Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Strombank – Innovatives Betreibermodell für Quartiersspeicher Dr. Robert Thomann MVV Energie AG Stand: Februar 2016.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Strombank – Innovatives Betreibermodell für Quartiersspeicher Dr. Robert Thomann MVV Energie AG Stand: Februar 2016."—  Präsentation transkript:

1 Strombank – Innovatives Betreibermodell für Quartiersspeicher Dr. Robert Thomann MVV Energie AG Stand: Februar 2016

2  Seite 2  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Agenda 2 Funktion und Aufbau der Strombank 3 Kontomodelle 4 Praxistest 5 Forschungsergebnisse 1 Ausgangslage

3  Seite 3  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Bereitstellung von Speicherkapazität als Dienstleistung aus einem Quartierspeicher  Stromgestehungskosten PV: 0,12 €/kWh  Strombezugskosten: 0,28 €/kWh  „Autarkiebestrebung“ von Privatkunden  Kostenreduktion bei Batteriespeichern (Li-Ionen)  Mit einem Batteriespeicher erhöht der Kunde seinen Eigenverbrauch von 30 % auf 60 %  Jedoch derzeit noch starke Hemmnisse bei der Installationsentscheidung Motivation Preisentwicklung von Batteriespeichern Quelle: ISEA RWTH Aachen 1 Ausgangslage

4  Seite 4  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Strombanklogik  Örtliche Nähe (Quartier)  Verbindung Strom: Stromnetz Daten: Energy Cloud  Jeder Prosumer hat ein Konto bei der Strombank  Prosumer zahlen ihren Stromüberschuss in die Strombank ein und heben diesen bei Bedarf ab Ʃ =0 2 Funktion und Aufbau der Strombank

5  Seite 5  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Aufbau der Strombank Ausstattung des Prosumers  Sekündliche verschlüsselte Übertragung der Messdaten  Darstellung der Konto-Bewegung und des Kontostands über eine App Logik der Strombank  Sekündliche Berechnung der Konto- stände und Bilanzierung aller Konten  Errechnung der Lade- / Entlade-Leistung  Batterie: Li-Ionen 100kW/100kWh 2 Funktion und Aufbau der Strombank

6  Seite 6  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Strombankkonten KontomodellBeschreibung GirokontoÜberschüssigen Strom zwischenspeichern / Eigenverbrauch VermarktungskontoStromhandel in der Nachbarschaft / Lokale Wertschöpfung BörsenkontoTeilnahme am Regelenergiemarkt Energie / Strom wird greifbar durch das bankenanaloge Konzept der Strombank Sicht des Kunden Energiewirtschaftliche Sicht 3 Kontomodelle

7  Seite 7  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Projektfortschritt Teilnehmerhaushalte  Teilnehmergewinnung  Messinstallation  Kontinuierliche Weiter- entwicklung der App  Teilnehmerbefragungen und Fokusgruppen  Akzeptanz    Strombank  Umsetzen der Banken- Logik in der Cloud  Datenerfassung und Analyse  Kunden- und Datenqualitätsreporte  Analyse der Konto- modelle  Energiemarkt  Anbindung der Netz- leitwarte  Regulatorische Bewertung  Netzdienlichkeit  Regelleistung      4 Praxistest  

8  Seite 8  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Girokonto: Eigenverbrauchsoptimierung 5 Forschungsergebnisse Optimale Speicherausnutzung durch quartalsspezifische Speichergrößen  Komplementäres Verhältnis zw. KWK-und PV-Anlagen  Optimale Speichergröße Sommer PV 95% KWK 5% Winter PV 30% KWK 70% PV KWK

9  Seite 9  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Vermarktungskonto: Quartiersvermarktung  Mit Strombank (SB) Netzeinspeisung -30% Netzbezug -20%  Mit Strombank und Vermarktung Quartiereinspeisung -75% Quartierbezug-50%  Datenbasis April 2015 Quartiersvermarktung steigert lokale Wertschöpfung 5 Forschungsergebnisse ohne SB mit SB mit SB und Vermarktung

10  Seite 10  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Netzdienlicher Betrieb  Direktes Laden führt zu einer verfrühten Speicherbefüllung  Reduktion der maximalen Einspeisung um 25%  Vernachlässigbare Auswirkungen auf den Eigenverbrauch Intelligentes Lademanagement federt Netzspitzen ab 5 Forschungsergebnisse -25%

11  Seite 11  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Bereitstellung von Regelleistung (REL)  Schnelles Reaktionsvermögen  Negative und positive REL kann angeboten werden  Speicher unterstützt andere TEs bei den Rampen  Parallelbetrieb (Bank und REL) technisch möglich Präqualifikationsantrag für SRL wurde eingereicht 5 Forschungsergebnisse Sollwert Istwert

12  Seite 12  MVV Energie AG  Vorstellung des Projektes Strombank Sozialwissenschaftliche Erkenntnisse Akquise  40% der potenziellen Teilnehmer entschlossen sich zur Teilnahme am Projekt Im Dialog mit den Teilnehmern  Wunsch nach Unabhängigkeit, ökonomische und ökologische Aspekte sind wesentliche Motive für Eigenversorgungskonzepte Im Mittelpunkt steht die Eigenverbrauchsoptimierung  Vertrauen, Transparenz und Komfort durch zusätzliche Serviceangebote (z.B. Vermarktung durch Dienstleister) werden gewünscht PV- Anlage 5 Forschungsergebnisse Strombank hat den Nerv der Pilotkunden getroffen

13 MVV Energie AG Luisenring Mannheim Telefon:+49 (621) Telefax:+49 (621) Dr. Robert Thomann Customer Experience und Innovation


Herunterladen ppt "Strombank – Innovatives Betreibermodell für Quartiersspeicher Dr. Robert Thomann MVV Energie AG Stand: Februar 2016."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen