Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Im Auftrag der SS 2016 Karosserietechnik 1 Allgemeine Einführung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Im Auftrag der SS 2016 Karosserietechnik 1 Allgemeine Einführung."—  Präsentation transkript:

1 im Auftrag der SS 2016 Karosserietechnik 1 Allgemeine Einführung

2 SS 20161 Allgemeine Einführung2 Karosserietechnik Literatur Titel:Vieweg Handbuch Kraftfahrzeugtechnik ISBN:3-528-13114-4 Autor:Hans-Hermann Braess, Ulrich Seiffert Verlag:Vieweg Verlagsgesellschaft Titel:Konstruieren von Pkw-Karosserien ISBN:978-3-540-23884-3 Autor:Jörg Grabner; Richard Nothaft Verlag:Springer Titel:Karosserietechnik ISBN:3-8023-17254 Autor:Horst Pippert Verlag:Vogel Verlag Würzburg

3 SS 20161 Allgemeine Einführung3 Karosserietechnik Literatur Titel:Strukturentwurf von Kraftfahrzeugen ISBN:3-9251-9471-1 Autor:Henning Wallentowitz Verlag:Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen Aachen mbH Titel:Tabellenbuch Kraftfahrzeugtechnik ISBN:3-8085-2125-2 Autor:Arbeitskreis Rolf Gscheidle Verlag:Europa-Lehrmittel Titel:Fachkunde Karosserie- und Lackiertechnik ISBN:3-8085-2151-1 Autor:Arbeitskreis Rolf Gscheidle Verlag:Europa-Lehrmittel

4 SS 20161 Allgemeine Einführung4 Karosserietechnik Literatur Titel:Aerodynamik des Automobils ISBN:3-5280-3959-0 Autor:Wolf-Heinrich Hucho Verlag: Vieweg Verlagsgesellschaft Titel:Festigkeitslehre - Grundlagen ISBN:3-5404-0705-7 Autor:Lothar Issler, Hans Ruoß, Peter Häfele Verlag:Springer Titel:Rennwagentechnik ISBN:978-3-8348-0484-6 Autor:Michael Trzesniowski Verlag:Vieweg+Teubner

5 SS 20161 Allgemeine Einführung5 Karosserietechnik Literatur Titel:Handbuch Fahrzeugakustik ISBN:978-3-8348-0651-2 Autor:Peter Zeller (Hrsg.) Verlag:Vieweg+Teubner Titel:Elektrische Antriebe in der Fahrzeugtechnik ISBN:978-3-8348-0311-5 Autor:Gerhard Babiel Verlag:Vieweg & Sohn Verlag Titel:Leichtbau-Technologien im Automobilbau ISBN:978-3-658-04025-3 Autor:Wolfgang Siebenpfeiffer (Hrsg.) Verlag:Springer Fachmedien

6 SS 20161 Allgemeine Einführung6 Karosserietechnik Literatur Titel:Leichtbau in der Fahrzeugtechnik ISBN:978-3-8348-2110-2 Autor:Horst E. Friedrich (Hrsg.) Verlag:Springer Fachmedien Titel:Grundkurs Leistungselektronik ISBN:978-3-658-03308-8 Autor:Joachim Specovius Verlag:Springer Fachmedien Titel: ISBN: Autor: Verlag: Wird fortgeführt

7 SS 20161 Allgemeine Einführung7 Karosserietechnik Internet Homepage:www.worldautosteel.org/projects/ulsab-avc-2/ Inhalt:Dokumentation der ULSAB-AVC Studie Autor:Porsche Engineering Services Quelle:World Steel Association Homepage:www.volkswagen-media-services.com Inhalt:Presseunterlagen zum Volkswagenkonzern Autor:Volkswagen AG Homepage:www.media.daimler.com Inhalt:Presseunterlagen zum Daimlerkonzern Autor:Daimler AG

8 SS 20161 Allgemeine Einführung8 Karosserietechnik Internet Homepage:www.mediapool.bmwgroup.com Inhalt:Presseunterlagen zum BMW-Konzern Autor:BMW Group (BMW AG) Homepage:www.audi-mediaservices.com Inhalt:Presseunterlagen zur Audi AG Autor:Audi AG Homepage:http://presse.porsche.de Inhalt:Presseunterlagen zur Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Autor:Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

9 SS 20161 Allgemeine Einführung9 Karosserietechnik Internet Homepage:www.viavision.org Inhalt:Wer mit wem? Die Verflechtungen der Autobranche Autor:Volkswagen AG Homepage:www.hq.nasa.gov/alsj/LRV_OpsNAS8-25145.pdf Inhalt:Original Bedienungsanleitung des Apollo Mondautos Autor:Boeing Wird fortgeführt

10 SS 20161 Allgemeine Einführung10 Karosserietechnik Glossar Abkürzungen  CKDCompletly Knocked DownTeilsätze exportieren und vor Ort komplettieren  BRICBrasilien, Russland, Indien, ChinaAufstrebende Schwellenländer  ESGEinscheiben Sicherheits GlasGetemperte Glasscheibe  VSGVerbund Sicherheits GlasScheibe aus zwei Gläsern und einer Folie  SMCSheet Molding CompoundGlasfaserverstärkter duroplastischer Kunststoff  HICHead Injury CriterionKriterium für Kopfverletzungen  FVKFaserVerbundKunststoffFaserverstärker (z.B. Glasfaser) Kunststoff  CFKKohleFaserKunststoffKunststoff mit Kohlefaser (C) verstärkt  TWBTailor Welded BlanksMaßgeschneidert zusammengeschweißte Platinen  TRBTailor Rolled BlanksMaßgeschneidert gewalzte Platinen  Class Adirekt sichtbare Designflächen  HSSHigh Strength SteelHochfester Stahl  UHSSUltra High Strength SteelUltra Hochfester Stahl  GMTGlasmattenverstärkte Thermoplaste  RIMReaction Injection Moulding  Wird fortgeführt

11 SS 2016 Motorsport Sinnvoll?! NANOSLIDE  Serienanwendung in AMG Motoren (weitere folgen)  1 Allgemeine Einführung11 Quelle: Daimler AG 2014 Ein Aluminium-Zylinderblock hat eine in tribologischer Hinsicht ungünstige Oberfläche, daher wird die Oberfläche mit einer Beschichtung mit den gewünschten Eigenschaften versehen. Darum kommt beim neuen Mercedes F1 V6 Turbomotor die NANOSLIDE Technologie zum Einsatz, denn die Reibung zwischen Kolben und Laufbahn gehört zu den größten Einzelreibungen im Motor – und ist von überragender Bedeutung. Nanoslide wurde ab dem Jahr 2000 von Daimler entwickelt und ist durch über 90 Patentfamilien und mehr als 40 Patente geschützt. Seit 2006 kam diese innovative Beschichtung bei bisher über 200.000 Motoren zum Einsatz. Ursprünglich beim AMG V8 verwendet, wurde das Einsatzspektrum inzwischen vergrößert, und in der nahen Zukunft wird Mercedes-Benz diese Technologie noch breiter einsetzen.

12 SS 20161 Allgemeine Einführung12 Quelle: VDA / 2005 Karosserietechnik Weltweiter Fahrzeugbestand / Wachstumspotentiale BIP/Einwohner in US-Dollar Pkw/Tausend Einwohner Sättigung Wachstums- Potential

13 SS 2016 Karosserietechnik Studie "Lebensstile für morgen" Creativiteens- die Generation nach Facebook (13,1% der 14-25-Jährigen): Für sie sind Talente, Leidenschaften und das Erfahrungen-Sammeln der Kern ihres Lebenswandels. Business Freestyler - die postmodernen Lebenskünstler (7,1% der 20-35-Jährigen): Als gut ausgebildete Fachkräfte und Optimisten gehen sie selbstbewusst mit ihren Ping-Pong-Biografien um, die andere eher prekär finden. Proll-Professionals - Extravaganz statt Understatement (4% der 20-40-Jährigen): Sie sind beruflich erfolgreich und haben Spaß an der Selbstinszenierung mit Statussymbolen, weil es ihrem Lebensgefühl entspricht. Gutbürger - Öko-Pragmatismus mit Stil (10,4% der 25-45-Jährigen): Sie übernehmen Verantwortung, stoßen Veränderungen an, wünschen sich Selbstverwirklichung und sind familienorientiert. Tiger Women - das neue weibliche Role Model (13,7% der 30-45-Jährigen): Diese Frauen sind unabhängig, berufstätig, selbstständig und verfolgen dabei ein paritätisches Lebensmodell, in dem Partnerschaft sehr wichtig ist. Super Daddys - die aktiven Väter (11% der 30-55-Jährigen): Sie programmieren die Gesellschaft und das Rollenbild der Geschlechter um. Mainstream Stars - leuchtende Sterne in der Masse (4,9% der 40-60-Jährigen): Durch Glamour und Extravaganz in ihrem bodenständigen Leben wollen sie aus der Masse herausstechen. Sinn-Karrieristen - Mid-Ager auf Selbstfindung (7,7% der 45-60-Jährigen): Sie wagen den Neuanfang und steigen aus dem Hamsterrad aus, um endlich zu sich selbst zu finden. Silver Preneure - vom Beruf zur Berufung (14% der Über-55-Jährigen): Auch im Rentenalter wollen sie noch berufstätig und aktiv sein und ihr Wissen weitergeben. Forever Youngsters - alles auf "Los" (10,4% der 55-80-Jährigen): Im Rentenalter stürzen sich diese Junggebliebenen in neue Aktivitäten und verwirklichen Träume. Dabei achten sie extrem auf ihre Gesundheit. 1 Allgemeine Einführung13 Quelle: www.springerprofessional.de 2014

14 SS 20161 Allgemeine Einführung14 Quelle: Marketing Systems Karosserietechnik Zulassungszahlen von Kleinwagen in Deutschland Kleinfahrzeuge sind z.B.: Smart, Mini, Fiat 500, Toyota IQ, VW Lupo, Ford KA Trend hält auch 2013 an! Beispiel Audi A1 Profitabel im Premiumsegment

15 SS 20161 Allgemeine Einführung15 Karosserietechnik Zulassungszahlen von Kleinwagen in Deutschland relatives Wachstum bei Minis, Oberklasse, Geländewagen und Sportwagen Quelle: VDA

16 SS 20161 Allgemeine Einführung16 Karosserietechnik Zulassungszahlen von Kleinwagen in Deutschland relatives Wachstum bei Kleinwagen, Oberklasse, SUV und Sportwagen Quelle: KBA

17 SS 20161 Allgemeine Einführung17 Karosserietechnik Die größten Automobilherstellerländer 2001 Quelle: VDA

18 SS 20161 Allgemeine Einführung18 Karosserietechnik Die größten Automobilherstellerländer 2006 Quelle: VDA

19 SS 20161 Allgemeine Einführung19 Karosserietechnik Die größten Automobilherstellerländer 2007 Quelle: VDA

20 SS 20161 Allgemeine Einführung20 Karosserietechnik Die größten Automobilherstellerländer Trend 2001-2007 Quelle: VDA

21 SS 20161 Allgemeine Einführung21 Karosserietechnik Die größten Automobilherstellerländer Trend 2001-2011 China hängt den Rest der Welt ab! Quelle: IHS Global Insight AutoInsight Production

22 SS 20161 Allgemeine Einführung22 Karosserietechnik China: weltweit größtes Automobilhersteller Land (seit 2009) Produktionsstandorte der chinesischen Automobilindustrie 2011: Quelle: IHS Global Insight AutoInsight Production Besonders der Osten Chinas partizipiert am wirtschaftlichen Aufschwung Es gibt in China inzwischen mehr als 2,4 Millionen Millionärshaushalte [2015]

23 SS 20161 Allgemeine Einführung23 Karosserietechnik Die größten Automobilmärkte (Absatz) Chinas Automarkt auch 2010 mit großem Potenzial Eine Analyse beschäftigt sich mit dem Automobilmarkt China, der 2009 ein neues Rekordniveau erreichte: Der Pkw-Absatz kletterte um 52,9 % auf 10,3 Mio Einheiten, der gesamte Fahrzeugabsatz um 46,2 % auf 13,6 Mio Einheiten. Damit katapultierte sich China im weltweiten Vergleich mit deutlichem Vorsprung vor den USA an die Spitze. Insbesondere Kaufanreize der chinesischen Staatsführung sorgten für einen Boom im Kleinwagensegment. Auch im laufenden Jahr erwartet der Branchenverband China Association of Automobile Manufacturers (CAAM) Wachstumsraten zwischen 10 und 17 %. Analysten hegen indes Zweifel daran, dass in China der reale Erfolg in Sachen alternative Antriebe den vorschnell verteilten Vorschusslorbeeren gerecht wird. Zu den ebenso rasant wachsenden wie ehrgeizigen chinesischen Automobilherstellern gehört der Daimler-Partner BYD. Allerdings fristen die Wettbewerber aus dem Reich der Mitte beim Export bislang noch ein Mauerblümchendasein. Immerhin taucht BYD in der Statistik der zehn größten Produzenten als rein chinesisches Unternehmen auf - alle anderen Top-10- Entries sind Joint Ventures aus einheimischen und westlichen Konzernen. Auch im Absatz wird (und bleibt wohl auch langfristig!) China weltweit die Nummer 1 Quelle: AUTOMOBILWOCHE.DE, 10.03.2010

24 SS 20161 Allgemeine Einführung24 Karosserietechnik Die größten Automobilmärkte (Absatz) Beispiel Mercedes-Benz Quelle: Auto Zeitung 5/2016

25 SS 20161 Allgemeine Einführung25 Karosserietechnik China setzt voll auf das Elektroauto Bereits 2012 sollen fünf Prozent aller in China produzierten Fahrzeuge elektrisch angetrieben werden. Der Umstieg fällt leicht, da heute bereits 80 Millionen elektrisch angetriebene Fahrräder in Betrieb sind.  Jedes Jahr kommen 20 Millionen Fahrräder hinzu. Die chinesische Planung sieht massive Investitionen in den Aufbau einer Batterieproduktion vor.  Insgesamt acht Zulieferer sollen rund eine Milliarde Euro in die Hand nehmen. Quelle: ATZ Online 2010

26 SS 20161 Allgemeine Einführung26 Karosserietechnik China weltweit an der Spitze bei grüner Technologie! Deutschland ist nach einer aktuellen US-Studie jetzt weltweit der zweitgrößte Investor in erneuerbare Energien. Mit Ausgaben in Höhe von 41,2 Milliarden Dollar habe die Bundesrepublik 2010 sogar die USA überholt, in der 34 Milliarden Dollar in Wind- und Solarkraft sowie in andere grüne Technologien investiert worden seien. International an der Spitze liege mit 54,4 Milliarden Dollar weiter China, besagt eine gestern von der Pew-Umweltgruppe veröffentlichte Studie Quelle: Handelsblatt 30.03.2011

27 SS 20161 Allgemeine Einführung27 Karosserietechnik Automobilbranche: Weltweite Verteilung der Antriebsarten 2015 Quelle: www.springerprofessional.de

28 SS 20161 Allgemeine Einführung28 Karosserietechnik Gigafabrik von Tesla bedroht automobile Batterieindustrie! "Der Bau einer "Gigafabrik" in den USA für Automotive-Lithium-Ionen- Batterien mit einer Kapazität von 35 GWh könnte die Struktur dieser Industrie aber grundlegend verändern", meint Roland Berger-Partner Wolfgang Bernhart. "Denn die Skaleneffekte, die sich daraus ergeben können, haben das Potenzial, die gesamte Batterieindustrie und insbesondere die Geschäftsmodelle der Hersteller von großformatigen Pouch- und prismatischen Zellen zu erschüttern." Zum Vergleich: Im Jahr 2012 wurden weltweit Lithium-Ionen-Zellen mit einer Gesamtkapazität von circa 40 GWh abgesetzt, davon etwa ein Achtel für Automotive-Anwendungen mehrheitlich auf Basis großformatiger Zellen, geht aus dem Index Elektromobilität hervor. Die Gesamtproduktionskapazität der großformatigen Zellen lag Ende 2012 bei circa 20 bis 25 GWh, die Herstellkosten dieser EV-Zellen liegen heute in einer Größenordnung von 240 bis 250 US-Dollar pro kWh. Tesla plant 145 bis 160 US-Dollar pro kWh für ihre Zellen aus der "Gigafabrik". Quelle: www.springerprofessional.de 04.03.2014

29 SS 20161 Allgemeine Einführung29 Karosserietechnik Automobilbranche: Zulassungen von Elektrofahrzeugen Quelle: www.manager-magazin.de Zulassungen extrem strak von Subventionen abhängig bzw. nur durch Subventionen gestützt

30 SS 20161 Allgemeine Einführung30 Karosserietechnik Elektroauto Hype – von außen (Lobbyisten) geschürt Ford-Deutschland-Chef Bernhard Mattes hat sich dafür ausgesprochen, Atomkraftwerke später vom Netz zu nehmen als derzeit geplant. Wenn in den nächsten Jahren allein in Deutschland Hunderttausende Elektroautos auf die Straßen kämen, werde auch der Bedarf nach emissionsfrei erzeugtem Strom steigen, sagte Mattes gegenüber „manager magazin“. "Diese Energie muss möglichst schnell komplett regenerativ hergestellt werden, also zum Beispiel aus Wasser und Sonne", erläuterte Mattes. Aber es sei sinnvoll, die Kernkraftwerke zumindest so lange laufen zu lassen, bis der Anteil der regenerativen Energie an der gesamten Stromerzeugung deutlich gestiegen sei. Die Bundesregierung will dafür sorgen, dass im Jahr 2020 eine Million Elektroautos in Deutschland fahren. Am 3. Mai wird Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Vorstandschefs der großen deutschen Auto- und Energiekonzerne diskutieren, wie dieses Ziel erreicht werden kann. Bislang haben die verschiedenen Ministerien 500 Millionen Euro zur Förderung der Elektromobilität ausgelobt. Mattes kündigte an, die Branche werde schon im eigenen Interesse alles ihr Mögliche für die Elektromobilität tun. Die deutsche Automobilindustrie habe im vergangenen Jahr mehr in Forschung und Entwicklung investiert als je zuvor, sagte der Ford-Chef manager magazin. "Das werden wir weiter fortsetzen." Noch in diesem Jahr will das Unternehmen sein erstes reines Elektroauto auf den Markt bringen. Im nächsten Jahr folge dann eine elektrische Version des Ford Focus. Bis 2013 sollten in Europa neben dem Transit Connect und dem Elektro-Focus zwei Hybrid-Modelle und ein Plug-In-Hybrid folgen. Quelle: MANAGER-MAGAZIN.DE, 08.04.2010

31 SS 20161 Allgemeine Einführung31 Karosserietechnik Elektroauto Hype – von außen (Lobbyisten) geschürt Die EU schreibt Autoherstellern einen CO2-Grenzwert für die Neuwagenflotte vor. Für jedes verkaufte Elektroauto darf ein Autohersteller derzeit dreieinhalb andere Pkw mit hohen CO2- Emissionen verkaufen – ohne dass dadurch die CO2-Vorgaben für den Flottendurchschnitt des Herstellers belastet werden. Quelle: www.co2-handel.de

32 SS 20161 Allgemeine Einführung32 Karosserietechnik Elektroauto Hype – von außen (Lobbyisten) geschürt Durch ein Schlupfloch in der europäischen CO2-Grenzwertregelung könnten Elektroautos einen negativen Einfluss auf das Klima nehmen.  Grund sind Bonusregelungen für Fahrzeughersteller, die elektrisch angetriebene Pkw anbieten.  Für den Verkauf eines Elektroautos erhält jeder Hersteller laut der Umweltorganisation „Transport & Environment“ eine CO2-Gutschrift, die sie mit ihrem Flottenverbrauch verrechnen können, um eventuelle Strafzahlungen zu vermeiden. Der Bonus entspricht laut den Experten dem Klimagasausstoß von drei SUV. Sie befürchten daher, dass die Hersteller wegen der hohen Gutschrift darauf verzichten, sparsame konventionell angetriebene Autos zu entwickeln und anzubieten Quelle: www.focus.de 2010

33 SS 20161 Allgemeine Einführung33 Karosserietechnik Elektroauto Hype – Fakten So gilt von 2012 an erst bei 65 Prozent der Neuwagen die Vorgabe, den Ausstoß des klimaschädlichen Gases auf im Schnitt 120 Gramm je Kilometer zu senken. 2013 sind es drei Viertel, 2014 dann 80 Prozent. 2015 sind die Flotten komplett dem Grenzwert 120 Gramm unterworfen, und für fünf Jahre später steht derzeit die Zielmarke 95 Gramm im Plan. Dieses Ziel wird allerdings 2013 noch einmal überprüft. Um die Hersteller auch wirklich zum Handeln zu zwingen, hatte sich die EU- Kommission für drakonische Strafen stark gemacht, die nun aber ebenfalls abgemildert wurden. Vereinbart wurde, für jedes Gramm CO2, das über den Grenzwerten liegt, von 2012 an fünf Euro Strafe zu kassieren. Für zwei Gramm werden 15 Euro fällig, für drei Gramm 25 Euro und von vier Gramm an je Gramm 95 Euro. Hier könnten nun die Elektroautos ihren großen Einsatz haben. Denn der ausgehandelte Kompromiss enthält auch eine Regelung mit dem hoffnungsvollen Namen „Super-Credits“: Danach bekommt ein Hersteller für Fahrzeuge, die besonders wenig CO2 erzeugen, als Bonus eine höhere Anrechnung. In den Jahren 2012 und 2013 werden Autos mit weniger als 50 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer in der Flotte 3,5-fach gewertet, im Jahr 2014 noch 2,5-fach, und im Jahr 2016 tragen sie immerhin noch 1,5-mal soviel wie schadstoffreichere Autos zum durchschnittlichen Flottenausstoß bei. Erst ab 2016 werden sie wie jedes andere Fahrzeug in den Flottenverbrauch eingerechnet. Quelle: www.welt.de 03.12.2008!

34 SS 20161 Allgemeine Einführung34 Karosserietechnik Herausforderungen in der Zukunft: Digitalisierung => Smartphone bzw. Hochleistungsrechner mit 4 Räder Datenhandel => Datenkrake mit 4 Räder  Google  Apple E-Mobilität  Tesla … Quelle: www.tesla.com!

35 SS 20161 Allgemeine Einführung35 Karosserietechnik Die größten Automobilhersteller Trend 2001-2007

36 SS 20161 Allgemeine Einführung36 Karosserietechnik Die größten Automobilhersteller Trend 2001-2011 Chinesische Hersteller werden in der Zukunft in die TOP 10 Hersteller aufsteigen! Quelle: IHS Global Insight AutoInsight Production

37 SS 20161 Allgemeine Einführung37 Quelle: VDI Karosserietechnik Anzahl der deutschen Automobilhersteller Kaum Veränderung bei den Volumenherstellern. Seit 2007 gibt es einen sprunghaften Anstieg bei Kleinserienherstellern (=> Gesetzesänderung bzgl. Straßenzulassung „Rahmenrichtlinie 2007/46/EG“)

38 SS 2016 Karosserietechnik Automobilhersteller: das Markenimage ist alles Das Markenimage entscheidet ganz entscheidend über den Markterfolg  Beispiel Opel 1 Allgemeine Einführung38 Quelle: www.springerprofessional.de

39 SS 20161 Allgemeine Einführung39 Quelle: Die Welt / Januar 2003 Karosserietechnik Automobilkonzerne 2003

40 SS 20161 Allgemeine Einführung40 Quelle: www.viavision.org Karosserietechnik Automobilbranche: aktuelle Verflechtungen

41 SS 20161 Allgemeine Einführung41 Karosserietechnik 2009: Automobilkonzerne in der schwersten Krise seit 1929 Winterkorn: Zwei europäische Marken überstehen Konsolidierung AUTOMOBILWOCHE ONLINE, 12.03.2009 Bei der auf dem Automarkt anstehenden Konsolidierung werden neben japanischen und chinesischen Unternehmen nach Ansicht von VW-Chef Martin Winterkorn auch zwei europäische und ein US-amerikanischer Autobauer überleben. "Was wir sehen, ist eine massive Konzentration in China. Die Zahl der Marken dort werde sich "auf die Hälfte" reduzieren. Zum Thema Daimler und BMW sagte er: "Nur mit einem gemeinsamen Einkauf wird es nicht getan sein." Es müsse klar vorgegeben werden, wo die technische Führerschaft liege. "Ich glaube, es wird sicher japanische Firmen, chinesische, zwei Europäer geben und ich glaube schon dass auch ein Amerikaner übrig bleibt", sagte er weiter.

42 SS 20161 Allgemeine Einführung42 Karosserietechnik Die größten Lkw-Hersteller 2009

43 SS 20161 Allgemeine Einführung43 Quelle: vogel-medien.de Karosserietechnik Reifenhersteller und ihre Marken

44 SS 20161 Allgemeine Einführung44 Quelle: VDA Karosserietechnik Personenkilometer in Deutschland für 1998 und 2007

45 SS 20161 Allgemeine Einführung45 Quelle: VDA Karosserietechnik Verkehrsleistung in Deutschland nach Personentransportmittel

46 SS 20161 Allgemeine Einführung46 Karosserietechnik Kilometerleistung und Personenanzahl pro Pkw

47 SS 20161 Allgemeine Einführung47 78% aller „fahrfähigen“ deutschen Bundesbürger zwischen 18 und 65 Jahren haben einen Pkw unter der Annahme, dass alle Pkw 5-sitzige Fahrzeuge sind, wird lediglich eine Platzausnutzung von 28% erreicht die Raumausnutzung von Pkw im innerstädtischen Verkehr ist 30-40% schlechter als auf Autobahnen Quelle: Marketing Systems Karosserietechnik Fahrzeugbestand in Deutschland

48 SS 20161 Allgemeine Einführung48 Quelle: Polka - Marketing Systems Karosserietechnik Fahrleistung nach Einsatzzweck

49 im Auftrag der SS 2016 Karosserietechnik 1 Allgemeine Einführung Back Up

50 SS 20161 Allgemeine Einführung50 Karosserietechnik Aktuelle Marktlage 2010 Das Auto-Prognose-Unternehmen CSM Worldwide erwartet, dass die Verkaufszahlen der Automobilbranche in Europa im Jahre 2010 im dritten Jahr in Folge zurückgehen werden. Als Hauptgrund nennen die Experten, dass die Abwrackprämienprogramme einiger Regierungen Westeuropas, die die Nachfrage im Jahre 2009 ankurbelten, jetzt auslaufen. CSM sagt für 2010 einen Rückgang der Verkäufe in Europa um 7,9 Prozent auf 16,7 Millionen Fahrzeuge voraus. Dies folgt auf einen Rückgang von 13,4 Prozent im Jahr 2009 und von 5,1 Prozent im Jahr 2008, als in Europa insgesamt 21,0 Millionen Fahrzeuge verkauft wurden. CSM schätzt, dass das Produktionsniveau im Jahre 2009 bei 16,3 Millionen Fahrzeugen lag und damit um 20,3 Prozent unter dem des Jahres 2008. Der Ausblick auf 2010 geht von voraussichtlich 16,2 Millionen Fahrzeugen, das heißt von einem weiteren Rückgang um 0,9 Prozent aus. Die Produktion größerer, stärker auf den Export ausgerichteter Angebote wird sich voraussichtlich besser schlagen können als kleine und kompakte Fahrzeuge. "Wir sehen eine leichte Verbesserung der Flottenaktivität in Europa sowie eine stärkere Erholung auf den internationalen Märkten für deutsche Spitzenmarken, doch wird dieser durch den Dollar-Euro-Wechselkurs beeinträchtigt".

51 SS 20161 Allgemeine Einführung51 Quelle: VDA Karosserietechnik Die größten Automobilhersteller 2001

52 SS 20161 Allgemeine Einführung52 Karosserietechnik Die größten Automobilhersteller 2003

53 SS 20161 Allgemeine Einführung53 Karosserietechnik Die größten Automobilhersteller 2007 1. Toyota 9.366.000 2. GM 8.902.252 3. Volkswagen 6.191.618 4. Ford 5.964.000 5. Hyundai-Kia 3.961.629 6. Honda 3.831.000 7. Nissan 3.675.574 8. PSA/Peugeot 3.428.400 9. Chrysler 2.676.268 10. Fiat 2.620.864

54 SS 20161 Allgemeine Einführung54 Karosserietechnik China setzt voll auf das Elektroauto Schon Mitte 2013 wird der Kleinstwagen Volkswagen E Up mit sirrendem E- Motor durch die Städte rollen, ein halbes Jahr früher als der E Golf. VW bietet ihn nur als Viertürer an. Der konventionell motorisierte Up wird schon als Zweitürer verkauft und wird von Mai an mit 475 Euro Aufpreis zum Viertürer. Die Technik des E Up wurde in großen Teilen vom E Golf adaptiert. Dazu zählen unter anderem die dreistufige Rekuperation, mit der Energie beim Gaswegnehmen gewonnen wird, sowie ein elektronischer Bremskraft Verstärker. Sonst aber geht der E Up neue Wege. Seine Batterie mit einer Speicherkapazität von 18,7 Kilowattstunden soll unter günstigen Bedingungen für bis zu 150 Kilometer Reichweite sorgen. Der Elektromotor leistet 60 kW (82 PS) und erreicht eine Drehmomentspitze von 210 Newtonmeter aus dem Stand. Wer mit der Spitzengeschwindigkeit von 130 km/h fahren will, muss mit erheblichem Reichweitenverlust rechnen, für die Autobahnfahrt mit höchstmöglichem Tempo ist der E Up nicht gedacht. Weil der E Up bei niedrigem Tempo nahezu geräuschlos fährt, sollen Schallzeichen bis Tempo 50 auf ihn aufmerksam machen. Wie das klingen soll, darüber rätselt VW noch. Das gilt auch für den Preis. Rund 26.000 Euro werden hinter vorgehaltener Hand genannt. Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung

55 SS 20161 Allgemeine Einführung55 Quelle: www.atzonline.de 19. November 2009 Karosserietechnik Automotive Performance Index 2009


Herunterladen ppt "Im Auftrag der SS 2016 Karosserietechnik 1 Allgemeine Einführung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen