Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Im Auftrag der SS 2016 Karosserietechnik 3 Karosseriekomponenten Türen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Im Auftrag der SS 2016 Karosserietechnik 3 Karosseriekomponenten Türen."—  Präsentation transkript:

1 im Auftrag der SS 2016 Karosserietechnik 3 Karosseriekomponenten Türen

2 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen2 1 Türaußenblech 2 Türinnenblech 3 (Schacht-) Brüstungsverstärkung 4 Türaufprallträger 5 Schlossverstärkung 6 Scheibenrahmenkanal 7 Türscharnier mit Verstärkung 8 Anschlagdämpfer mit Arretierung Quelle: Ford Karosseriekomponenten Türen / Einzelteile einer Rohbautüre

3 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen3 Quelle: JOHNSON CONTROLS Karosseriekomponenten Türen / Konventioneller Blechschalenbau

4 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen4 Quelle: VW Türinnenblech Seitenaufprallträger Türaußenblech Brüstungsträger Schachtverstärkung Fahrertür VW Lupo in Stahlbau Leichtbautür VW Lupo 3L in Aluminium Strangpressprofile Karosseriekomponenten Türen / Konventioneller Blechschalenbau

5 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen5 Quelle: Karosseriekomponenten Exkurs Seitenscheibe => Sicherheitsglas im Fahrzeug Herstellung einer homogenen, reinen Glasschmelze Ausschließlich kontinuierlich arbeitende Öfen in der Industrie Drei verschiedenen Phasen:  Rauhschmelze (Erschmelzen bei ca. 1480°C und homogenisieren durch Bubbling (Eindüsung von Luft oder Gasen)  Läuterung (Blasen austreiben bei hohen Temperaturen)  Abstehen (Abkühlung zur Formgebung auf ca °C ) Die Menge der Glasentnahme entspricht der des zugeführten Gemenges

6 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen6 Quelle: Karosseriekomponenten Exkurs Seitenscheibe => Sicherheitsglas im Fahrzeug Um 1900 Entwicklung eines Ziehverfahren zur Zylinderfertigung (John H. Lubbers, USA). Zylinderdurchmesser von bis zu 80 cm und bis zu 8m Höhe. Zylinder wurden aufgeschnitten und geplättet Patent von Emile Fourcault. Beim Fourcault-Verfahren wird Glas zur Ziehglasherstellung kontinuierlich entnommen. Eine Schamottdüse liegt in der flüssigen Schmelze. Mit dem Hoch- ziehen des Glases durch einen Kühl- kanal auf ca. 8m Höhe kann es oben zugeschnitten werden. Die Glasdicke ist durch die Ziehgeschwindigkeit einstellbar. Einsatz ab 1913 und be- deutete eine große Verbesserung.

7 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen7 Quelle: Karosseriekomponenten Exkurs Seitenscheibe => Sicherheitsglas im Fahrzeug Die Herstellung von Flachglas im Floatverfahren geht auf ein Patent von William E. Heal (1902) zurück, das auf einer Idee von Henry Bessemer aufbaut bewältigte die Firma Pilkington als erste die technischen Probleme der Floatglasfertigung. Das Prinzip revolutionierte die Flachglasfertigung und ist seit den 1970er Jahren allgemeiner Standard. Das Verfahren liefert derzeit etwa 95% des gesamten Flachglases aller Anwendungsbereiche wie hochwertiges Fensterglas, Autoscheiben und Spiegel. Feuerpolitur

8 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen8 Quelle: Karosseriekomponenten Exkurs Seitenscheibe => Sicherheitsglas im Fahrzeug Im thermischen Vorspannprozess werden durch eine entsprechend schnelle Ab- külung Eigenspannungen erzeugt, die an der Oberfläche zu einer Druck- spannung führen  Glas bricht durch die Überschreitung einer bestimmten Zugspannung an der Oberfläche! Durch die Höhe der Eigenspannungen kann die Bruchstückgröße eingestellt werden!  Kritisches Sicherheitskriterium!  Hohe Qualitätsanforderungen!

9 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen9 Karosseriekomponenten Exkurs Seitenscheibe => Sicherheitsglas im Fahrzeug Trotz großem technischem Aufwand können optische Effekte beim Tempern der Glasscheiben nie ganz vermieden werden!

10 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen10 Karosseriekomponenten Exkurs Seitenscheibe => Sicherheitsglas im Fahrzeug / Bauweisen – Einscheibensicherheitsglas (ESG) 1. Glasbearbeitung: Glas auf Größe schneiden, Kanten bearbeiten, Bohren 2. Black Ceramics: Dekorationsdruck, Heizung/Antennen/Drähte, Verdeckter Druck 3. Formgebung: Formgebung und Tempern / Vorspannung 4. Verlöten: Verbindungsmittel auftragen 5. Komplettieren: Rahmen, Auftragen des Extrusionsprofils, Bremslichthalter, Anheben der Furchen 6. Finish: Verpacken, Ausliefern

11 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen11 Quelle: Karosseriekomponenten Exkurs Seitenscheibe => Sicherheitsglas im Fahrzeug Eigenspannungen aus der thermischen Vor- spannung machen das ESG sehr widerstands- fähig gegen Belastungen  Glas ist sehr druckfest!  Empfindlich nur auf Zug

12 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen12 Karosseriekomponenten Verglasung / Entwicklung der Autoverglasung Messerschmidt Kabinenroller Porsche „Targa“ mit Glasdach Audi Avantissimo

13 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen13 Karosseriekomponenten Verglasung / Entwicklung der Autoverglasung Mercedes CLK Glaskuppenkonzeptfzg. Nissan „Chappo“ Concept Volvo SSC1 (Sicherheitsfahrzeug)

14 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen14 Karosseriekomponenten Verglasung / Entwicklung der Autoverglasung Gesamte Verglasung 2,2 m² 30° 13° °2000 Gesamte Verglasung 4,32 m² 60°

15 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen15 Karosseriekomponenten Verglasung / Entwicklung der Autoverglasung Querbiegung Lokaler Radius Einbauwinkel Endtangentenwinkel Breite Höhe Hauptbiegung Geometrische Einflussgrößen auf die Komplexität von Windschutzscheiben

16 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen16 Karosseriekomponenten Verglasung / Entwicklung der Autoverglasung

17 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen17 Karosseriekomponenten Verglasung / Funktion der Autoverglasung - Aktive Sicherheit: Rundumsicht, hohe Transparenz und optische Qualität - Passive Sicherheit: Auswurfverhinderung, keine Verletzung durch größere Splitter, Bergung durch Öffnung des Glases, WSS als festes Widerlager von Airbags, Partnerschutz (i.B. Fußgänger und Zweiradfahrer) - Klimakomfort / UV- und Sonnenschutz - Designelement - Integraler Beitrag zur Karosseriestabilität durch strukturverklebte Festverglasung - Einbruchhemmung - Lärmschutz - Spezialanforderungen Antibeschlag, Träger für Kommunikationstechnik

18 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen18 Karosseriekomponenten Verglasung / Klimakomfort Prinzipielle Glastypen für den Klimakomfort - Klares Glas - Gefärbtes Glas mit erhöhter Absorption der Infrarot-Strahlung - Tief eingefärbtes Glas mit sehr hoher Absorption der Infrarotstrahlung und geringer UV-Transmission - Infrarotreflektierendes Glas (Anti-Solarverglasung bzw. Wärmeschutzverglasung)

19 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen19 Karosseriekomponenten Verglasung / mechanische Eigenschaften Mechanische Belastungen durch - äußere Kräfte (z.B. Wind, Steinschlag, Karosserietorsion, Fensterheber) - Temperatur a.) bei der Herstellung b.) im Gebrauch (Sonne, Gebläse) Spannungszustände in der Scheibe Plattenspannung (normal zur Scheibe als Biegespannungen oder thermische Spannungen), Membranspannungen (Schubspannungen) Mechanische Werte von Glas Härte nach Knoop mind. 470HK, Elastizitätsmodul MPA, Biegesteifigkeit nach DIN52292 = 45MPA Oberflächenwiderstandskraft Chemikalien, Abriebskräfte und Sandsprühtests mit Überprüfung der optischen Qualität, Mikrokratzfestigkeit (0,12N  eigentlich für Kunststoffscheiben) Quelle: Röth / FH Aachen

20 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen20 Karosseriekomponenten Verglasung / Funktionsintegration FM 2 FM + TV Bremslicht AM BMW E46 / 4 TV 2 TV 1 FM 2 AM Masse FM 1 FM 3 Weiter Beispiele: Regen - und Lichtsensor an der WSS, Spiegelfuß und geklebte Positionierstifte

21 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen21 Karosseriekomponenten Verglasung / Vergleich Kunststoff – Echtglas Vorteile Kunststoff:  Geringes spezifisches Gewicht  Sicherheit  Zusatzfunktionen durch Spritzgussverfahren: –Frei in Formgebung –Frei in Design –Freie Farbauswahl –Systemintegration Nachteile Kunststoff: Zusätzliche Kratzbeschichtung notwendig Kein UV-Schutz Geringe Steifigkeit Hoher Preis Bedarf an neuen Konzepten Hohe thermische Ausdehnung Geringere Einbruchhemmung Quelle: Saint-Gobain / Sekurit

22 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen22 Karosseriekomponenten Verglasung / Bauweisen – Verbundsicherheitsglas (VSG) 1. Glasbearbeitung: Auf Größe schneiden, Kanten bearbeiten, Dekorationsdruck, Aufbringen des Trennmittels, Zusammenfügen: äußeres und inneres Glass 2. Formgebung: Formen, Kanten mit Druckspannung belasten 3. Endgültiges Vereinen: Folie dazwischenlegen, Heizungsfolie und/oder Antenne, Luft herausdrücken, Anpassen des Rückspiegelhalters 4. Zusammenfügen: Autoclave 5. Komplettieren: Rahmen, Auftragen des Extrusionsprofils, Rückspiegelhalter 6. Finish: Verpacken, Ausliefern

23 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen23 Karosseriekomponenten Verglasung / Bauweisen – Verbundsicherheitsglas (VSG) 1 Beschichtung auf Glas PVB - Folie Beschichtung Glas Beschichtu ng auf Folien- zwischenla ge PVB - Folie Beschichtung Glas IR-reflektierende Verglasung Glas PET Besch. PVB Folie PET Besch. Glas 2 Beschicht- ungen auf Glas Eigenschaften: - Typische Wandstärken 5,0 – 5,5mm - Anwendung für Windschutz-, Heck- und Seitenscheiben, - Verschiedenste Lagen von Folien und Beschichtungen zwischen den Glasscheiben (Standard ist eine Polyvinylbutyral-Folie)

24 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen24 Quelle: ATZ-online Karosseriekomponenten Exkurs Seitenscheibe => Sicherheitsglas im Fahrzeug Akustikscheibe: 5,13 mm dicke VSG-Türscheiben mit 2x2,35 mm Glasscheiben  A-PVB-Zwischenfolie (Akustikfunktion)  Infrarotbeschichtung zur Reduzierung der Aufheizung des Innenraums durch die Sonneneinstrahlung  S-PVB-Zwischenfolie (Sicherheitsfunktion)

25 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen25 Quelle: AMS Karosseriekomponenten Exkurs Seitenscheibe => Sicherheitsglas im Fahrzeug Freie Sicht ohne Kratzen: Mittels Sputter-Verfahren wird eine transparente metallische IR-Beschichtung aufgebracht. Beim Anliegen einer Spannung wird die gesamte Scheibenfläche erwärmt (notwendige Leistung: bis zu 900 Watt). Die Scheibe ist teils in weniger als einer Minute komplett enteist.

26 SS 2016 Karosseriekomponenten Dichtungen / Aufgaben Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit Reduzierung von Windgeräuschen Füllung von Spalten zwecks Verbesserung der Aerodynamik (Erzeugung von „glatten“ Flächen) Wassermanagement Verbesserung der Optik (Kaschieren von Karosserietoleranzen) Verminderung bzw. Vermeidung von Klapper- und Quietschgeräuschen Übernahme von Führungsfunktionen (z.B. Fenster und Verdecke). 3 Karosseriekomponenten Türen & Klappen26

27 SS 2016 Karosseriekomponenten Dichtungen / historische Entwicklung Vergleich A-Säule Golf 1 (MJ1975) - Passat 3 (MJ1995) 3 Karosseriekomponenten Türen & Klappen27

28 SS 2016 Karosseriekomponenten Dichtungen / historische Entwicklung Vergleich Dachholm Golf 1 (MJ1975) - Passat 3 (MJ1995) 3 Karosseriekomponenten Türen & Klappen28

29 SS 2016 Karosseriekomponenten Dichtungen / statisch belastete Dichtungen Front- und Heckscheibendichtsysteme Feststehende Seitenscheiben Regen- und Dachleisten c W - Wert- Dichtungen Dichtungen an Leuchten Statisch belastete Dichtungen kommen bei fest montierten Fahrzeugbauteilen zum Einsatz. Diese Dichtungen werden besonders auf Abdichtung der Bauteile gegen Luft (c W - Wert), Feuchtigkeit sowie auf gelungene Optik ausgelegt. 3 Karosseriekomponenten Türen & Klappen29

30 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen30 Karosseriekomponenten Dichtungen / statisch belastete Dichtungen Front- und Heckscheibe n Wasserfang- leisten A-Säule Konventionelle Heckscheibendichtung Verchromte Blende

31 SS 2016 Karosseriekomponenten Dichtungen / dynamisch belastete Dichtungen Dichtungen im Motorraum (Ziel: Kapselung; Temperatur!) Türdichtsysteme Verdecksysteme Fensterschachtleisten & Schiebedachdichtungen Heckklappen Cabrio-Verdecke Dynamisch belastete Dichtungen kommen bei beweglichen Bauteilen zum Einsatz. Ihre Aufgabenbereiche sind umfassend! 3 Karosseriekomponenten Türen & Klappen31

32 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen32 Karosseriekomponenten Dichtungen / dynamisch belastete Dichtungen 1 Blechstruktur Innentür 2 Blechstruktur Außentür 3 Bewegliche Fensterscheibe 4 Sinterbeschichtetes Fensterführungsprofil 5 Beflocktes Fensterführungsprofil 6 Zierblende Dachrahmendichtung vorn quer (Cabrio) 1 Verdeckspiegel 2 Windlauf 3 Spriegeldichtprofil 4 Steckbares Windlaufprofil

33 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen33 Karosseriekomponenten Dichtungen / dynamisch belastete Dichtungen Fugendichtung im Dachbereich mit hohem statischen Anteil Schiebedachdichtun g hinten vorne

34 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen34 Karosseriekomponenten Dichtungen / dynamisch belastete Dichtungen Dichtungssystem für Tür und bewegliche Scheibe

35 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen35 Karosseriekomponenten Dichtungen / dynamisch belastete Dichtungen Evakuierbares Türdichtungssystem 1 Türrahmenprofil 2 Karosseriedach 3 Anschlagprofil 4 Seitenscheibe 5 Innen liegendes Türdichtungssystem 6 Äußeres Türdichtungssystem mit integrierter Fensterführung 7 Evakuierbare Hohlkammern

36 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen36 Karosseriekomponenten Dichtungen / Befestigung Klemmen Klammern Kleben Clipsen

37 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen37 Türrahmen- steifigkeit Türabsenkun g Türüberdrüc kung Torsion Lagerung Kraft Seitencrash Front- und Heckcrash statisch dynamisch Karosseriebauweisen Türen / Anforderungen

38 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen38 Karosseriekomponenten Türen / Anforderungen Patentierte Türspaltkonstruktion bei Mercedes-Benz:  Die Crash-Fuge verhindert das Unterschieben der Kotflügel unter die Fahrertüren  Die damit eventuell verbundenen erhöhten Türöffnungskräfte können auch bei einem schwerem Frontalaufprall minimiert werden. Quelle: Mercedes- Benz

39 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen39 Türabsenkung Türüberdrückung - Türsteifigkeit: Türabsenkung (z.B 1000N), Türüberdrückung, Armauflage -Definiertes Versagen bei Crash FMVSS214, ECE R95, Euro NCAP Seitencrash, Öffnungsfähigkeit -Dauerprüfstand Öffnungsprüfung, Hydropuls (NVH) -Wassermanagement -minimales Gewicht / Kosten -einfache Montage -Optik Karosseriekomponenten Türen / Anforderungen

40 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen40 F in -Y F in -Z Scharniere fest Messstand Türtorsion / Absenkung Torsion Absenkung ohne Kassette mit Kassette Karosseriekomponenten Türen / Anforderungen

41 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen41 Quelle: TKS Karosseriekomponenten Türen / Konventioneller Blechschalenbau Türaufprallträger mit angeschweißten Haltern Kaltumgeformter Stahlträger in UHSS 26,00 29,00 1) Rohrträger2) UHSS Stahlträger MaterialHSS SteelUHSS (MSW1200) TKS Wandstärke2,5mm1,5 Gewicht1370g1265g Kostenrelation laut TKS100%69% Profilhöhe29mm26mm

42 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen42 prinzipieller Aufbau einer modularen Türe Türkassette (Lincoln LS) Türverkleidung - und kassette Quelle: JOHNSON CONTROLS Karosseriekomponenten Türen / Modulare Türbauweisen

43 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen43 Karosseriekomponenten Türen / Modulare Türbauweisen wichtigste Hersteller für modularisierte Türen Trend zur Modularisierung: 2001: ca. 11% 2006: ca. 22% Quelle: Brose

44 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen44 Quelle: Brose Fensterheber Türmodul Türsystem mit Stahlfunktionsträg er Türsystem mit Rahmen Fahrzeugtür Türmodul zunehmende Komplexität modularer Türen Karosseriekomponenten Türen / Modulare Türbauweisen

45 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen45 Quelle: JOHNSON CONTROLS Türkassettenmodul mit hoher Integration (Nassraumseite) Karosseriekomponenten Türen / Modulare Türbauweisen

46 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen46 Quelle: JOHNSON CONTROLS Türkassettenmodul mit hoher Integration (Trockenraumseite) Karosseriekomponenten Türen / Modulare Türbauweisen

47 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen47 Quelle: Röth / FH Aachen Fenstermechanik bestimmt als zentrales Bauteil das gesamte Türkonzept Karosseriekomponenten Türen / Modulare Türbauweisen - Fensterhebesysteme

48 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen48 Quelle: Röth / FH Aachen Profil- Scharnier (Standard) SoftStop / Rastschieber Torsionsfeder Karosseriekomponenten Türen / Scharniere

49 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen49 Quelle: Mercedes-Benz Rückwandtüre der A- Klasse (BR168) von Mercedes-Benz Karosseriekomponenten Rückwandtüren / Heckklappen

50 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen50 Heckklappe in SMC (Citroen) Magnesiumklappe (VW Lupo) Karosseriekomponenten Rückwandtüren / Heckklappen

51 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen51 Heckklappe Audi A4 (Cabrio): - Außenblech in Aluminium - Innenblech in SMC Karosseriekomponenten Rückwandtüren / Heckklappen

52 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen52 Konzept: Modulare Heckklappe Golf A5 Karosseriekomponenten Rückwandtüren / Heckklappen

53 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen53 Karosseriekomponenten Sonstige Karosserieanbauteile Scheinwerfer Scheibenwischer Cockpit Sitze Heizung / Klimaanlage

54 im Auftrag der SS 2016 Karosserietechnik 3 Karosseriekomponenten Türen & Klappen Back Up

55 SS Karosseriekomponenten Türen & Klappen55 Aktuelle News bei Daimler Daimler Engineers´ Day am 16. und 17. Juni 2009 Am ersten Tag wartet ein interessantes Programm auf die Kandidatinnen und Kandidaten, welche die Vielfalt des Unternehmens Daimler u. a. über Besichtigungen sowie Fachvorträge hautnah erleben können. Am Abend ermöglichen Themenforen und Kurzvorträge den regen Austausch mit aktuellen Trainees und den Daimler Fachbereichen. Am zweiten Tag werden die Assessment Center gemeinsam mit den Fachbereichen durchgeführt. So erhalten die Bewerberinnen und Bewerber bereits einen Tag später ein endgültiges Feedback über Ihre Einstellungen ins Daimler CAReer Programm. Eine Einladung zum Daimler Engineers´ Day erhält, wer besondere Studienleistungen, einen interessanten Lebenslauf und viel Persönlichkeit vorweisen kann sowie im Vorfeld einen Online-Test bestanden hat. Der Bewerbungszeitraum läuft vom 22. April bis 24. Mai 2009


Herunterladen ppt "Im Auftrag der SS 2016 Karosserietechnik 3 Karosseriekomponenten Türen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen