Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1. Nach mir die Sintflut??? Tipps zum Erben und Vererben.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1. Nach mir die Sintflut??? Tipps zum Erben und Vererben."—  Präsentation transkript:

1 1

2 Nach mir die Sintflut??? Tipps zum Erben und Vererben

3 Gesetzliche Erbfolge, Erben 1. und 2. Ordnung Großvater Großmutter Bruder Vater Kind 1 Kind 2 Enkel Enkel Enkel Enkel Enkel 8

4 Erblasserin ledig, kinderlos, Alter 90 VaterMutter 8 Onkel Tante Großvater Großmutter 88 3 Cousins 3 Cousins 3 Cousins 3 Cousins 3 Cousins3 Cousinen 3 Cousinen 3 Cousinen 3 Cousinen 3 Cousinen Sind alle 30 Cousins und Cousinen verstorben und haben je 2 Kinder hinterlassen, hat die Erblasserin 60 gesetzliche Erben!

5 Erbfolge nach verheiratetem Erblasser mit 2 Kindern Zugewinngemeinschaft Gütertrennung aus Erbrecht pauschaler Zugewinnausgleich

6 Erbfolge nach verheiratetem Erblasser in Zugewinngemeinschaft mit 2 Kindern mit 3 Kindern

7 Erblasser alleinstehend, PT Kind Vater + Kind 3 Kind 2 Kind 1 je 1/3 Erbteil pro Kind Pflichtteil pro Kind 1/6

8 Erbfolge nach verheiratetem Erblasser, kinderlos Zugewinngemeinschaft Gütertrennung

9 Pflichtteil der Kinder, verheirateter Erblasser mit 2 Kindern Zugewinngemeinschaft Gütertrennung

10 Pflichtteil bei Zugewinngemeinschaft mit 2 oder 3 Kindern

11 Pflichtteil Eltern, Erblasser alleinstehend Vater Mutter Kind + 8 je 1/2 Erbteil für beide Eltern je 1/4 Pflichtteil pro Elternteil Geschwister, Neffen und Nichten sind nicht pflichtteilsberechtigt!

12 Pflichtteil der Eltern verheirateter Erblasser, kinderlos Zugewinngemeinschaft Gütertrennung

13 Gleitende 10-Jahres-Frist Vater Max Tod Paul

14 Teilungsanordnung

15 Vermeidung von PT-Ansprüchen a)Entziehung des PT bei schwerer Verfehlung, § 2333 BGB, Achtung! Reform b)PT-Beschränkung in guter Absicht, § 2338 BGB, Überschuldung im Erbfall, nicht bei Ehegatten oder behindertem Kind c)Erb- oder PT-Verzichtsvertrag, § 2346 BGB, für 1. Sterbefall der Eltern oder beide Sterbefälle, auf konkreten Gegenstand, meist nur gegen Gegenleistung, PT-Verzicht meist vorteilhafter

16 d)Anordnung der Anrechnung von Zuwendungen auf den Erb- oder Pflichtteil, § 2315 BGB, muss bereits bei Schenkung erfolgen! e) Erbeinsetzung für PT-Berechtigten für wenig mehr als den Pflichtteil, § 2306 Achtung! Reform f) rechtzeitige Zuwendung zu Lebzeiten, 10-Jahres-Frist nutzen, Achtung! Reform g)Vor- und Nacherbfolge h)Überspringen eines Erblassers in der Erbfolge

17 f) Vor- und Nacherbfolge 8 Vater Mutter Kind 3 Kind 1 Kind 2 Unternehmerin ,-- € A) er verstirbt zuerst PT für K3 1/12 = 0,-- € B) sie verstirbt zuerst, er verstirbt als zweiter PT je 1/8, K1 und 2 lassen verjähren PT für K3 1/6 = ,-- €

18 g) Überspringen des Erblassers in der Erbfolge Vater Unternehmer 65 Jahre alt Sohn hat nichteheliches Kind 45 Jahre alt Enkel 25 Jahre alt nichtehel. Kind

19 h) Volljährigenadoption Vater Mutter Kind 3 Kind 2 Kind 1 8 er als erster er als zweiter Adoption spart ,-- € bzw ,-- € er als erster er als zweiter Unternehmer, ,-- € PT 1/8 = ,-- € bzw. PT 1/4 = ,-- € PT 1/12 = ,-- € bzw. PT 1/6 = ,-- €

20 i)Wahl des Güterstandes, Gütertrennung vermeiden j)bei Schenkung Gegenleistungen des beschenkten Kindes nennen u. beziffern, gemischte Schenkung ist besser als reine Schenkung k)Volljährigenadoption, Stiefkind wird adoptiert l)Aufnahme des Nachfolgers in Personengesellschaft ohne Einlage bei Ausschluß einer Abfindung im Todesfall, Ausnahmen beachten m) Einfache PT-Strafklausel, Jastrow´sche Klausel, Befreiung des überlebenden Ehegatten

21 n) Einfache PT-Strafklausel, Jastrow´sche Klausel, Befreiung des überlebenden Ehegatten o)Sonderregelungen bei behindertem Kind, Sozialhilferegress p)Sonderregelungen bei Hartz IV

22 I) Wahl des Güterstandes Vater Mutter Kind 2 Kind 1 8 Zugewinngemeinschaft, er stirbt zuerst Gütertrennung, er stirbt zuerst PT 1/8 PT 1/6

23 Persönliche Freibeträge: - Ehegatten ,00 € - Kinder ,00 € - Enkel ,00 € - sonstige Personen der Steuerklasse I ,00 € Persönlicher Freibetrag - für Personen der Steuerklasse II und III: ,00 €

24 Wert des steuer- pflichtigen Erwerbs bis einschl. Steuerklassen IIIIII ,00 € 7 %15 %30 % ,00 €11 %20 %30 % ,00 €15 %25 %30 % ,00 €19 %30 % ,00 €23 %35 %50 % ,00 €27 %40 %50 % und darüber30 %43 %50 %

25 Vielen Dank für Ihr Interesse


Herunterladen ppt "1. Nach mir die Sintflut??? Tipps zum Erben und Vererben."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen