Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Martin Jäkle Leitender Systemberater Business Unit Application Server Oracle Deutschland GmbH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Martin Jäkle Leitender Systemberater Business Unit Application Server Oracle Deutschland GmbH."—  Präsentation transkript:

1

2 Martin Jäkle Leitender Systemberater Business Unit Application Server Oracle Deutschland GmbH

3 Grid im IT-Bereich: Eine Definition Grid-Computing basiert auf der Zusammenschaltung von preiswerten Standardkomponenten, die sich dem Benutzer gegenüber als ein einziges System darstellen.

4 Aktuelle IT Probleme  Insellösungen – Für Spitzen konfiguriert – Limitierte Skalierbarkeit – Verfügbarkeit < 99.x% – Fragmentierte Sicherheit  Steigende Kosten – Besonders im Management

5  Ziele – Permanente Verfügbarkeit – Uneingeschränkte Flexibilität und Skalierbarkeit – Ausfall von Komponenten bleibt unbemerkt – Hersteller-, BS- und Architektur-neutral – Verbindet alte und neue Technologien Grid Computing Quelle: „ Competing Visions of Grid Computing “, IDC

6 Evolution of IT Mainframe Client-Server Internet Computing Abteilungs- Server

7 Oracle 9iAS BrowserBrowserJava Oracle9 i App Server Oracle9 i Database Server Run All Your Applications Manage All Your Data

8 Oracle Grid Computing Grid Control Database Grid Storage Grid Application Server Grid

9 Enterprise Grid Computing Schnelle und ökonomische Anpassung der Ressourcen an die aktuellen Gegebenheiten Koordinierte Nutzung vieler kleiner Ressourcen, die sich wie eine große Ressource verhalten. Database GridApplication Server GridStorage Grid Grid Contro l

10 General Ledger Order Entry General Ledger Order Entry Beginn des Quartals: Ende des Quartals: Automatische Verteilung der Resourcen Geplante Workloads

11 Reduzierung - IT Kosten  Teure Hardware Komponenten  Hohe inkrementelle Kosten  “Single point of failure”  Hohe Wartungskosten  Preiswerte modulare Komponenten  Geringe inkrementelle Kosten  Kein “single point of failure”  Geringe Wartungskosten Large Dedicated Server Oracle Grid

12 Web Services B2B Integration Application Integration Any Data Source Business Intelligence Wireless & Mobile Enterprise Portal Management & Security Business Services Framework Rapid Application Development Clustering & Caching Oracle Application Server 10 g Integrierte Middleware Plattform

13  Oracle Container for J2EE (OC4J) – z. Zt. schnellster Java Container (SPECjAppServer2003) * – J2EE 1.3 zertifiziert – 100% Tomcat kompatibel – Hotdeployment – JDBC 2.0 kompatibel – JDeveloper Integration Oracle 10g AS Java Unterstützung * auf vergleichbarer Hardware

14 Verschiedene Logon/Security Verschiedene UI Verschiedene Organisationen Ungenaue / verfallene Inhalte Zu häufige Kontextwechsel Auffinden von Informationen nur, wenn man auch wei ß wo? Kostenintensive Infrastruktur, geringes ROI Fluchtort Intranet

15  gemeinsamer, integrierter Einstiegspunkt für personalisierten Zugriff auf relevante unter- nehmensweite Informationsquellen: Unternehmensapplikationen “Business Intelligence” “Publishing collaborativer Information “ Internetinhalte und -dienste Andere Online Ressourcen Die Lösung -> e-Business Portale

16 Beispiel: Mitarbeiter-Portal To Do Liste Wichtige Kennzahlen Terminplanung Unternehmens- nachrichten Organisations- grafiken Informationen der Personalabteilung

17 Oracle Portal Basisdienste  Single Sign On  Personalisierung  Search Engine  Content Management System  Anwendungsentwicklung  Vorgangsbearbeitung (Workflow)  Vordefinierte Portlets

18 Oracle 10g AS: Verfügbarkeit HTTP Server Client HTTP Server OC4J Oracle10g HTTP Server Oracle10g RAC Apache Server Farm Remote J2EE Farm Network load- balancer Oracle10g AS Web Cache Oracle10g

19 Was ist der Web Cache? Web Listener mit Dokumenten im RAM Beschleunigung der Lieferung statischer und dynamisch generierter Webseiten Load Balancing, Failover, Überlastungsschutz OracleAS10g BEA IBM Oracle Database LOB XML interMedia Files Tables Web Cache (pre-cached pages)

20 Server Oberfl ä che Anwendungen per API individuell über - Developer, Designer - Mail (MS, Lotus,...) - Web Vorgangsbetrachtung graphisch über Workflow Monitor Oracle Workflow - Überblick Vorgangsbearbeitung durch - Runtime Engine - Notification Services Vorgangsdefinition graphisch über Workflow Builder

21 Graphische Prozeßmodellierung

22 ORACLE CM SDK alle Mitarbeiter jeder Client von überall zu jeder Zeit alle berechtigten Ressourcen alle Mitarbeiter jeder Client von überall zu jeder Zeit alle berechtigten Ressourcen

23 CM SDK Repository CM SDK API Protocol Servers IMAP4SMTPNTFSCUPSMBAFPNFSHTTPDAVFTP Logische Architektur Agents Admin Tools Customer Applications Installierbare Client Software: File Synchronisierung (FileSync) Shell command line (CUP)

24 Browser CMSDK Architektur Repository Subclasses Parser Renderer Agents Overrides JSPs HTTP SMB WebDAV FTP IMAP4 SMTP NFS Desktop UNIX Speichern IndizierenVerwaltenErweiternClient-Zugriff

25

26 Oracle Ultra Search  Fertige Lösung, die – verschiedenste Datenquellen durchsucht – Web UI und Java API.  Setzt auf Oracles bewährter Text Technologie auf: – Filtering – Relevance Ranking – Globalisierung

27 Search Interface Search Term Repositories Metadata Fields

28  Keine Runtime-Installation auf dem Client  Einsatz bestehender C/S-Forms-Anwendungen im Web  Standard Loadbalancing sql*net java sockets Form *.fmx Oracle Forms Service Applet 10g AS

29  Keine Runtime-Installation auf dem Client  Web-Features: Hyperlinks, , Umwandlung von Charts in Images  Vermeidung von Redundanzen, Load Balancing  Reports Queue Manager, Scheduling sql*net http Report *.rdf Oracle Reports Service HTML, PDF 9 i AS

30 Discoverer Viewer  Ad-hoc Datenanalyse im Web – HTML basiert – Ausführung von Discoverer Workbooks – Drill Down

31 Analysen  DWH oder OLTP  Drilling (Interaktiv)  Berichte und Charts  Analyische Funktionen Easy-to-Use  End-User-Layer  Wizards, Tutorials Anwendergruppen  IT - Admin  Fachbereiche - Analyse Architektur  Web Frontends Oracle 10g Discoverer Plus

32 Oracle Internet Directory  Standard basierend  Skalierbarkeit  Hochverfügbarkeit  Sicherheit LDAP Clients Directory Administration Oracle Internet Directory Server Oracle Database Oracle Net Connections LDAP over SSL

33 XML HTTP/J2EE Any Gateway Any Network Any Device DevicesProtocolNetworkGateways Any ProtocolApplication 10g Wireless Platform & Services Markup Any Markup OracleAS 10g Wireless Lösung

34 Oracle9 i AS ProcessConnect Integration Applications  Oracle 11.5.X  Oracle 10.7  SAP R/3  Peoplesoft  JD Edwards  Siebel 7  Siebel 2000  Custom Applications B2B Protocols  RosettaNet  HL7 2.3 / 3.0  EDI Databases  Oracle 8.0, 8i, 9i  MS SQL-Server  IBM DB/2 UDB  Sybase  Informix  JDBC /ODBC Messaging  Oracle AQ  MQ-Series  TIBCO  JMS Third Party Certified  For most Endpoints Transports  SOAP  HTTP, HTTP-S  SMTP  FTP  Flat File Legacy  CICS  IMS/DB  IMS/TM  VSAM  3270 Screen Scraping

35 Management Transaktionen Deployment BackendIntegration BusinessIntelligence E-Business mit dem Oracle10g AS Oracle Portal Wireless Reports Discoverer Entw. mit i DS Ablauf auf 9 i AS Webcache Gateway Workflow Advanced Queuing OID OEM Load Balancing Fail Over Java, J2EE PL/SQL Perl, C, C++ Process Connect Ein kompletter Applikationsserver Portale

36 10 g Webportal(e) einführen Kosten senken und Produktivität steigern Business Integration Neue Dienste bereitstellen Geschäftsprozesse optimieren Die Lösung

37 A F & F R A G E N A N T W O R T E N

38


Herunterladen ppt "Martin Jäkle Leitender Systemberater Business Unit Application Server Oracle Deutschland GmbH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen