Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DPG 2008, 10.3.2008 Marianne Reithner, Technische Universität München siΛVio : ein Λ-Trigger für die Suche nach Kaon-Nukleon-Clustern bei FOPI Marianne.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DPG 2008, 10.3.2008 Marianne Reithner, Technische Universität München siΛVio : ein Λ-Trigger für die Suche nach Kaon-Nukleon-Clustern bei FOPI Marianne."—  Präsentation transkript:

1 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München siΛVio : ein Λ-Trigger für die Suche nach Kaon-Nukleon-Clustern bei FOPI Marianne Reithner Technische Universität München

2 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Gliederung Physikalische Motivation Notwendigkeit des Λ-Triggers Simulation der Trigger performance Ergebnisse Zusammenfassung/Ausblick

3 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Physikalische Motivation pp pp Kaon p+p   Λ  (1405)+p+K +  ppK - +K +  +p Σ+p  - + p  +  +p Exklusive Messung mit GSI Vorhersage: Stark attraktive KN Wechselwirkung sorgt für Formierung von gebundenen Zuständen wie K - pp. T. Yamazaki, Y. Akaishi, PRC 76, (2007) Λ(1405) T=0 gebundener Zustand

4 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Motivation des Λ-Triggers Strahlintensität: 10 8 p/spill Deshalb : p/s Reaktionsrate : 50 kHz Daq Rate : 0.6 kHz Nötige Untergrundunterdrückung: 80 Schon vorhanden: Level1 Trigger, 3 Treffer durch geladene Teilchen in PLAWA und Barrel PLAWA Barrel/RPC Helitron CDC siΛVio A siΛVio B CDC

5 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Trigger Setup siΛVio A : Annularer Detektor, r in = 0.7 cm, r out =2.5 cm, 32 Sektoren, einseitig, 1 mm dick, siΛVio B : 8 patches, 4 x 6 cm, doppelseitig, 1 mm pitch, 1 mm dick Trigger: Online Vergleich zwischen Multiplizität siΛVio A und Multiplizität siΛVio B. Hinweis: Poster HK 34.9, Do. 14:00 – 16:00 Analogic Readout mit Mesytec Modulen, die eine relativ schnelle multiplizitäts Information liefern und als Trigger eingesetzt werden können siΛVio B 3 cm10 cm siΛVio A p K+K+   p p Silicon Λ Vertexing and Identification Online

6 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Triggerbedingungen

7 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Full Scale Simulation mit Geant Magnetfeld: 0.6 T Verschmiertes LH 2 Target: Gauß-Profil, σ=0.2 cm in x-y fixe Länge, 1 cm in z Signal Events: p + p → ppK - + K + → pK + Λ Untergrund Events: URQMD p + p Beide simulieren p-Strahl mit 3 GeV LadungsteilungDoppeltreffer Mehrfachstreuung e-e- δ-Elektronen

8 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Eventakzeptanz und Unterdrückung Max. Akzeptanz Signal: % (Bed. 1) Max. Unterdrückung: 122 (Bed.3) Gute Unterdrückung auch bei Bed. 4-6, Akzeptanz des Signals zwischen % Level 1 Trigger muss noch implementiert werden! Notwendiger Unterdrückungsfaktor: 80

9 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Eventakzeptanz und Unterdrückung δ -Elektronen und Mehrfachstreuung haben keinen Einfluss.

10 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Λ-Akzeptanz Anteil der Signal Ereignisse, bei denen bei einer positiven Triggerentscheidung im zweiten Detektor ein p und ein π - nachgewiesen wurde: % % % % % %

11 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Zusammenfassung/Ausblick Triggerkonzept funktioniert Unterdrückungsfaktor 80 durch silΛVio allein Es wurde alles untersucht, was Einfluss auf die Multiplizität haben könnte Implementierung des Level 1 Triggers Tracking durch CDC und Helitron Eventuell Einbau einer 3. siΛVio Lage Λ-Rekonstruktion insbesondere für θ < 30° Fahrplan: –2007: Proposal genehmigt –9.2008: Test des vollständigen Systems –2009 Frühjahr: Produktionsstrahlzeit siΛVio A siΛVio B siΛVio C ?

12 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München Mitarbeiter Anton Andronic 4, Valerie Barret 3, Zoran Basrak 16, Nicole Bastid3, Mohammed Lotfi Benabderrahmane 6, Martin Berger 10, Paul Bühler 14, Roman Č aplar 16, Ivana Carevi ć 12, Michael Cargnelli 14, Mircea Ciobanu 6, Philippe Crochet 3, Ingo Deppner 6, Pascal Dupieux 3, Mile D ž elalija 12, Laura Fabbietti 10, Piotr Gasik 15, Igor Gašpari ć 16, Yuri Grishkin 8, Olaf Hartmann 10, Norbert Herrmann 6, Klaus Dieter Hildenbrand 4, Byungsik Hong 11, Tae Im Kang 11, Jozsef Kecskemeti 2, Young Jin Kim 4, Paul Kienle 14, Marek Kirejczyk 15, Mladen Kiš 4, Milorad Korolija 14, Roland Kotte 5, Piotr Koczo ń 4, Alexander Lebedev 8, Yvonne Leifels 4, Xavier Lopez 3, Vladislav Manko 9, Johann Marton 14, Tomasz Matulewicz 15, Markus Merschmeyer 6, Robert Münzer 10, Mihail Petrovici 1, Krzysztof Piasecki 6, Fouad Rami 13, Andreas Reischl 6, Willibrord Reisdorf 4, Marianne Reithner 10, Min Sang Ryu 11, Andreas Schüttauf 4, Zoltan Seres 2, Brunon Sikora 15, Kwang Souk Sim 11, Victor Simion 1, Krystyna Siwek-Wilczy ń ska 15, Vladimir Smolyankin 8, Ken Suzuki 14, Zbigniew Tyminski 15, Eberhard Widmann 14, Krysztof Wis ń iewski 15, Zhi Gang Xiao 7, Hu Shang Xu 7, Igor Yushmanov 9, Xue Ying Zhang 7, Alexander Zhilin 8 und Johann Zmeskal 14 1 NIPNE Bucharest 2 KFKI RMKI Budapest 3 LPC Clermont-Ferrand 4 GSI Darmstadt 5 FZ Rossendorf/Dresden 6 Universität Heidelberg 7 IMP Lanzhou 8 ITEP Moscow 9 KI Moscow 10 Technische Universität München 11 Korea University Seoul 12 University of Split 13 IReS Strasbourg 14 SMI Vienna 15 Warsaw University 16 RBI Zagreb

13 DPG 2008, Marianne Reithner, Technische Universität München  -Elektronen Fluka Simulation mit Magnetfeld E kin =3 GeV Protonen auf 1 mm Si Target in Luft δ -Threshold: 10 keV Leere Dreiecke: δ -e -, die einen 4x4 cm großen Detektor 3 cm vom Target entfernt treffen Gefüllte Dreiecke: δ -e -, die einen 4x4 cm großen Detektor mit einem 1.2x1.2 cm großen Loch 3 cm vom Target entfernt treffen 1mm Si 1mm Si Luft p /(cm 2 incoming) /(cm 2 incoming)


Herunterladen ppt "DPG 2008, 10.3.2008 Marianne Reithner, Technische Universität München siΛVio : ein Λ-Trigger für die Suche nach Kaon-Nukleon-Clustern bei FOPI Marianne."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen