Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Kriminalstatistik 2015 Pressekonferenz am 14.03.2016 Kreispolizeibehörde Euskirchen Direktion Kriminalität.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Kriminalstatistik 2015 Pressekonferenz am 14.03.2016 Kreispolizeibehörde Euskirchen Direktion Kriminalität."—  Präsentation transkript:

1 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Kriminalstatistik 2015 Pressekonferenz am Kreispolizeibehörde Euskirchen Direktion Kriminalität

2 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Deliktzahlen -gesamt- Straftaten: (11.161) (+280 Delikte bzw. +2,51% im Vergleich zum Vorjahr) RB Köln: (-0,35% im Vergleich zum Vorjahr) Land NRW: (+1,09% im Vergleich zum Vorjahr)

3 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Deliktzahlen -gesamt- Straftaten: (11.161) (+280 Delikte bzw. +2,51% im Vergleich zum Vorjahr) Bundespolizei: Fälle (Vorjahr: 1.094), davon 965 (922) Fälle der Beförderungserschleichung

4 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Fallzahlen und Aufklärungsquote Entwicklung

5 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Aufklärungsquote Entwicklung KPB EU - Bezirk - Land

6 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich HZ = Häufigkeitszahl (Sie gibt die Deliktanzahl pro Einwohner wieder) Häufigkeitszahl Entwicklung KPB EU - Bezirk - Land

7 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Fallzahlen ausgewählte Deliktsbereiche

8 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Regionale Kriminalitätsverteilung -absolut und prozentual- Nordkreis: 67,74 %Südkreis: 32,26 %

9 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Regionale Kriminalitätsverteilung absolute Zahlen Straftaten:

10 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Regionale Kriminalitätsverteilung Einwohnerzahlen Einwohner: Stand:

11 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Regionale Kriminalitätsverteilung Zu- und Abnahme 2014 / 2015

12 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Wohnungseinbruchdiebstahl einschließlich Tageswohnungseinbruch

13 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Regionale Kriminalitätsverteilung Wohnungseinbruch 2014 / 2015

14 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Einwohner Einwohner Delikte 2014 Delikte 2015 HZ 2014 HZ 2015 AQ 2014 AQ 2015 Kreis EU ,6355,87 RB Köln ,99 Land NRW ,7749,62 Fakten im Vergleich: KPB EU – RB Köln – Land NRW HZ = Häufigkeitszahl (Sie gibt die Deliktanzahl pro Einwohner wieder)

15 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Einwohner Einwohner Delikte 2014 Delikte 2015 HZ 2014 HZ 2015 AQ 2014 AQ 2015 Euskirchen, Stadt ,9054,66 Zülpich ,5553,29 Weilerswist ,4953,94 Bad Münstereifel ,0251,45 Fakten im Vergleich: Kommunen im Nordkreis

16 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Einwohner Einwohner Delikte 2014 Delikte 2015 HZ 2014 HZ 2015 AQ 2014 AQ 2015 Kall ,5168,77 Mechernich ,8061,89 Schleiden ,6555,92 Hellenthal ,9455,56 Nettersheim ,89 Dahlem ,2248,08 Blankenheim ,8748,17 Fakten im Vergleich: Kommunen im Südkreis

17 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Delikte 349 (349) Anteil 3,05 % (3,13 %) Gewaltkriminalität: Anteil an der Gesamtkriminalität

18 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Gewaltkriminalität: Entwicklung Fallzahlen / AQ

19 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Straßenkriminalität: Anteil an der Gesamtkriminalität

20 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Straßenkriminalität: Entwicklung Fallzahlen / HZ / AQ

21 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Häusliche Gewalt

22 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich - Es wurden 4426 Tatverdächtige (4531) ermittelt; damit 105 Tatverdächtige (-2,32%) weniger als im Vorjahr - Der Anteil der männlichen Tatverdächtigen beträgt 76,10% (76,50%) - Alkoholeinwirkung zur Tatzeit wurde bei 378 (416) TV festgestellt; das entspricht einem Anteil an allen TV von 8,50% (9,20%) - 6,10% (6,00%) der Tatverdächtigen sind der Polizei als Konsumenten harter Drogen bekannt Tatverdächtige

23 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich - 51,30% (51,50%) der Tatverdächtigen waren bereits polizeilich in Erscheinung getreten - 60,20% (59,70%) der Tatverdächtigen handelten in ihrer Wohnortgemeinde - 19,50% (20,40%) der Tatverdächtigen handelten in ihrem Landkreis - 15,10% (16,20%) der Tatverdächtigen stammen aus Nordrhein-Westfalen Tatverdächtige

24 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Tatverdächtige Alter bis 21 Jahre / ab 21 Jahre / alle Delikte

25 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Tatverdächtige nach Altersgruppen / alle Delikte

26 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Tatverdächtige Alter bis 21 Jahre / ab 21 Jahre / Gewaltdelikte

27 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Tatverdächtige nach Altersgruppen / Gewaltdelikte

28 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Tatverdächtige Alter bis 21 Jahre / ab 21 Jahre / Straßenkrimi.

29 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Tatverdächtige nach Altersgruppen / Straßenkriminalität

30 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Jugendkriminalität Entwicklung Insgesamt 6393 aufgeklärte Delikte; 629 ( 9,84%) begangen von jugendlichen Straftätern (14-17 Jahre)

31 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Mehrfachtatverdächtige Entwicklung Mehrfachtatverdächtige: Tatverdächtige, die in einem Kalenderjahr 5 und mehr Straftaten begangen haben

32 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Nichtdeutsche Tatverdächtige Entwicklung

33 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Nichtdeutsche Tatverdächtige Alter bis 21 Jahre / ab 21 Jahre / alle Delikte

34 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Nichtdeutsche Tatverdächtige nach Altersgruppen / alle Delikte

35 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Opfer Anzahl der Opfer Eine Opfererfassung erfolgt grundsätzlich bei strafbaren Handlungen gegen höchstpersönliche Rechtsgüter (Leben, körperliche Unversehrtheit, Freiheit, Ehre, sexuelle Selbstbestimmung)

36 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Opfer nach Geschlecht

37 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Opfer nach Altersgruppen in Prozent

38 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Sonstige Informationen Bereich Sachbearbeitung -187 (267) Todesermittlungen darunter fallen auch Suizidversuche (189) Brandermittlungen darunter - fahrlässige und vorsätzliche Brandstiftungen - Brände aufgrund technischer Ursachen (keine Straftaten) (438) Vermisstenfälle

39 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Sonstige Informationen Bereich Erkennungsdienst -857 Tatorte zwecks Spurensuche aufgesucht erkennungsdienstliche Behandlungen auswertbare Spuren gesichert im Einzelnen: -22- „Daktyloskopietreffer“ -19- „DAD-Treffer“

40 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Sonstige Informationen Bereich Prävention - Beratungen zum Einbruchschutz 344 (344) Beratungen, davon 40 (40) Einbruchsopfer 45 (30) Bauherren - Ziele der Kampagne Riegel vor: Riegel 1: Sichern Sie Ihr Haus Riegel 2: Seien Sie aufmerksam (Wachsame Nachbarschaft) Riegel 3: Wählen Sie 110! (Melden Sie verdächtige Beobachtungen!)

41 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Sonstige Informationen Bereich Prävention Vortragsveranstaltungen zum Thema „Sicher Wohnen – Riegel vor!“ und Nachbarschaftshilfe 35 (39) Vorträge mit 673 Teilnehmern 8 (9) Flyeraktionen „Wohnungseinbruch - Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor / Nachbarschaftshilfe“, „Brennpunktorientierte Kriminalprävention/ proaktive Beratung“ bei Haushalten an Einbruchschwerpunkten Hierbei wurden 831 (1183) Haushalte aufgesucht und 416 (342) intensive Bürgergespräche geführt

42 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Sonstige Informationen Bereich Prävention „Seniorensicherheit“ 9 (11) Vorträge „Seniorensicherheit“ mit 177 (246) Teilnehmern (dezentral in den Kommunen) Mitwirkung an der Woche der Generationen in Euskirchen -1- Vortrag „Jung und alt miteinander“ mit 67 (35) Teilnehmern

43 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Sonstige Informationen Bereich Prävention „Gewalt an Schulen“ 2 (5) Vorträge an Schulen vor Lehrern mit 37 (75) Teilnehmern (Verhaltensprävention und Notfallpläne) 19 (22) Vorträge Medien - Gefahren im Internet für Eltern und Lehrer mit 875 (1083) Teilnehmern 15 (9) Vorträge Medien - Gefahren im Internet für Schüler mit 2500 (975) Teilnehmern 9 (0) Fachtagungen Medienkompetenz mit 220 Teilnehmern

44 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Sonstige Informationen Bereich Prävention „Sexueller Missbrauch“ 5 (10) Vortragsveranstaltungen vor Pädagogen und Eltern mit 110 (470) Teilnehmern „Drogenprävention“ 3 (1) Vortragsveranstaltungen mit 50 (30) Teilnehmern „Bedrohung von Ämtern“ (unfriedliche Kunden) 2 (0) Schulungen mit 23 Teilnehmern 2 Shulu "

45 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Sonstige Informationen/ Besondere Fälle -Ermittlungen gg. 7 Personen im ersten Halbjahr wegen fortgesetzten Handels mit 7 Kg Marihuana und 5 Kg Amfetamine, Freiheitsstrafen in zwei Fällen von 3 J. u. 6Mo. / 2 J. u. 3 Mo. -Marihuana-Indoorplantage mit 369 Pflanzen, ges. 4,3 Kg -Fortgesetzter, gemeinschaftlicher Handel mit Haschisch und Marihuana, 16 Kg – zwei Täter seit Dez in U-Haft -Serie von 21 Brandstiftungen in den Randorten von Zülpich und Mechernich, insb. an Strohmieten und Scheunen, durch ein Mitglied der freiwilligen Feuerwehr – Prozess im Feb. 2016

46 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Die Gesamtzahl der erfassten Delikte ist im Vergleich zum Vorjahr um 280 Delikte (+2,51%) gestiegen. Darin enthalten sind 1183 (1094) Straftaten, die von der Bundespolizei gemeldet worden sind. Hierbei handelt es sich u. a. um 965 (922) Fälle der Beförderungserschleichung Mit der leicht gestiegenen Aufklärungsquote von 55,87% (54,63%) wurden 6392 (6097) Delikte aufgeklärt Insgesamt wurden 4426 Tatverdächtige (4531) ermittelt Die Zahl der Rohheitsdelikte ist mit 1446 (1480) Fällen im Vergleich zum Vorjahr erneut gesunken (-34 Fälle / -2,30%) - Raubdelikte: 78 (76) Fälle (2,63%) - Raubdelikte auf Straßen, Wegen und Plätzen: 34 (36) Fälle (-5,56%) - Körperverletzung: 912 (914) Fälle (-0,22%) Kernaussagen

47 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Kernaussagen Die Diebstahlskriminalität insgesamt ist um 149 Fälle auf 4720 (4571) Delikte angestiegen (+3,26%) - die Fallzahlen beim Diebstahl unter erschwerenden Umständen sind um 77 Delikte (-3,52 %) auf 2108 (2185) Delikte gefallen - Wohnungseinbruch: 562 (553) Fälle; Anstieg um 9 Fälle (+1,63%) - Ladendiebstahl: 624 (627) Fälle (-0,48%) - Diebstahl von Kraftwagen: 49 (51) Fälle (-3,92%) - Diebstahl von Mopeds und Krafträdern: 64 (52) Fälle; Anstieg um 12 Fälle (+23,08%) - Diebstahl von Fahrrädern: 392 (362) Fälle; Anstieg um 30 Fälle (+8,29%) - Diebstahl an/aus Kraftfahrzeugen: 885 (820) Fälle; Anstieg um 65 Fälle (+7,93%)

48 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Kernaussagen Die Straßenkriminalität ist nach mehrjährigem Rückgang auf (2.695) Delikte (5,16 %, 139 Fälle) gestiegen Die Gewaltkriminalität beträgt unverändert zum Vorjahr 349 Fälle Die Zahl der Vermögens- und Fälschungsdelikte ist nach erheblichen Rückgängen in 2014 wieder auf 2686 (2505) Fälle angestiegen (7,23%, 181 Fälle) - Waren- und Warenkreditbetrug: 674 (503) Fälle ( 34%, 171 Fälle) - Leistungserschleichung: 1015 (944) Fälle (7,52%, 71 Fälle)

49 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Kernaussagen Jugendkriminalität - Der Anteil der jugendlichen Tatverdächtigen an den ermittelten Tatverdächtigen beträgt 8,90% (9,40%) - Der Anteil der jugendlichen Tatverdächtigen an den ermittelten Tatverdächtigen bei Gewaltdelikten ist mit 14,97% (14,29%) marginal gestiegen - Der Anteil der jugendlichen Tatverdächtigen an den ermittelten Tatverdächtigen im Bereich der Straßenkriminalität ist mit 15,82% (14,68%) leicht angestiegen

50 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Fazit In der Gesamtbetrachtung - leben im Kreis Euskirchen 1,07% der Gesamteinwohner des Landes NRW - werden 0,75% der Gesamtstraftaten des Landes NRW verübt und - das Kreisgebiet ist somit nach wie vor eine der geringer belasteten Regionen in NRW (von 47 Behörden an 15. Stelle) Die Kriminalhäufigkeitszahl ist mit 6081 erheblich niedriger als der Landesdurchschnitt: Im Land NRW beträgt sie 8603 (8543) und im Bereich der Bezirksregierung Köln 9317 (9412)

51 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kriminalstatistik 2015 Kreispolizeibehörde Euskirchen Direktion Kriminalität

52 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Nachfolgende Folien befinden sich wegen der Verlinkungen in dieser Präsentation!

53 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Summenschlüssel: Gewaltkriminalität - Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen - Vergewaltigung und sexuelle Nötigung (besonders schwere Fälle) - Raub, räuberische Erpressung und räuberischer Angriff auf Kraftfahrer - Körperverletzung mit Todesfolge, gefährliche und schwere Körperverletzung - Erpresserischer Menschenraub, Geiselnahme, - Angriff auf den Luft- und Seeverkehr

54 bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Summenschlüssel: Straßenkriminalität - bestimmte Sexualdelikte; u. a. exhibitionistische Handlungen und Erregung öffentlichen Ärgernisses - Raubdelikte; u. a. Handtaschenraub, Raub auf Geld- und Werttransporte - gefährliche und schwere Körperverletzung auf Straßen, Wegen oder Plätzen - Taschendiebstahl - Diebstahl von Kfz, Mopeds und Motorrädern und Fahrrädern - Diebstahl an/aus Kfz - Diebstahl von/aus Automaten - Landfriedensbruch - Sachbeschädigungen an Kfz; sonstige Sachbeschädigung auf Straßen, Wegen oder Plätzen


Herunterladen ppt "Bürgerorientiert – professionell - rechtsstaatlich Kriminalstatistik 2015 Pressekonferenz am 14.03.2016 Kreispolizeibehörde Euskirchen Direktion Kriminalität."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen