergie- effekte erziehungswisse nschaftliche Grundlegung Synergie- effekte Handlungsfelder, -formen und -prinzipien Benachteiligung Synergie- effekte pädagogische, psychologische und soziologische Grundlagen lebenslauf- und lebensortbezogene Handlungsfelder und -formen kulturelle und sozi- ale Teilhabe Lebenswelt und Biographie Lehrstuhl für Grundlagen sonderpädagogischer Förderung Lehrstuhl für Pädagogische und soziale Rehabilitation Lehrstuhl für Pädagogik bei geistigen und körperlichen Behinderungen Lehrstuhl für Pädagogik bei Sprach- und Kommunikations- störungen Lehrstuhl für Pädagogik bei Benachteiligungen, Lernschwierigkeiten und Verhaltensstörungen

3 Arbeitsbereich I SprechstundeRaumTelefon-Nr. Grundlagen sonderpädagogischer Förderung ProfessurDr.Christian LINDMEIER Do Wissensch. Mitarbeiter Dipl.-Päd. Eva-Maria FORMANSKI Mi Sascha Fochler Mo Di Dipl.-Päd. Stefan LEIBECK Do Dirk SPONHOLZ Mi Dr. Ute WASCHULEWSKI Do Dipl.-Päd. Susanne WEITH Di

4 Arbeitsbereich I Pädagogische und soziale Rehabilitation ProfessurDr. Sven JENNESSEN Mi Wissensch. Mitarbeiter Andreas KUHN Di Barbara HÜRTER Mi Martina Sandmann-Wysozki Do Wirtz, Kathrin Do

5 Arbeitsbereich II Pädagogik bei herkunftsbedingten Benachteiligungen, Lernschwierigkeiten u. Verhaltensstörungen ProfessurProf. Dr. Andrea DlugoschDo Juniorprofessur Dr. Desirée LAUBENSTEIN landau.de Di Wissensch. Mitarbeiter Dr. Lars ANKEN Mi Hans-Ludwig AUER N.N David SCHEER Di Dirk SPONHOLZ Mi

6 Arbeitsbereich II Pädagogik bei geistigen und körperlichen Behinderungen ProfessurDr. Michael WAGNER Di JuniorprofessurJun.-Prof. Dr. Markus Scholz Wissensch. Mitarbeiter Dr. Christoph DÖNGES Mi Rahel PETEREIT Jan KÖHLER Fr Dipl.-Päd. Angela SIMON Di Sigrid HOFMANN hofmann Mo

7 Arbeitsbereich II Pädagogik bei Sprach- und Kommunikationsstörungen ProfessurDr. Annette KRACHT N.N Wissensch. Mitarbeiter Dr. Annette DAMAG Mo Dipl.-Päd. Kathrin HAAG Di Dipl.-Päd. Astrid Krämer Mi Dr. Melanie STICH In Elternzeit N.N

8 Studienverlaufsplanung und Workload Master bei insgesamt 90 Lp 7. Semester8. Semester9. Semester Grundlagen inklusiver Bildung Lp / Lp Lp / Lp (insg. 11 Lp) Lp Förderschwerpunkt 1 Modul: Entwicklung Bildung und Erziehung: 3 x 3 Lp (insg. 9 Lp) Modul: Entwicklung Bildung und Erziehung: 3 Lp Modul Diagnostik und Förderkonzepte: 4 Lp und 3 Lp (insgesamt 7 Lp) Modul: Diagnostik und Förderkonzepte: 3 Lp und 3 Lp (insgesamt 6 Lp) Förderschwerpunkt 2 Modul: Entwicklung Bildung und Erziehung: 3 Lp (insg. 9 Lp) Modul: Entwicklung Bildung und Erziehung: 3 Lp Modul Diagnostik und Förderkonzepte: 4Lp und 3Lp (insgesamt 7 Lp) Modul: Diagnostik und Förderkonzepte: 3 Lp und 3 Lp (insgesamt 6 Lp) Gesamt29 Lp23 Lp12 Lp Praktikum4 Lp Masterarbeit (ab der zweiten Hälfte des 8. Sem.) 16 Lp Freie Lp im Master (Wahlmöglichkeit: Seminar oder weitere Studienleistung in den Modulen 6, 8, 10, 12, 14) 2 x 3 Lp (insgesamt 6 Lp)

9 Modul 4:Grundlagen inklusiver BildungModulbeauftragte: Prof. Dr. Sven Jennessen / Barbara Hürter Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltungsa rt (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesteranga be (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs- angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoSe Heterogenität und Schulsystem Vorlesung 2 LP 80LA alte PO7. Sem 1x Inklusive chulentwicklung und Bildungsorganisation – Forschungswerkstatt I Seminar 3 LP40LA alte PO7. Sem 3x Inklusive Schulentwicklung und Bildungsorganisation – Forschungswerkstatt II Seminar 3 LP 60LA alte PO8. Sem 2x Organisationsformen inklusiver Bildung Seminar 3 LP 40LA alte PO7. Sem 3x Unterrichtskonzepte inklusiver Bildung Seminar 3 LP 40LA alte PO7. Sem 3x Prüfung: schriftliche Modulprüfung in Form eines Forschungsberichtes.Forschungswerkstatt geht über 2 Semester (4.2 und 4.3 bauen aufeinander auf).

10 Modul 5: Entwicklung, Bildung und Erziehung unter erschwerten Bedingungen Modulbeauftragte(r): Prof. Dr. Andrea Dlugosch Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltungsa rt (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesterang abe (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs- angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoSe Allgemeine Grundlagen, Forschungsergebnisse und theoretische Erklärungsmodelle Seminar 3 LP 60Diplom Hauptst. LA alte PO BAMA-EZW- WPF-TSG- M Sem. 1x Didaktische Grundlagen des Unterrichts bei erschwertem Lernen Seminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 7. Sem. 1x Grundlagen arbeitsorientierter Bildung bei erschwertem Lernen Seminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 7. Sem. 2x Schulergänzende, außerschulische und lebensbegleitende Hilfen Seminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 8. Sem. 1x Prüfung: mündliche Modulprüfung von 20 Minuten / 2 Studienleistungen innerhalb des Moduls.

11 Modul 6:Diagnostik und Förderkonzepte des Förder schwerpunkts Lernen Modulbeauftragte(r):Prof. Dr. Andrea Dlugosch Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltungsa rt (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesteranga be (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs- angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoSe Diagnostizieren und Verstehen bei erschwertem Lernen Seminar 3 LP 40LA alte PO8. Sem. 1x Diagnostizieren und Begutachten bei erschwertem Lernen Seminar 4 LP 20LA alte PO8. Sem. 3x Lernprozessdiagnose, Leistungsbeurteilung und Evaluation Seminar 3 LP 40LA alte PO9. Sem. 1x BeratungSeminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 9. Sem. 2x Möglichkeiten der Förderung bei erschwertem Lernen (Wahlangebot) Seminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 7., 8., 9. Sem. 2x Wahl1x Wahl Prüfung: schriftliche Modulprüfung / Prüfungsrelevante Studienleistung in 6.2 (nur in einer Fachrichtung) / 1 Studienleistung innerhalb des Moduls. Wahlmöglichkeit: 6.5 oder eine weitere Studienleistung, für welche ebenfalls 3 Leistungspunkte erteilt werden.

12 Modul 7:Entwicklung, Bildung und Erziehung bei Besonderheiten des Erlebens und Verhaltens Modulbeauftragte(r): Jun.-Prof. Dr. Désirée Laubenstein Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltungsa rt (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesterang abe (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs- angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoSe Grundlagen und Erklärungsansätze der Pädagogik bei Störungen des Erlebens und Verhaltens Seminar 3 LP 60Diplom Haupst. LA alte PO BAMA-EZW- WPF-TSG- M Sem. 1x Systemische Bedingungskonstellationen im Bereich von Schule und Gesellschaft Seminar 3 LP 40Diplom Haupst. LA alte PO 7. Sem. 1x Unterricht bei Störungen des Erlebens und Verhaltens Seminar 3 LP 40LA alte PO7. Sem. 1x Kinder- und jugendpsychiatrische Aspekte bei Störungen des Erlebens und Verhaltens Seminar 3 LP 40Diplom Haupst. LA alte PO 8. Sem. 1x Prüfung: mündliche Modulprüfung von 20 Minuten / 2 Studienleistungen innerhalb des Moduls

13 Modul 8:Diagnostik und Förderkonzepte des Förder schwerpunkts Sozial-emotionale Entwicklung Modulbeauftragte: Jun.-Prof. Dr. Désirée Laubenstein Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltungs art (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesteranga be (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs- angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoSe Diagnostizieren und Begutachten bei Störungen des Erlebens und Verhaltens Seminar 3 LP 208. Sem. 1x Psychologische und pädagogische Förderkonzepte Seminar 4 LP 40Diplom Haupst. LA alte PO 8. Sem. 1x Förderung bei speziellen Störungen des Erlebens und Verhaltens I Seminar 3 LP 40Diplom Haupst. LA alte PO 9. Sem. 1x Förderung bei speziellen Störungen des Erlebens und Verhaltens II Seminar 3 LP 40Diplom Haupst. LA alte PO 9. Sem. 1x Vertiefende Aspekte der Förderung (Wahlangebot) Seminar 3 LP 40Diplom Haupst. LA alte PO 7., 8., 9. Sem. 1x Wahl Prüfung: schriftliche Modulprüfung / Prüfungsrelevante Studienleistung in 8.1 (nur in einer Fachrichtung) / 1 Studienleistung innerhalb des Moduls / Wahlmöglichkeit: 8.5 oder eine weitere Studienleistung, für welche ebenfalls 3 Leistungspunkte erteilt werden.

14 Modul 9:Entwicklung, Bildung und Erziehung bei Körperbehinderungen und chronischen Erkrankungen Modulbeauftragter: Prof. Dr. Michael Wagner Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltung sart (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesteranga be (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs- angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoSe Unterricht mit körperbehinderten Kindern und Jugendlichen – Anfangsunterricht Seminar 3 LP 40LA alte PO7. Sem. 1x Unterricht mit körperbehinderten Kindern und Jugendlichen – fachdidaktische Konzepte Seminar 3 LP 40LA alte PO8. Sem. 1x Entwicklungsprozesse bei Kindern und Jugendlichen mit Körperbehinderungen und chronischen Erkrankungen Seminar 3 LP 40Diplom Haupst. LA alte PO BAMA-EZW- WPF-TSG- M Sem. 1x Entwicklungsbegleitung bei Kindern und Jugendlichen mit schwerster Behinderung Seminar 3 LP 40Diplom Haupst. LA alte PO 7. Sem. 1x Prüfung: mündliche Modulprüfung von 20 Minuten / 2 Studienleistungen innerhalb des Moduls

15 Modul 10:Diagnostik und Förderkonzepte des Förder schwerpunkts motorische Entwicklung Modulbeauftragter: Jun.-Prof. Markus Scholz Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltu ngsart (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesteran gabe (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs - angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoS e Diagnostizieren und Begutachten bei Kindern und Jugendlichen mit einer Körperbehinderung – Gut-achtenerstellung Seminar 3 LP 20LA alte PO8. Sem. 1x Diagnostizieren und Begutachten bei Kindern und Jugendlichen mit einer Körperbehinderung - Förderplanung Seminar 3 LP 40LA alte PO9. Sem. 1x Bewegungserleichterung im SchulalltagÜbung 1 LP 20LA alte PO8. Sem. 1x Begleitung bei progredienten Erkrankungen, Sterben und Tod Seminar 3 LP 40Diplom Haupst. LA alte PO 9. Sem. 1x KommunikationsförderungÜbung 3 LP 40Diplom Haupst. LA alte PO 8. Sem. 1x Vertiefende Aspekte der Förderung bei Kindern und Jugendlichen mit körperlicher Behinderung (Wahlangebot) Seminar 3 LP 40LA alte PO7., 8., 9. Sem. 1x Wahl Prüfung: schriftliche Modulprüfung / Prüfungsrelevante Studienleistung in 10.1 (nur in einer Fachrichtung) / 1 Studienleistung innerhalb des Moduls / Wahlmöglichkeit: 10.6 oder eine weitere Studienleistung, für welche ebenfalls 3 Leistungspunkte erteilt werden

16 Modul 11:Entwicklung, Bildung und Erziehung bei geistigen Behinderungen (Wahlpflicht) Modulbeauftragte(r): Prof. Dr. Michael Wagner Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltungsa rt (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesteranga be (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs- angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoSe Grundfragen und Prinzipien von Erziehung und Bildung bei geistigen Behinderungen Seminar 3 LP 60Diplom Hauptst. LA alte PO BAMA-EZW- WPF-TSG- M Sem. 1x Welterschließung als Aufgabe des Unterrichts im Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung Seminar 3 LP 40LA alte PO7. Sem. 1x Bildung im Bereich Kulturtechniken Seminar 3 LP 40LA alte PO7. Sem. 1x Bildung und Erziehung bei Menschen mit schwerer Behinderung Seminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 8. Sem. 1x Prüfung: mündliche Modulprüfung von 20 Minuten / 2 Studienleistungen innerhalb des Moduls

17 Modul 12:Diagnostik und Förderkonzepte des Förderschwerpunkts Ganzheitliche Entwicklung (Wahlpflicht) Modulbeauftragte(r): Prof. Dr. Michael Wagner Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltungsa rt (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesteranga be (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs- angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoSe Diagnostizieren und Begutachten Seminar 4 LP 20LA alte PO8. Sem. 1x Förderkonzepte, Förderplanung Seminar 3 LP 40LA alte PO9. Sem. 1x Herausfordernde Verhaltensweisen Seminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 8. Sem. 1x Kommunikations- möglichkeiten, -entwicklung und -förderung Seminar 3 LP 40LA alte PO9. Sem. 1x ‚Geistige Behinderung’ über die Lebensspanne (Wahlangebot) Seminar 3 LP 40LA alte PO7., 8., 9. Sem. 1x Wahl Prüfung: schriftliche Modulprüfung / Prüfungsrelevante Studienleistung in 12.1 (nur in einer Fachrichtung) / 1 Studienleistung innerhalb des Moduls / Wahlmöglichkeit: 12.5 oder eine weitere Studienleistung, für welche ebenfalls 3 Leistungspunkte erteilt werden

18 Modul 13:Entwicklung, Bildung und Erziehung bei sprachlichen Beeinträchtigungen (Wahlpflicht) Modulbeauftragte(r): Prof. Dr. Annette Kracht Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltungsa rt (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesteranga be (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs- angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoSe Vorsprachliche und dialogische Entwicklung Seminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 7. Sem. 1x SprachentwicklungSeminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 7. Sem. 1x Störungen der Sprachentwicklung, Sprachverlust und Sprachabbau Seminar 3 LP 60Diplom Hauptst. LA alte PO BAMA-EZW- WPF-TSG Sem. 1x Medizinische Grundlagen: HNO-Kunde und Phoniatrie Seminar 3 LP 60Diplom Hauptst. LA alte PO 8. Sem. 1x Prüfung: mündliche Modulprüfung von 20 Minuten / 2 Studienleistungen innerhalb des Moduls

19 Modul 14:Diagnostik und Förderkonzepte im Förderschwerpunkt Sprache (Wahlpflicht) Modulbeauftragte(r): Prof. Dr. Annette Kracht Modul- teil-Nr. Modulteil Titel Veranstaltungsa rt (V,S,Ü…) LP TZoffen für weitere Studiengänge z.B. Diplom, Semesteranga be (geplanter Studienverlauf) Veranstaltungs- angebot (Anzahl pro Semester) LA alte PO BAMA EZW WiSeSoSe FörderdiagnostikSeminar 3 LP 20Diplom Hauptst. LA alte PO 8. Sem. 1x Konzepte der Sprachförderung und Sprachtherapie Seminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 9. Sem. 1x Ansätze und Methoden der Sprachtherapie Seminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 8. Sem. 1x UnterrichtskonzepteSeminar 3 LP 40LA alte PO9. Sem. 1x Grundlagen der Pädaudiologie (Wahlangebot) Seminar 3 LP 40Diplom Hauptst. LA alte PO 7., 8., 9. Sem. 1x Wahl Prüfung: schriftliche Modulprüfung / Prüfungsrelevante Studienleistung in 14.1 (nur in einer Fachrichtung) / 1 Studienleistung innerhalb des Moduls / Wahlmöglichkeit: 14.5 oder eine weitere Studienleistung, für welche ebenfalls 3 Leistungspunkte erteilt werden

20 Prüfungsorganisation Prüfungstermine, Anmeldezeiträume und Rücktrittsfristen für Modulprüfungen, Modulteilprüfungen sowie prüfungsrelevante Studienleistungen werden zu Beginn des Semesters per Aushang im Institut bekannt gegeben Für alle Prüfungen und prüfungsrelevante Studienleitungen ist eine verbindliche Anmeldung über KLIPS erforderlich Soll eine Prüfung nicht angetreten werden, muss im Rahmen der Rücktrittsfrist eine Abmeldung von der Prüfung erfolgen. Bei Nicht-Antritt zur Prüfung ohne Abmeldung gilt die Prüfung als nicht bestanden Bei mündlichen Prüfungen werden die einzelnen Prüfungstermine nach Ende der Rücktrittsfrist durch das Hochschulprüfungsamt bekannt gegeben

21 Hausarbeit als Modul(teil)prüfung - Vorgaben der Prüfungsordnung im Überblick (PO BA §13; PO MA §13) Prüfungstermine (→ Abgabetermine), Anmeldezeiträume und Rücktrittsfristen werden zu Beginn des Semesters bekannt gegeben. Zur der Prüfung muss im Rahmen der Anmeldefrist eine Anmeldung über KLIPS erfolgen! Ein Rücktritt von der Prüfung muss im Rahmen der Rücktrittsfrist erfolgen. Die Rücktrittsfrist endet in der Regel zwei Wochen vor dem Prüfungs- / Abgabetermin und wird ebenfalls zu Semesterbeginn bekannt gegeben. Die Arbeit wird zu einem von der Prüferin / dem Prüfer gestellten Thema verfasst. Die Prüfungsordnung sieht eine Bearbeitungszeit von zwei Wochen vor. Bei Gruppenprüfung müssen die gemeinsam und einzeln verfassten Teile den jeweiligen Verfassern namentlich zugeordnet werden. Die Hausarbeit ist mit einer schriftlichen Erklärung zu versehen. Für das Bewertungsverfahren sieht die Prüfungsordnung einen Zeitraum von vier Wochen vor. Die Hausarbeiten müssen als Prüfungsleistungen nach der Beurteilung zur Aufbewahrung an das Hochschulprüfungsamt weitergeleitet werden

22 Masterarbeit (Sopäd) - Vorgaben der Prüfungsordnung im Überblick (PO MA § 15) Die Masterarbeit kann im Fach Grundlagen sonderpädagogischer Förderung oder in einem Schwerpunkt sonderpädagogischer Förderung geschrieben werden. Eine Kombination mit den im Bachelor-Studium studierten Schulfächern ist möglich. Der Zeitraum von der Ausgabe des Themas bis zur Ablieferung der Masterarbeit beträgt fünf Monate. In besonderen Fällen kann der Bearbeitungszeitraum auf schriftlichen Antrag durch den Prüfungsausschuss mit Zustimmung des Betreuers um bis zu vier Wochen verlängert werden. Das Thema der Masterarbeit kann nur einmal und nur innerhalb der ersten zwei Wochen zurückgegeben werden. Die Ausgabe des neuen Themas muss dann innerhalb von vier Wochen erfolgen. Die Masterarbeit wird von zwei Prüferinnen / Prüfern des jeweiligen Faches betreut und in einem schriftlichen Gutachten bewertet. Bei fächerübergreifenden Themenstellungen muss der zweite Prüfer aus dem jeweiligen Fach kommen. Die Ausgabe des Themas der Masterarbeit kann ab Mitte des zweiten Fachsemesters beantragt werden. Die Ausgabe des Themas erfolgt über den Prüfungsausschuss. Sofern der / die Studierende nicht innerhalb von sechs Wochen nach dem Bestehen aller Modulprüfungen ein mit dem Betreuer oder der Betreuerin abgestimmten Thema vorlegt, vergibt der Prüfungsausschussvorsitzende ein Thema. Die Masterarbeit ist mit einer Versicherung zu versehen, dass der / die Studierende die Arbeit selbständig verfasst hat und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt hat. Die Masterarbeit kann, mit Zustimmung des Betreuers, als Gruppenarbeit angefertigt werden. Der Prüfungsleitung zu bewertende Beitrag der einzelnen Studierenden muss auf Grund der Angabe von Abschnitten, Seitenzahlen oder anderen objektiven Kriterien als individuelle Prüfungsleistung deutlich abgrenzbar und für sich bewertbar sein.

23 Reader zum wissenschaftlichen Arbeiten Der Reader enthält Hinweise zum wissenschaftlichen Arbeiten im Studium der Sonderpädagogik sowie Standards und Bewertungskriterien von Arbeits- und Prüfungsleistungen. Sie finden den Reader auf der Homepage des Instituts unter: lehre/reader-zum-wissenschaftlichen-arbeiten Um den Reader einsehen zu können, ist eine Anmeldung mit Uni- -Adresse und Passwort notwendig. Nach der Anmeldung werden Sie auf die Startseite der Universität Landau weiter geleitet, von welcher aus Sie mithilfe der Navigation auf die Startseite des Instituts für Sonderpädagogik gelangen und anschließend auf den Reader zugreifen können.

24 Studierendenbezogene Dokumentation von Studien- und Prüfungsleistungen (Laufzettel) Vor dem Hintergrund zunehmender Probleme bei der Teilnahme- und Notenverbuchung im Studienverwaltungssytsem KLIPS, hat die kollegiale Leitung des Instituts für Sonderpädagogik beschlossen, zusätzlich zu der Teilnahme- und Notenverbuchung in KLIPS, eine schriftliche Dokumentation der erfolgreichen Teilnahme sowie von Studien- und Prüfungsleistungen im BA/MA Studiengang Lehramt an Förderschulen einzuführen. Im Folgenden finden Sie einige grundlegende Informationen zur Anwendung der Dokumentation: Der Laufzettel dient den Studierenden zur Dokumentation ihrer Studien- und Prüfungsleistungen und verbleibt in der Hand der Studierenden. Auf dem Laufzettel können unterschiedliche Prüfungs- und Studienleistungen modulbezogen dokumentiert werden. (Aufgrund der Sensibilität der Daten werden keine Noten dokumentiert!) Mit ihrer Unterschrift bestätigen die jeweils verantwortlichen Lehrenden die Erbringung entsprechender Studien- und Prüfungsleistungen für das jeweilige Semester. Der Abschluss eines Moduls nach Erbringung aller relevanten Studien- und Prüfungsleistungen wird durch Frau Merkel auf den modulbezogenen Dokumenten durch einen Institutsstempel bestätigt. Der Laufzettel kann bei Bedarf als zusätzlicher Nachweis zur Dokumentation in KLIPS auf dem Hochschulprüfungsamt vorgelegt werden. Die modulbezogenen Laufzettelformulare stehen auf der Homepage des Instituts in der Rubrik Studium und Lehre im pdf.- Format als Download zur Verfügung. Die Dokumentation von Studien- und Prüfungsleistungen startet im Sommersemester 2011.

25 Wichtige Kontakte und Adressen Institut für Sonderpädagogik: Geschäftsführende Leitung:Stellvertretende Geschäftsführende Leitung: Prof. Dr. Sven Jennessen Prof. Dr. Annette Kracht Tel.: Tel.: Studiengangkoordinatorin BA/MA Lehramt Dr. Annette Damag Tel.: Sprechstunde: Mittwoch 10.00h bis 12.00h Sekretariat I:Sekretariat II: Angelika FlötenmeierPetra Hummel Angelika Merkel Tel.: o Tel.: Tel.: Zentrum für Lehrerbildung: Hochschulprüfungsamt: Informationen zum Praktikum finden Sie hier:


Herunterladen ppt "Studieninformation Master Sonderpädagogik (Stand 19.07.2011) Barbara Hürter Kathrin Haag Stefanie Hurth Andreas Kuhn."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen