Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

An independent member of UHY International Rechnungslegung und Steuerrecht in Tschechien Mag. Georg Stöger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "An independent member of UHY International Rechnungslegung und Steuerrecht in Tschechien Mag. Georg Stöger."—  Präsentation transkript:

1 An independent member of UHY International Rechnungslegung und Steuerrecht in Tschechien Mag. Georg Stöger

2 An independent member of UHY International © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.2  1941 – Gründung in Österreich  1991 – Gründung in der Tschechischen Republik  1999 – Gründung in der Slowakei  1999 – Tschechien und Slowakei – Beitritt zum weltweiten Netzwerk von UHY Int. als Vertreter für CR, SK und A (www.uhy.com)  2012 – 18 Mitarbeiter in Österreich, 100 in der Tschechischen Republik und 30 in der Slowakei – Gesamt 140 Mitarbeiter Über uns

3 An independent member of UHY International Dienstleistungen © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.3  Wirtschaftsprüfung  Steuerberatung  Buchhaltung, Bilanzierung  Personalverrechnung  Internationales Reporting  Due Diligence  Gründungsberatung  Beratung im Bereich Gründungen, Umgründungen, Liquidationen  Umsatzsteuerverwaltung (Ust - Rückerstattung)  Vertretung bei Prüfungen durch Behörden  Prüfungsnahe Beratung

4 An independent member of UHY International Buchhaltungsvorschriften  Vorschriften, die das Rechnungswesen aller juristischer und natürlicher Personen regeln: – Buchhaltungsgesetz Nr. 563/1991 – Kundmachung Nr. 500/2002 über die Buchhaltung der Unternehmer – Tschechische Buchhaltungsstandards © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.4 I Rechnungslegung  Benutzung Internationaler Buchhaltungsstandards (IFRS): – Müssen bei der Erstellung von konsolidierten Jahresabschlüssen von in der EU börsennotierten Gesellschaften angewendet werden – Können auch durch sonstige Buchhaltungseinheiten, die einen konsolidierten Jahresabschluss erstellen, angewendet werden. – Sonstige Gesellschaften erstellen den Abschluss gemäß tschechischen Vorschriften.

5 An independent member of UHY International Wirtschaftsprüfungspflicht  Wirtschaftsprüfungspflicht abhängig von Rechtsform und folgende 3 Größenkriterien: – Brutto - Aktiva mehr als 40 Mio. CZK (rd. 1,5 Mio EUR) – Jahres - Umsatz über 80 Mio. CZK (rd. 3 Mio EUR) – durchschnittliche Anzahl der Arbeitnehmer über 50  Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungspflicht, falls mindestens eines der oben angeführten Kriterien im geprüften und im unmittelbar vorangehenden Zeitraum überschritten wurde.  Sonstige (GmbH, Genossenschaft, Betriebsstätten, natürliche Personen) Wirtschaftsprüfungspflicht falls mindestens zwei der oben angeführten Kriterien im geprüften und im unmittelbar vorangehenden Zeitraum überschritten wurden. © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.5 I Rechnungslegung

6 An independent member of UHY International Jahresabschluss  Der Jahresabschluss jeder Gesellschaft muss umfassen: – Bilanz – Gewinn- und Verlustrechnung – Anhang  Prüfungspflichtige Gesellschaften müssen einen Jahresbericht erstellen. © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.6 I Rechnungslegung

7 An independent member of UHY International Jahresabschluss  Jahresabschluss und Steuererklärungen müssen innerhalb von 3 Monaten eingereicht werden, oder  bei Vertretung durch einen Steuerberater oder bei Wirtschaftsprüfungspflicht innerhalb von 6 Monaten eingereicht werden. © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.7 I Rechnungslegung

8 An independent member of UHY International Jahresbericht  Der Jahresbericht muss umfassen: – Jahresabschluss – Wirtschaftsprüfungsbericht – Bericht über Verhältnisse mit verbundenen Personen (§ 66a HGB). – Sonstige finanzielle und andere Informationen über die Gesellschaft (Lagebericht). – Übersicht über Geldflüsse (Cash-Flow) – Übersicht über Änderungen des Nominalkapitals © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.8 I Rechnungslegung

9 An independent member of UHY International Veröffentlichungspflicht  Termin der Veröffentlichung – Körperschaften sind verpflichtet, den Jahresabschluss 30 Tage nach der Gesellschafter- bzw. Hauptversammlung zu veröffentlichen. – Der Jahresabschluss muss spätestens bis zum Ende des folgenden Buchhaltungszeitraumes veröffentlicht werden. – Prüfungspflichtige Gesellschaften müssen den gesamten Jahresbericht veröffentlichen.  Veröffentlichungsart – Alle Gesellschaften müssen den Jahresabschluss und den Jahresbericht in der Urkundensammlung des Handelsregisters veröffentlichen. Die Dokumente werden in elektronischer Form übermittelt. Die Veröffentlichung ist kostenlos. © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.9 I Rechnungslegung

10 An independent member of UHY International Besonderheiten  Die Buchhaltung ist in tschechischen Kronen zu führen  Kontenrahmen verpflichtend  Struktur und Bezeichnung von Bilanzposten, inhaltliche Abgrenzung des Buchhaltungsabschlusses verpflichtend  Buchungsmethoden verpflichtend  Bücher sind in tschechisch zu führen © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.10 I Rechnungslegung

11 An independent member of UHY International Besonderheiten  Nicht realisierte Kursdifferenzen sind erfolgswirksam zu buchen  Finanzleasing – Leasinggegenstand beim Leasinggeber bilanziert  Gründungskosten  Halbfertige Bauten - Gewinnrealisierung nach dem Vertrag (Übergabe des Teilwerkes oder des Werkes) © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.11 I Rechnungslegung

12 An independent member of UHY International Steuerrecht  Körperschaftsteuer / Einkommensteuer  Mehrwertsteuer  Straßensteuer  Immobiliensteuer  Erbschafts-, Schenkungs- und Immobilienübertragungssteuer  Verbrauchsteuer  „Energiesteuer“ (Gas, Strom, Brennstoffe) © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.12 II Steuerrecht

13 An independent member of UHY International Körperschaftsteuer – Einkommensteuer  Der Körperschaftsteuersatz beträgt 19 %  Der Einkommensteuersatz beträgt 15 %  Unternehmer (natürliche Personen, auch bei Vermietung) können im Jahr 2012 ein Betriebsausgabenpauschale in der Höhe von 40 bis 80 % geltend machen © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.13 II Steuerrecht

14 An independent member of UHY International Feststellung der Steuerbemessungs- grundlage juristischer Personen Buchhalterisches Wirtschaftsergebnis (ohne Einfluss internationaler Buchhaltungsstandards) – Kürzungen (z.B. durch Quellensteuer besteuerte Einnahmen) + Hinzurechnungen (steuerlich nicht abzugsfähiger Aufwand) – Verlustvorträge von Vorjahren = Steuerbemessungsgrundlage x Steuer (19% der Steuerbemessungsgrundlage) – event. Absetzbeträge (z. B. Anstellung von körperbehinderten Arbeitnehmern) = Körperschaftsteuer © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.14 II Steuerrecht

15 An independent member of UHY International Zinsen – steuerlich absetzbar / nicht absetzbar?  Bezahlung – folgender Zinsaufwand ist steuerlich nicht abzugsfähig: – gebuchte, jedoch an eine natürliche Person, die keine Buchhaltung führt, nicht bezahlte Zinsen – gebuchte, jedoch nicht bezahlte Verzugszinsen  Kreditzweck – Zinsen aus einem Kredit zum Kauf von Anteilen an einer Tochtergesellschaft sind steuerlich nicht abzugsfähiger Aufwand  Höhe des Zinssatzes – an verbundene Personen bezahlte Zinsen müssen der Höhe nach fremdüblich sein, Ausnahme – ist der Gläubiger in Tschechien nicht ansässig, kann die Zinshöhe niedriger als fremdüblich sein © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.15 II Steuerrecht

16 An independent member of UHY International Zinsen – Unterkapitalisierung  Zinsen an verbundene Personen sind steuerlich nicht absetzbar, falls: – der Kredit- oder Darlehensbetrag von verbundenen Personen das 4-fache des durchschnittlichen Eigenkapitals (bei Banken das 6-fache) überschreitet  Die angeführten Regeln gelten nicht nur für Zinsen, sondern auch für sonstige mit dem Kredit zusammenhängende Kosten (z.B. Abschlussprovision, Kontoführungsentgelt, jedoch nicht für Kursdifferenzen) © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.16 II Steuerrecht

17 An independent member of UHY International Finanzierungsleasing  die Mindestdauer des Finanzierungsleasingvertrages: – muss mindestens der steuerlichen Nutzungsdauer entsprechen, bei Immobilien mindestens 30 Jahre + der Kaufpreis darf nicht höher sein als der Restbuchwert bei linearer Abschreibung  bei Zahlungen auf Basis eines Finanzierungsleasingvertrages ins Ausland: – wird 5% Quellensteuer abgezogen. (Bei operativem Leasing 15%.). Quellensteuersatz kann durch DBA (Art. 12 – Lizenzen) gemindert werden. © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.17 II Steuerrecht

18 An independent member of UHY International Finanzierungsleasing  Die Quellensteuer bei Lizenzgebühren zwischen verbundenen Personen kann durch Antrag bei der Finanzverwaltung vermieden werden. © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.18 II Steuerrecht

19 An independent member of UHY International Steuerliche Abschreibungen  gemäß Abschreibungsdauer unterscheidet man 6 Abschreibungsgruppen mit einer Abschreibungsdauer von 3 bis 50 Jahre  es kann linear oder degressiv abgeschrieben werden  Beispiele: – Gebäude 30 Jahre (Gebäude für Hotels, Administrative oder Warenhäuser 50 Jahre) – Pkw 5 Jahre – Computer3 Jahre – Software36 Monate © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.19 II Steuerrecht

20 An independent member of UHY International Steuerliche Wertberichtigung von Forderungen  Steuerliche Wertberichtigungen können nur gebildet werden: – bis zu 100% bei Schuldnern im Konkurs- und Ausgleichsverfahren – zu Forderungen, bei denen ein Schieds-, Verwaltungs- oder Gerichtsverfahren eröffnet wurde und zwar je nach dem, wie lang sie schon fällig sind:  über 12 Monate 33 %  über 18 Monate 50 %  über 24 Monate 66 %  über 30 Monate 80 %  über 36 Monate 100 % © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.20 II Steuerrecht

21 An independent member of UHY International Steuerliche Wertberichtigung von Forderungen  Steuerliche Wertberichtigungen können nur gebildet werden: – bis zu 100% bei Forderungen gegen einen Schuldner im Wert von bis zu TCZK 30, die mehr als 12 Monate fällig sind – bis zu 20% bei sonstigen Forderungen bis TCZK 200, die mehr als 6 Monate fällig sind © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.21 II Steuerrecht

22 An independent member of UHY International Abschreibung von Forderungen  Steuerlich wirksam können folgende Forderungen abgeschrieben werden: – gegen einen Schuldner, der verstorben ist – gegen eine juristische Person, die ohne Rechtsnachfolger erloschen ist – falls aus einem Konkurs- oder Exekutionsverfahren ersichtlich ist, dass der Schuldner kein Vermögen hat – nach dem Insolvenzverfahren laut Gerichtentscheidung – sonstige Forderungsabschreibungen sind nur bis zu jener Höhe steuerlich absetzbar, die mit der Auflösung steuerlicher Wertberichtigungsposten zusammenhängt © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.22 II Steuerrecht

23 An independent member of UHY International Steuerliche Rückstellungen  Eigenes Rückstellungsgesetz  Nur die angeführten Rückstellungen werden als steuerlicher Aufwand anerkannt– z.B. Reparaturrückstellung (bei AV), Rückstellung für Aufforstung, für Grundstückssanierungen  dem Finanzamt muss jedoch die gebildete Höhe belegt werden - z.B. durch Kalkulation künftiger Reparaturkosten an einer Immobilie  Es sind liquide Mittel in Höhe der gebildeten Rückstellung auf einem eigenen Bankkonto zu hinterlegen! © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.23 II Steuerrecht

24 An independent member of UHY International Körperschaftsteuer – sonstige Besonderheiten Steuerlich abzugsfähige Aufwendungen: – Der Wert liquidierter Vorräte ist steuerlich absetzbar (seit dem Jahr 2008) – Verbindlichkeiten, die mehr als 36 Monate überfällig bzw. verjährt sind, sind steuerlich aufzulösen (dies betrifft generell Verbindlichkeiten, die im Zusammenhang mit Aufwendungen stehen) – Bis zum 31.1.des Folgejahres bezahlte SV- und GKK Beiträge – Reisekosten gemäß dem Arbeitsgesetzbuch – Neu ab 2012 - Vergütungen an Mitglieder von statutarischen Organen – KFZ – keine Luxustangente © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.24 II Steuerrecht

25 An independent member of UHY International Körperschaftsteuer – sonstige Besonderheiten  Steuerlich nicht abzugsfähige Aufwendungen – beispielsweise: – Strafen und Bußgelder – Mankos – Repräsentationsaufwand, Bewirtung, Geschenke (Ausnahme: Werbegeschenke mit Logo bis CZK 500)  Hinzurechnungen: – Verbindlichkeiten, die mehr als 36 Monate überfällig bzw. verjährt sind, sind steuerlich aufzulösen (dies betrifft generell Verbindlichkeiten, die im Zusammenhang mit Aufwendungen stehen) © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.25 II Steuerrecht

26 An independent member of UHY International Steuerliche Verlustverwertung – steuerliche Verlustvorträge können maximal 5 Jahre vorgetragen werden  Beschränkung des Mantelkaufes – ein steuerlicher Verlust kann nicht „übernommen“ werden, falls es zu einer wesentlichen Änderung der Gesellschafter und gleichzeitig zu einer wesentlichen Änderung der Tätigkeit der Gesellschaft gekommen ist – eine wesentliche Änderung der Gesellschafter ist die Änderung von mehr als 25% der Anteile am Grund- oder Stammkapital © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.26 II Steuerrecht

27 An independent member of UHY International Steuerliche Verlustverwertung  Beschränkung des Mantelkaufes: – eine wesentliche Änderung der Tätigkeit liegt vor, falls mehr als 80% der Erlöse aus anderer Tätigkeit als im Zeitraum, in dem der Verlust entstanden ist, stammen. – die Gesellschaft kann beim Finanzamt eine verbindliche Beurteilung beantragen, ob der steuerliche Verlust eines Jahres in der Zukunft verrechnet werden kann. Der Antrag unterliegt einer Gebühr von TCZK 10. © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.27 II Steuerrecht

28 An independent member of UHY International Einkommensteuer Körperschaftsteuer  Dividendenbesteuerung – 15 % Quellensteuer  Dividendenbefreiung bei Mutter- und Tochterfirmen seit dem EU-Beitritt – unter folgende Bedingungen : – Vorgeschriebene Gesellschaftsform- bei Mutter- und Tochterfirmen - GmbH, AG (siehe Richtlinie 90/435/EWG), – Mutter- und Tochtergesellschaft mit dem Sitz in der ČR oder in EU (gilt auch für Schweiz, Island und Norwegen und unter gewissen Bedingungen auch für Staaten, mit denen CZ ein DBA abgeschlossen hat), © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.28 II Steuerrecht

29 An independent member of UHY International Einkommensteuer Körperschaftsteuer  Dividendenbefreiung bei Mutter- und Tochterfirmen seit dem EU-Beitritt – unter folgende Bedingungen : – Behaltefrist (ununterbrochen) mindestens 12 Monate, – Anteil am Stammkapital mindestens 10 %.  Verkauf von Anteilen an s.r.o. und a.s. – Befreiungsbedingungen ähnlich wie bei Dividenden © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.29 II Steuerrecht

30 An independent member of UHY International Interessant im Jahr 2012  Arbeitsrecht „Švarc System“ wieder streng bestraft  Verwaltungsgesetz Spezialisiertes Finanzamt für ausgewählte Subjekte  Mehrwertsteuer – der ermäßigte Umsatzsteuersatz wurde von 10% auf 14% erhöht (gilt z.B. bei Lebensmitteln, Literatur und Beherbergung). – inländisches Reverse-Charge bei Bauleistungen – MwSt-Minderung bei in Konkurs angemeldeten Forderungen (schon seit 1.4.2011) © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.30 III Änderungen

31 An independent member of UHY International Übersicht der Sozial- und Krankenversicherungsbeiträge © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.31 IV Vergleiche ArbeitgeberArbeitnehmerSelbständige 20122011 2012 2011 Kranken- versicherung 9 %9 %9 %4,5 % 13,5 % von 50 % des Gewinns Sozial- versicherung 25 % 6,5 % 29,2 % von 50 % des Gewinns – Die Höchstbemessungsgrundlage für die Sozialversicherung beträgt 1 206 576 CZK und bei der Krankenversicherung 1 809 864 CZK. – Neu: Gesellschafter, Geschäftsführer von Gesellschaften mit beschränkter Haftung und Mitglieder von Organen juristischer Personen unterliegen voll der Kranken- und der Rentenversicherung.

32 An independent member of UHY International Vergleich der Besteuerung von Angestellten © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.32 Bruttoeinkommen 240 000 CZK Bruttoeinkommen 600 000 CZK Bruttoeinkommen 2 400 000 CZK Jahr 201220112012201120122011 Nettogehalt/ Jahr 190 200189 000438 240437 0401 835 2891776 854 Lohn- nebenkosten 321 600 804 000 2 864 5323 005 635 Abgabenvergleich (in CZK) IV Vergleiche

33 An independent member of UHY International Bruttogehalt/Gewinn 12 000 EUR pro Jahr © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.33 Österreich Deutsch- land SlowakeiTschechien Tschechien – Selbständig – Dienstverhältnis KV, SV AN – Anteil 1 790,00 €2 556,36 €1 608,00 €1 320,00 €1 024,80 € Lohnsteuer 0,00 €154,92 €1 209,60 €1 418,40 €0,00 € Nettogehalt/ Jahr 10 207,00 €9 289,08 €9 182,40 €9 261,60 €10 975,20 € Lohn- nebenkosten 3 741,00 €2 668,00€4 224,00 €4 080,00 €0,00 € IV Vergleiche CZK Umrechnungsfaktor 25 CZK/EUR

34 An independent member of UHY International Bruttogehalt/Gewinn 60 000 EUR pro Jahr © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.34 Österreich Deutsch- land SlowakeiTschechien Tschechien – Selbständig – Dienstverhältnis KV, SV AN – Anteil 10 541,00 €11 184,36 €3 696,48 €5 837,10 €5 124,00 € Lohnsteuer 12 558,00 €16 407,36 €10 640,52 €10 626,26 €2 606,40 € Nettogehalt/ Jahr 36 900,00 €32 408,28 €45 362,76 €43 536,64 €52 269,60 € Lohn- nebenkosten 18 452,00 €11 492,72 €11 188,80 €17 456,76 €0,00 € IV Vergleiche CZK Umrechnungsfaktor 25 CZK/EUR

35 An independent member of UHY International Bruttogehalt/Gewinn 200 000 EUR pro Jahr © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.35 Österreich Deutsch- land SlowakeiTschechien Tschechien – Selbständig – Dienstverhältnis KV, SV AN – Anteil 10 541,00 €11 545,92 €3 696,48 €6 394,85 €17 080,00 € Lohnsteuer 72 546,00 €78 403,32 €37 240,56 €31 793,59 €11 006,40 € Nettogehalt/ Jahr 116 913,00 €110 050,68 €158 762,76 €161 811,56 €171 913,60 € Lohn- nebenkosten 31 654,00 €12 254.28 €12 308,40 €18 581,27 €0,00 € IV Vergleiche CZK Umrechnungsfaktor 25 CZK/EUR

36 An independent member of UHY International © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.36 Bruttogehalt/Gewinn 500 000 EUR pro Jahr CZK Umrechnungsfaktor 25 CZK/EUR Österreich Deutsch- land SlowakeiTschechien Tschechien – Selbständig – Dienstverhältnis KV, SV AN – Anteil 10 541,00 €11 545,92 €3 696,48 €6 394,85 €23 866,07 € Lohnsteuer 203 688,80 €219 112,92 €94 240,56 €76 793,59 €29 006,40 € Nettogehalt/ Jahr 285 770,00 €269 341,06 €401 762,76 €416 811,56 €447 127,53 € Lohn- nebenkosten 59 944,00 €12 254,28 €14 708,40 €18 581,27 €0,00 € IV Vergleiche

37 An independent member of UHY International Kontakte © Auditor 2012. Alle Rechte vorbehalten.37 PragBrno Haštalská 6Dominikánské nám. 4/5 110 00 Prag 1602 00 Brno +420 224 800 411+420 542 422 601 praha@auditor-eu.com brno@auditor-eu.com PelhřimovBratislava Masarykovo nám. 30Fraňa Krála 35 393 01 Pelhřimov811 05 Bratislava +420 565 502 502+421 254 414 660 pelhrimov@auditor-eu.combratislava@auditor-eu.com WienHorn Brucknerstraße 8Riedenburgstraße 3 A-1040 WienA-3530 Horn +43 134 252 211+43 2982 46 46 wien@stoeger-partner.euhorn@stoeger-partner.eu Kontakte


Herunterladen ppt "An independent member of UHY International Rechnungslegung und Steuerrecht in Tschechien Mag. Georg Stöger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen